Film
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Mutter von Michael Douglas ist tot



Die US-Schauspielerin Diana Douglas, Ex-Frau von Kirk Douglas und Mutter von Michael Douglas, ist tot. Sie wurde 92 Jahre alt. Sie starb am Samstag in einem kalifornischen Altersheim, wie der «Hollywood Reporter» unter Berufung auf ihren Ehemann meldete.

FILE - In this Sept. 9, 1947 file photo, actors Kirk and Diana Douglas pose with their second son, Joel, for his first portrait in the Hollywood district of Los Angeles.  Diana Douglas, the first wife of Kirk Douglas and mother of Michael Douglas, has died in Los Angeles. She was 92. Michael Douglas's production company says she died of cancer on Saturday at a movie industry retirement home in Woodland Hills.(AP Photo, File)

Von 1943 bis 1951 ein Paar: Kirk und Diana Douglas. Bild: /AP/KEYSTONE

Diana Douglas war von 1943 bis 1951 mit dem mittlerweile 98-jährigen Kirk Douglas verheiratet. Das Paar trennte sich, als die Söhne Michael und Joel noch klein waren.

Diana Douglas spielte zuletzt 2003 in der schwarzen Komödie «Es bleibt in der Familie» mit, in der drei Generationen des Douglas-Clans auftraten. Sie und ihr Ex-Mann mimten ein Ehepaar. 

Diana und Kirk hatten sich beim Schauspielstudium in New York kennengelernt. Sie spielte in über 20 Filmen mit, darunter «Hüter der Flamme» (1942), «Blutsfeindschaft» (1949), «Ein anderer Mann, eine andere Frau» (1977) und «Ein Ticket für Zwei» (1987). (kad/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

People-News

Billie Eilish über ihren Bond-Song: «Wir wollten etwas Grosses tun»

Für Popstar Billie Eilish war es «eine besondere Ehre» und zugleich «aufregend und verrückt», den Titelsong für den neuen James-Bond-Films «Keine Zeit zu sterben» beizusteuern.

«Wir wussten, dass wir etwas Grosses tun wollten», sagte die 18-Jährige am Donnerstag in einem Videogespräch mit dem Filmportal «Variety». «Denn es ist Bond! Das ist eine grosse Sache.» Sie und ihr Bruder, Produzent Finneas O'Connell (22), der die Ballade «No Time To Die» mit ihr schrieb, wollten damit «ihr Bestes» geben.

Oscar-Preisträger …

Artikel lesen
Link zum Artikel