DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tritt per sofort zurück.
Tritt per sofort zurück.Bild: KEYSTONE

FIFA-Sprecher Walter De Gregorio wirft das Handtuch – Hat ihn dieser Witz den Kopf gekostet?

11.06.2015, 14:1611.06.2015, 15:46

Walter De Gregorio gibt ab sofort sein Amt als Direktor Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit ab. Er steht der FIFA bis Ende des Jahres als Berater zur Verfügung. Der ehemalige Journalist (u.a. «Blick» und «Weltwoche») De Gregorio hatte im September 2011 den Posten übernommen. Sein Stellvertreter Nicolas Maingot wird die Division interimistisch leiten, teilte die FIFA am Donnerstag mit.

Warum muss De Gregorio gehen? Die «Handelszeitung» spekuliert, dass der Abgang etwas mit seinem Witz bei «Schawinski» zu tun haben könnte. De Gregorio erzählte am Montagabend in der Talkshow nach seinem Lieblingswitz gefragt:

«Der Sepp Blatter – der Fifa-Präsident, sein Kommunikationschef und der Generalsekretär sitzen im Auto. Wer fährt? – Die Polizei!»

Der gut informierte «BBC»-Sportjournalist Richard Conway schreibt auf Twitter, der FIFA-Witz hätte De Gregorio nicht gerade geholfen, die Ursache für die Trennung sei jedoch eine andere.

Und zwar soll es zum Streit zwischen De Gregorio und dem FIFA-Chef Sepp Blatter gekommen sein, so Conway. Auslöser sei ein Artikel im Branchen-Magazin «Klein Report» gewesen, in dem der PR-Profi Klaus J. Stöhlker Walter De Gregorio teilweise fürs schlechte Image Sepp Blatters verantwortlich machte.

De Gregorio habe Blatter damit konfrontiert, darauf sei es zum Zerwürfnis gekommen, worauf ihn Blatter gebeten habe, zu gehen. Conway stellt ausführlichere Informationen im Rahmen einer «BBC»-Story in Aussicht. (rey/whr)

Walter De Gregorio bei Roger Schawinski.

No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wir lieben Fussball – aber diese 37 Dinge gehen uns auf den Sack
Wäre schön, wenn sich 2022 einige Punkte auf dieser Liste zum Guten wenden.

Das Schweizer Nationalteam war mit dem Viertelfinal-Einzug an der EM im Sommer und der direkten Qualifikation für die WM 2022 überaus erfolgreich. In der Super League bahnt sich ein spannender Dreikampf um den Titel an. Und die Superklubs dieser Welt spielen einen Fussball, den wir noch vor wenigen Jahren nicht für möglich hielten.

Zur Story