DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ich habe ein menschliches Ohr gegessen – Oh la la, spielt doch keine Rolle!»

Bekannt wurde sie mit ihrer Rolle als Betty Blue in den 80er Jahren. Jetzt ist Béatrice Dalle zurück in den Schlagzeilen – wegen eines Kannibalismus-Geständnisses.



French actress Beatrice Dalle, smokes a cigarette, as she poses for photographer while she arrives for the screening of her film

Dalle 2003 in Cannes.
Bild: AP

«Heute gehe ich nicht mehr in Leichenhallen mit meinen Freunden. Wir haben das zwei, drei Mal gemacht, um etwas dazuzuverdienen (mit dem Handel von Leichenteilen, Anm. d. Red). Niemand hat sich beschwert. Es hat mir auch keine Angst gemacht. Wir konnten die Hände der Leichen gut abtrennen, wenn wir ans Essen dachten. Wir haben das Fleisch auch probiert – es war ein Ohr. Oh la la, es spielt doch keine Rolle, der Kerl hat sich nicht beklagt, dass ich sein Ohr gegessen habe.»

Die Worte stammen aus dem Mund der französischen Schauspielerin Béatrice Dalle. Die Dame mit der berühmten Zahnlücke hat sich in einer französischen TV-Show sehr offenherzig über ihre frühen Jahre in Paris geäussert und damit nicht nur den Moderator erschreckt.

Das schelmische Lächeln auf Dalles Lippen lässt zumindest einen kleinen Funken Hoffnung zu, dass die Aussagen nur als Scherz gemeint waren. Wetten sollte man darauf aber besser nicht. 

Dalle erfuhr Mitte der 80er Jahre einen kometenhaften Aufstieg, als sie die Hauptrolle in dem Film «Betty Blue» erhielt. Seither konnte sie zwar nicht mehr an diesen Erfolg anknüpfen, schaffte es aber mit zahlreichen Skandalen immer wieder in die Medien. (aeg)

So wurde Dalle berühmt, als Betty Blue:

abspielen

YouTube/teammovieshd+

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy wegen Bestechung verurteilt – Hausarrest

Nicolas Sarkozy, zwischen 2007 und 2012 Präsident Frankreichs, wurde von einem Gericht wegen Bestechung und unerlaubter Einflussnahme verurteilt.

Der 66-Jährige muss nach der Entscheidung des Gerichts aber nicht ins Gefängnis: Er kann die Strafe zu Hause unter elektronischer Überwachung verbüssen.

Die Richter verurteilten auch Sarkozys langjährigen Anwalt Thierry Herzog und den Juristen Gilbert Azibert zu Haftstrafen von jeweils drei Jahren, ebenfalls mit zwei Jahren auf Bewährung. Anwalt …

Artikel lesen
Link zum Artikel