Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ist da etwa jemand eifersüchtig?

Alle lieben Clooneys Verlobte – alle, ausser Angelina Jolie

Actors Brad Pitt and Angelina Jolie pose for photographers as they arrive for the Maleficent exhibit in Kensington Gardens, London, Thursday, May 8, 2014. The exhibit showcases some of the costumes and props from the film Maleficent, before they go on display to the public at the O2 in London. (Joel Ryan/Invision/AP Images)

Brad Pitt und Angelina Jolie – wird das Wohltätigkeitspaar von Hollywood bald von ...  Bild: INV/INVL

TO GO WITH AFP STORY by RANA MOUSSAOUI - Combo of two file pictures shows US actor George Clooney (November 9, 2013 in Beverly Hills) and Lebanese-born lawyer Amal Alamuddin (November 5, 2012 in London). Word that Beirut-born Amal Alamuddin has stolen the heart of Oscar-winning heartthrob George Clooney has caused a frenzy in Lebanon, where citizens are more used to bad news.    AFP PHOTO / JOE KLAMAR / JUSTIN TALLIS

... George Clooney und seiner Verlobten Amal Alamuddin vom Thron gestossen? Bild: AFP

Wie wir alle zur Kenntnis genommen haben: Geroge Clooney hat sich verlobt. Amal Alamuddin, die Frau, die das hingekriegt hat, erntet von allen Hollywood-Damen grössten Respekt. Nicht nur dafür, dass sie den ewigen Junggesellen an sich gebunden hat, sondern vor allem für ihre Arbeit als Menschenrechtsanwältin. 

Schliesslich ist Hollywood ein Land der Wohltäter. Regiert wird es allerdings vom Weltverbesserer-Paar Angelina Jolie und Brad Pitt. Und wie zahlreichen Gossip-Seiten (hier beispielsweise oder hier) jetzt berichten, gefällt es Jolie ganz und gar nicht, dass Clooneys Neue ihr die Position als Promi-Vertreterin für Menschenrechte streitig machen will.

Jolie hätte sich diesen Ruf schliesslich hart erarbeitet. Wie ein Insider berichtet, hätte sie «die Nase voll von dem ganzen Rummel, der um Amal gemacht wird». Und dass ihr Mann Brad Pitt sie jetzt auch noch dazu zwingen will, sich mit Clooneys Verlobter anzufreunden, das geht ihr gehörig gegen Strich. Es wäre sogar schon von «Hass» die Rede gewesen.

Wie die gut informierte Quelle allerdings weiss, würde Jolie dies nie im Leben öffentlich aussprechen. Deshalb behaupte sie einfach, es ginge zu schnell zwischen dem angegrauten Frauenschwarm und seiner nicht minder attraktiven Verlobten. Wie gerissen!

(lis)



Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ciao Bella Ciao

Na? Wen hat Heino wohl vom «DSDS»-Stuhl gefegt? Ein Tipp von Bushido: Sein Name reimt sich auf «Gay One»

Rrrrichtig! Kay One muss gehen – damit Heino seinen Jury-Platz in «Deutschland sucht den Superstar» einnehmen kann. Zur Bild hat der Rapper gesagt: «Wir haben bis zuletzt noch verhandelt, aber es stimmt, ich bin bei ‹DSDS› nicht mehr dabei.»

Bushido wird sich freuen, dass der «Bastard» nun nicht mehr am «Schwanz von RTL» hängen kann (die Beleidigungen sind aus seinem Lied Leben und Tod des Kenneth Glöckler). Die beiden liefern sich seit über einem Jahr bitterböse Battles …

Artikel lesen
Link zum Artikel