DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Glarus: Schneesturm macht das Glarnerland unsicher – in Netstal drohen Lawinen

18.01.2016, 03:48
  • Seit Ende letzter Woche ist laut der «Südostschweiz» im Glarnerland viel Schnee gefallen. Gestern zum Beispiel fegte ein richtiger Schneesturm über die Region. So lösten sich an den Hängen des Wiggis den ganzen Sonntag laufend spontan grössere und kleinere Staublawinen, die sich jeweils glücklicherweise am Fusse der Wiggiswand auflösten.
  • Das ruft den Kanton auf den Plan. Er warnt davor, Spaziergänge in die Hinter Allmeind und beim Sportplatz einstweilen zu unternehmen.
  • Wegen Lawinengefahr wurde auch die Strecke von Linthal bis auf den Urnerboden ab Sonntagmittag gesperrt – bis auf Weiteres. (rwy)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach der Häufung von Lawinentoten: Das ist die aktuelle Situation in den Bergen
Das Wochenende kündigt sich wieder mit schönem Wetter an und dürfte viele an die frische Luft ziehen. Doch insbesondere wer sich abseits von Pisten aufhält, muss die Lawinensituation im Auge behalten.

Wer in eine Lawine gerät und nicht innert der ersten zehn Minuten gefunden wird, dessen Überlebenschancen nehmen rapide ab. Und erfahrungsgemäss ereignen sich die meisten Lawinenunfälle, wenn die Gefahrenstufe «mässig» oder «erheblich» gilt. Das sind genau die beiden Gefahrenstufen, welche das Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF im aktuellsten (Freitag, 8 Uhr) Lawinenbulletin ausweist:

Zur Story