International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08264634 (FILE) - Alternative for Germany (AfD) faction chairman in the regional parliament of Thuringia, Bjoern Hoecke speaks during the rally of the far-right, anti-Islam PEGIDA (Patriotic Europeans Against the Islamisation of the Occident) movement in Dresden, Germany, 17 February 2020 (reissued 02 March 2020). According to media reports, AfD parliamentary group in the Thuringian state parliament has nominated its chairman Bjoern Hoecke as a candidate for the prime ministerial election on 04 march 2020. Hoecke is thus competing against the left-wing politician Bodo Ramelow, which his party has put together with the SPD and the Greens.  EPA/FILIP SINGER

Björn Höcke kritisiert die Parteiführung der AfD. Bild: EPA

Rechtsextremer «Flügel» in der AfD offenbar aufgelöst



Nach der Aufforderung der AfD-Spitze zur Selbstauflösung des «Flügels» hat der Gründer der Vereinigung, Björn Höcke, eingelenkt und gleichzeitig die Parteiführung kritisiert.

Die AfD habe sich in den knapp fünf Jahren seit der Gründung des «Flügels» gut entwickelt, deshalb brauche man nun «einen Impuls, der über den Flügel hinausweist und die Einheit der Partei betont», sagte der Thüringer AfD-Landeschef in einem am Samstagabend veröffentlichten Interview mit dem neu-rechten Verleger Götz Kubitschek. «Der Bundesvorstand ist das höchste Exekutivorgan der Partei. Als Konservativer pflege ich die Institutionen, auch wenn ich weiss, welche irrationalen Dynamiken in mehrstündigen Sitzungen solcher Gremien ablaufen.»

Gleichzeitig kritisierte Höcke die Entscheidung des Bundesvorstandes vom Vortag. Er sagte: «Ich bin als AfD-Mitglied peinlich berührt. Denn diese Forderung kommt zum falschen Zeitpunkt und unterläuft einen Vorgang, den der ‹Flügel› längst umsetzt: seine Historisierung. Alle, die ihn aufmerksam beobachten, haben das wahrgenommen.»

Der deutsche Verfassungsschutz hat den «Flügel» als rechtsextreme Bestrebung eingestuft. Die Vereinigung ist nicht als Verein organisiert, gilt aber als schlagkräftiges Netzwerk innerhalb der Partei. Aus der Parteispitze hiess es nach der Veröffentlichung von Höckes Interview, «den Worten müssen nun auch Taten folgen – dieses Netzwerk muss seine Tätigkeit beenden». (viw/sda/dpa)

Abonniere unseren Newsletter

67
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
67Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Henri Lapin 23.03.2020 12:13
    Highlight Highlight auflösen <> verschwinden
    ist wie mit dem braunen Suppenwürfel. Der löst sich auf, aber der Geschmack bleibt erhalten
  • Hype 23.03.2020 07:39
    Highlight Highlight Nun ja, Man müsste zuerst mal das Grundübel eliminieren, dann löst sich das Problem von selbst. Das hat inzwischen selbst die Regierungspartei CDU erkannt.
    Die Regierung wie die Presse bzw. Medien sind unter Merkel und Co. Links geworden. (Darum gibt es keine SPD mehr.) Mit all ihren negativen Auswirkungen. Merkel kommt aus der DDR. Mit all ihrem Rechtsverständniss über Demokratie.
    So, wenn Deutschland wieder zur Mitte wird und Rechtsstaatlich wird. Ohne Presse Manipulation dann werden die Rechten wieder verschwinden.
    So packt das übel an der Wurzel.
  • Magnum 22.03.2020 16:38
    Highlight Highlight Historisierung? Bisher ist mir der Flügel vor allem durch Geschichtsklitterung aufgefallen. Dass Bernd Höcke nun den eigenen Parteivorstand irrational schimpft, ist ein weiterer Affront.
    Da der Flügel nicht über Mitgliedschaften funktioniert, kann die AfD Parteimitglieder nicht vor die Wahl stellen: Teil vom Flügel oder Mitglied der AfD bleiben.
    Ehrlicherweise sollte Bernd Höcke den Flügel mit der NPD und der DVU zu einer offen völkischen Partei fusionieren, die sich klar gegen das Grundgesetz stellt. Das wäre eine klare Kante. Aber das erwarte ich nicht von diesem politischen Brandstifter.
  • Basti Spiesser 22.03.2020 12:42
    Highlight Highlight Also zuerst sagen alle, die AfD muss ich vom Flügel distanzieren, dann kann man mit ihnen reden. Jetzt tun sie es und nun ist es auch wieder nicht Recht?
    • Magnum 22.03.2020 16:49
      Highlight Highlight Es geht um die Glaubwürdigkeit der Distanzierung und die Konsequenz der Abgrenzung von den Bestrebungen der Herren Höcke und Kalbitz.
      Beides ist in diesem Fall leider nicht gegeben. Höcke und Kalbitz bleiben in der AfD, und sie bleiben dort sehr einflussreich.
      Eine Alibi-Übung reicht nun einmal nicht, wenn man Elemente in der Partei hat, die offen faschistisch und gegen das Grundgesetzt eingestellt sind.

      Nein, es ist nicht recht. Es ist viel zu weit rechts, um in einer liberalen Demokratie eine Berechtigung zu haben. Ein Beobachtungsfall für den Verfassungsschutz, mithin.
  • BratmirnenStorch 22.03.2020 09:31
    Highlight Highlight Dem Höcke war die AfD sowieso viel zu links.
    • BratmirnenStorch 22.03.2020 11:38
      Highlight Highlight Aber die AfD ist ja noch da, Rechtsaussen wie immer und der Höcke mitten drin. Ergo hat sich nichts geändert.
  • Fischra 22.03.2020 09:12
    Highlight Highlight wenn ich diese Typen nur schon sehe wird mir schlecht. Volksverhetzer und taugenichtse. Jetzt in der Krise sind sie alle in der versenkung verschwunden. Das heisst: unbrauchbar und unwichtig sind sie. Hoffentlich für immer.
  • 01vinc09 22.03.2020 08:48
    Highlight Highlight Ich bin beeindruckt wie flexibel sich die AfD bei sowas erweist. Als der Verfassungsschutz die Junge Alternative beobachten wollte, wurde sie kurzerhand aufgelöst. Jetzt der Flügel. Ich hatte gehofft dass es jetzt zur Spaltung der Partei kommt, weil Bernd natürlich nicht einfach aufgeben möchte. Aber trotz allen Absurditäten der AfD: Pragmatisch können sie durchaus sein
    • FrancoL 22.03.2020 15:23
      Highlight Highlight Du meinst wohl eher opportunistisch.
    • 01vinc09 23.03.2020 12:15
      Highlight Highlight @FranvoL: das auch, aber ich meinte schon pragmatisch. Sie sind bereit für ihr weiteres bestehen hart durchzugreifen und sich nicht um jeden Preis am Flügel zu halten. Aber ja opportunistisch passt durchaus auch sehr gut
    • FrancoL 23.03.2020 12:25
      Highlight Highlight . . . in anderer Form an ihrem rechten Flügel zu halten . . . .
      wäre da die bessere Formulierung, die auch mehr der Wahrheit entsprechen würde.
  • Ökonometriker 22.03.2020 08:45
    Highlight Highlight Etwas das es nicht gibt, kann man nicht auflösen. Toll, jetzt nennen sie sich nicht mehr "Flügel". Aber sind sie deswegen nicht mehr in der AfD? Und reden sie deswegen nicht mehr miteinander?
    Ein informelles Netzwerk lässt sich nicht einfach so auflösen... man kann es höchstens anders nennen.
  • Hans Jürg 22.03.2020 08:41
    Highlight Highlight Aufgelöst haben die sich wohl nur offiziell. Sie machen so weiter, einfach nicht mehr mit dem Namen Flügel.
  • Heinzbond 22.03.2020 08:33
    Highlight Highlight Na nur weil der braune amorphe Haufen exkremente sagt das er sich auflöst, ist dann alles wieder gut? Kein extremistisches antidemokratisches gedankengut in Wort und Tat mehr... Wer es glaubt...
  • P. Silie 22.03.2020 08:25
    Highlight Highlight Erdapfel - Kartoffel. Ist so ne Humpty-Dumpty Übung.. Hat hier wirklich einer das Gefühl dass man die vorherigen Aktivitäten unterlassen wird?

    Man wird es neu benennen, oder eine Benennug komplett auslassen.

    Ist wie wenn man einem 12x erwischten Chügelidealer sagt: "Du aber dasmal bisch lieb gäll".

    Manchmal frage ich mich echt wie naiv Leute sein können.
  • Der Rückbauer 22.03.2020 08:14
    Highlight Highlight Es reicht nicht, diese Organisation aufzulösen. Die dahinter stehenden Faschisten müssen aus der AfD ausgeschlossen werden.
  • Roterriese 22.03.2020 07:50
  • rodolofo 22.03.2020 07:50
    Highlight Highlight Die AfD-Aktivisten vom "Flügel" gehen also in den Untergrund und tauchen tief unter im braunen Sumpf , so dass die Leute sie nicht mehr sehen, wenn sie durch den braunen Sumpf wandern...
    Ich hätte da noch drei Fragen:
    1. Wer ist eigentlich "der Kopf des Reichsadlers"?
    2. Trägt dieser Kopf einen charakteristischen Schnauz?
    3. Wenn Frage 2 mit "Ja" beantwortet würde:
    Ist dieser Schnauz echt, oder nur aufgeklebt?
    • Basti Spiesser 22.03.2020 12:41
      Highlight Highlight Richtig, jetzt sind sie im verborgenen. Wurde das nicht dauend von Leuten sie dir gefordert? Afd usw. zu verbieten?
  • Töfflifahrer 22.03.2020 07:23
    Highlight Highlight und, wie heisst die Nachfolgeorganisation?
    Das braune Gedankengut verschwindet ja nicht einfach so, die organisieren / treffen sich jetzt einfach so weiter.
    • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 22.03.2020 16:03
      Highlight Highlight AFD ;)
  • Tag ohne Sonne 22.03.2020 07:11
    Highlight Highlight Immer wenn ich Höcke sehe kommt der in den Sinn! Ob das ein schlechtes Omen ist
    • Tag ohne Sonne 22.03.2020 11:29
      Highlight Highlight Sorry Bild hat es nicht angenommen. Darum wirkt es wir.
      Aber im Notfall Erinnert mich an mein Profil Bild
  • Locutus70 22.03.2020 01:28
    Highlight Highlight Der Flügel war vielleicht 2015 ein Flügel, mittlerweile ist er aber zum Kern der AfD geworden.
  • Idiot 22.03.2020 01:13
    Highlight Highlight Rechtsextremer «Flügel» in der AfD scheinbar aufgelöst

    Wäre meiner meinung nach die richtigere überschrift
    • Ueli der Knecht 22.03.2020 13:32
      Highlight Highlight "zum Schein aufgelöst"
  • Prometheuspur 21.03.2020 23:17
    Highlight Highlight Die Alternativen labern sinngemäss einmal mehr das selbe, wer's glaubt werde selig. AfD bleibt AfD - rechts und extrem.
    • rodolofo 22.03.2020 07:53
      Highlight Highlight Bitte nicht alle Alternativen in einen Topf werfen!
      Die Original-Alternativen sind immer noch die Hippies und die Permakulturisten!
      Alle Andern, die sich "alternativ" nennen, sind Markenfälscher und Trickbetrüger!
    • Prometheuspur 22.03.2020 14:02
      Highlight Highlight Alles klar @rodolofo.
      Mit Verlaub bescheiden darauf hinzuweisen das aufgrund der Artikelthematik deine Sorge unbegründet ist. Gilt also weder den Blumenkinder noch sonst irgendwelchen alternativ Alternativen. Ebenso nicht fürs Musikgenres Alternative..   sondern lediglich zu hiesigem Forum und der dazugehörigen AfD Story, ich versprich es dir. Abgesehen davon dass das eh klar sein müsste, darfst du somit wieder entspannt das Chi fließen lassen und dich locker lockern.
    • rodolofo 22.03.2020 14:50
      Highlight Highlight Ich werde barfuss im vom Morgentau frischen Gras tanzen. ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 21.03.2020 21:50
    Highlight Highlight Wieso habe ich nur das Gefühl, dass Höcke und seine Anhänglichkeit jetzt erst recht anfangen.......😨
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 21.03.2020 22:57
      Highlight Highlight Anhänger sind gemeint.
    • DerTaran 21.03.2020 23:13
      Highlight Highlight Bisher ist die AfD immer nur noch weiter nach rechts gerückt. Wird Höcke jetzt der nächste Parteiführer? Auszuschließen ist das leider nicht.
    • BratmirnenStorch 22.03.2020 10:25
      Highlight Highlight Höcke steht unter Beobachtung des Verfassungsschutzes. Wieso ist es nicht möglich, diesem Faschisten jegliche politischen Aktivitäten zu verbieten? Der bekommt doch obendrein noch Lohn vom Staat? Es gibt Dinge, die nur schwer einzuordnen sind.
  • aglio e olio 21.03.2020 21:34
    Highlight Highlight Schade dass sich das rechtsextreme Gedankengut nicht mit auflöst...
    • Basti Spiesser 22.03.2020 12:43
      Highlight Highlight Ach nicht? Komisch... scheinen aber viele das Gefühl zu haben, da ja dauernd gefordert wird, die AfD zu verbieten...
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 22.03.2020 17:22
      Highlight Highlight Basti, es ist allen klar dass du eine selektive Wahrnehmung hast, und das Verbot, dass von ein paar wenigen gefordert wurde, gleich mal allen unterschiebst.
      Der Tenor zu diesem Thema war jedoch immer ganz klar, dass man mit einem Verbot, diese Faschisten in den Untergrund drängen würde.
  • Füdlifingerfisch 21.03.2020 21:30
    Highlight Highlight Und von jetzt an operieren sie im Untergrund...
    • Basti Spiesser 22.03.2020 12:44
      Highlight Highlight Richtig. Darum ist es eben wichtig, dass man den Rechtspopulisten eine Plattform gibt, dann sehen wir sie wenigstens... aber soweit denken die meisten hier nicht.
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 21.03.2020 21:20
    Highlight Highlight Der Flügel löst sich auf und Höcke macht weiter wie bisher...das heisst dass jetzt die gesamte AfD unter Beobachtung gehört...auch gut
  • Füdlifingerfritz 21.03.2020 21:14
    Highlight Highlight Still wird es um diese Extremisten deswegen wohl kaum. Aber als Signalwirkung sicherlich eine gute Sache.
    • ChiliForever 21.03.2020 22:22
      Highlight Highlight Nein, es ist keine gute Sache. Die verschwinden nämlich mit ihrem rechtsextremen Gedankengut nicht so eine Vereinigung.
    • Jabberwocky 22.03.2020 12:44
      Highlight Highlight Die werden einfach im Untergrund weitermachen.
    • Basti Spiesser 22.03.2020 12:45
      Highlight Highlight @chiliforever

      Warum predigen den hier dauernd Leute wie du, die AfD solle man verbieten?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maracuja 21.03.2020 21:01
    Highlight Highlight Solange die AfD die Exponenten und Anhänger ihres rechtsextremen Flügels nicht ausschliesst, kann man über solche Meldungen nur lachen. Glauben die von der Alternative für Dumpfbacken tatsächlich jemand fällt darauf rein?
  • wasps 21.03.2020 20:39
    Highlight Highlight Peinlich? Ja, weil die AfD Faschisten wie Höcke weiterhin eine politische Heimat gibt!
  • Pafeld 21.03.2020 20:39
    Highlight Highlight Wenn der "Flügels" nun aufgelöst und seine Botschaft in die Partei transportiert ist, welchen Grund gibt es dann noch, die AfD nicht komplett unter die Beobachtung des Verfassungsschutzes zu stellen?
    • cdrom 22.03.2020 22:07
      Highlight Highlight Und wer beobachtet den Verfassungsschutz?
    • Pafeld 23.03.2020 01:24
      Highlight Highlight @cdrom
      Zum Beispiel das Bundesinnenministerium?
  • 34RS90 21.03.2020 20:34
    Highlight Highlight Er heisst Bernd Höcke.
    • rodolofo 22.03.2020 07:55
      Highlight Highlight Ist das der, der jeweils energisch die Hacken zusammenschlägt, wenn er vor seinem Führer strammsteht?
  • Johnny Geil 21.03.2020 20:26
    Highlight Highlight Es heisst Bernd Höcke!!!
    • Fruchtzwerg 21.03.2020 20:52
      Highlight Highlight 3 Blitzer haben es nicht verstanden ;-)
    • HerrKnill 21.03.2020 21:18
      Highlight Highlight Falsch: BERND wurde mal in einer Zeitung falsch genannt. Er heisst wirklich Björn
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 21.03.2020 22:03
    Weitere Antworten anzeigen

Vom Industrie-Motor Italiens zum Lazarett Europas – Bergamo am Abgrund

Vom industriellen Motor der Lombardei zum Wuhan Europas: Die geschäftstüchtige Stadt Bergamo ist in wenigen Wochen zum Lazarett Italiens geworden.

Bergamo und Umgebung sind mit 5869 Infizierten und fast tausend Toten das Zentrum der Pandemie in Europa. Keine italienische Stadt ist so stark vom Coronavirus betroffen. Die Zahl der Toten ist so hoch, dass seit Tagen die Lagerkapazität der Leichenhalle in Bergamo ausgeschöpft ist. Dies gilt auch für den einzigen Krematoriumofen, der derzeit 24 Stunden durchgehend läuft. Sowohl der Friedhof, als auch die Bestattungsinstitute sind seit längerem nicht mehr aufnahmefähig.

In der …

Artikel lesen
Link zum Artikel