DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rousseff will Franziskus

Der Papst wird an die Fussball-WM eingeladen

18.02.2014, 21:45
Bild: AP AFP POOL

Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff will Papst Franziskus zur Fussball-WM in ihr Heimatland einladen. Das kündigte die Staatschefin am Dienstag an.

Am Freitag kommt Rousseff mit dem Oberhaupt der katholischen Kirche im Vatikan zusammen. «Er muss seine Mannschaft unterstützen und ich meine», scherzt die Präsidentin mit Blick auf die Rivalität zwischen den Teams aus Brasilien und Argentinien.

Der 77-jährige Pontifex ist ein leidenschaftlicher Fussballfan. Er ist noch immer Mitglied des Fussballvereins San Lorenzo in seinem Heimatland Argentinien. Die Fussball-WM beginnt am 12. Juni.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Drei Punkte allein reichen nicht – die Nati braucht gegen Litauen ein Torfestival

Drei Punkte und viele Tore: Die Schweiz braucht heute in Vilnius gegen den Tabellenletzten Litauen einen hohen Sieg, um die Ausgangslage im Fernduell mit Italien um Platz 1 der Gruppe C der WM-Qualifikation markant zu verbessern.

Seit Samstag ist Murat Yakin der Schweizer Nationaltrainer mit der besten Startbilanz seit 40 Jahren. Keine Niederlage sowie je zwei Siege und Unentschieden hat in den ersten vier Spielen letztmals Paul Wolfisberg 1981 geschafft. Das mag nur ein statistischer Wert sein, doch er passt zum guten Gefühl, das Yakin und sein Team aus dem Spiel in Genf gegen Nordirland und dem 2:0-Sieg nach Litauen mitnahmen.

Der dominante Auftritt hat die Schweizer darin bestätigt, dass sie Pflichtaufgaben weiterhin …

Artikel lesen
Link zum Artikel