Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tag 1, nachdem Elton John aufrief, Dolce & Gabbana zu boykottieren: Elton John führt eine Tüte von Dolce & Gabbana spazieren



Dolce & Gabbana haben, sagen wir es höflich, konservatives Gedankengut. Ihre Ansichten zur Familie, sagen wir es höflich, sind etwas verstaubt. So liessen die beiden italienischen Star-Designer in der Zeitschrift «Panorama» verlauten, dass sie gegen «synthetische Babys» und «gemietete Gebärmütter» sind. 

Das wiederum liess Elton «Crocodile Rock» John auf die Barrikaden gehen. Zum weltweiten Boykott rief der Engländer auf. Und einen Tag danach: 

Lieber Herr Elton John. Das ist, sagen wir es höflich, ziemlich lustig.

(tog)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Seht her, ich freu mich

Ricky Martin ist sooooo glücklich

Zumindest behauptet der Sänger das auf seinem Instagram-Account. Dort postet er gleich eine ganze Reihe von Selfies, die er zu einem kleinen Filmchen zusammengebastelt hat. Der Kommentar dazu: «Ich bin glücklich! Ja, das ist richtig! Glücklich!» Woher die Glücksgefühle kommen könnten, lesen Sie beim Blick.

Artikel lesen
Link zum Artikel