International
Äthiopien

Vier Mönche von Rebellen in Äthiopien getötet

Vier Mönche von Rebellen in Äthiopien getötet

25.02.2024, 14:55
Mehr «International»

Bei einem Überfall auf ein christliches Kloster in Äthiopien sind vier Mönche entführt und dann getötet worden. Die Ordensbrüder seien in dem ostafrikanischen Land aus dem Kloster Zequala verschleppt worden, etwa 50 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Addis Abeba, teilte das päpstliche Hilfswerk «Hilfe für die Kirche in Not» am Sonntag mit. Anschliessend habe man sie ermordet. Die Äthiopisch-Orthodoxe Kirche hatte zuvor mitgeteilt, «bewaffnete Kämpfer» hätten das Kloster in der Region Oromia am Dienstag angegriffen und die vier Mönche entführt. Ein fünfter Geistlicher sei verwundet worden.

Die äthiopischen Behörden machten die Rebellen der sogenannten Oromo Liberation Army (OLA) verantwortlich, deren 2018 begonnener Aufstand weite Teile der grössten Region Äthiopiens zu einem rechtsfreien Raum gemacht hat. Die OLA behauptet, für mehr Selbstbestimmung der Oromo, der grössten ethnischen Gruppe des Vielvölkerstaats mit mehr als 120 Millionen Einwohnern, zu kämpfen. Die Miliz wird aber auch der Verletzung von Menschenrechten beschuldigt, einschliesslich ethnisch motivierter Massaker. Die OLA äusserte sich bislang nicht zu dem Angriff. Früher hatte die Gruppe Beschuldigungen zurückgewiesen, dass sie Zivilisten angreife. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Zalando und andere Marken warnen vor Nazi-Codes – und dem Kürzel «USA»
Mit einer gemeinsamen Initiative warnen mehrere Modemarken vor Nazi-Codes. Auf der Liste finden sich jedoch auch kurios anmutende Beispiele.

Mehrere deutsche Modemarken warnen mit einer neuen Initiative vor Nazisymbolik in der Textilindustrie und auf grossen Vertriebsplattformen. Die Initiave «Fashion against Fascism» («Mode gegen Faschismus») ist ein Projekt des gemeinnützigen Vereins «Laut gegen Nazis». Daran beteiligen sich unter anderem die bekannten Marken und Online-Modemärkte Zalando, About You, Baur und Bonprix.

Zur Story