Gerechtigkeit siegt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: Foxnews

Manuskript von «50 Shades»-Fortsetzung gestohlen – Dieb für Literatur-Nobelpreis vorgeschlagen



Sorge beim britischen Verlag Random House: Die fiebrig erwartete Fortsetzung des Mega-Bestsellers «50 Shades of Grey» hätte am 18. Juni erscheinen sollen. Doch nun wird vermeldet, dass der Manuskript des Romans aus dem Verlagshaus gestohlen wurde. Der Diebstahl trug sich bereits am Montag zu, wie die BBC herausgefunden hat.

Sollte der Dieb das Buch im Internet veröffentlichen, könnte dies zu empfindlichen Umsatzeinbussen für den Verlag führen. Die Polizei sucht nach dem Täter, noch wurde das gestohlene Manuskript nicht gefunden. 

Derweil wurde eilends eine Sondersitzung des Komitees des Literatur-Nobelpreises einberufen, wo beschlossen wurde, den Dieb des Manuskripts für die nächste Preisvergabe vorzuschlagen. «Es handelt sich hierbei offenbar um eine Person mit einer tiefen Liebe zur Literatur», so ein Sprecher. «Wir glauben zutiefst, dass die Sabotierung der Publikation eines weiteren aufgedunsenen Romans über Anastasia Steeles Beziehungsleben ein Geschenk an die Menschheit ist.» Der Sprecher sagte weiter, dass die Vergabe des Nobelpreises nur dann noch anders laufen könne, wenn eine Person Paulo Coelho dazu bewegen sollte, nie wieder ein Wort zu schreiben. 

(obi)

Die besseren «50 Shades of Grey»: Smog in China

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die 17 absurdesten Süssgetränk-Geschmäcker aus aller Welt

Süssgetränke sind sicherlich nicht überall gleichsam beliebt. Dennoch kann es auch für Süssgetränke-Skeptiker durchaus interessant sein, zu erfahren, welche Geschmäcker es so gibt. Denn abstruser als das wird es kaum wo.

Süssgetränke haben schon bessere Tage erlebt. Der zunehmende Fokus auf gesunde Ernährung drängt die Süssgetränke-Industrie immer weiter in die Ecke der milderen, weniger süssen Geschmäcker. Die fetten Jahre des Zuckers sind vorbei. Das ist natürlich eine durchaus positive Entwicklung.

Doch dies heisst nicht, dass die Innovation der Hersteller nachlässt (zumal dieses Gesundheitsbewusstsein auch nicht überall gleich vorhanden und propagiert wird). So überrascht es nicht, dass es eigentlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel