wechselnd bewölkt-1°
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Afghanistan

Mindestens acht Tote bei Explosion in Kabul

Mindestens acht Tote bei Explosion in Kabul

20.12.2020, 08:2420.12.2020, 14:11
Afghan security personnel inspect the site of a bombing attack in Kabul, Afghanistan, Sunday, Dec. 20, 2020. The strong car bomb explosion rocked the capital Kabul city on Sunday morning, killing mult ...
In Kabul ist eine Autobombe detoniert. Bild: keystone

Bei der Explosion einer Autobombe in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Sonntag mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 20 weitere seien verletzt worden, darunter auch ein Abgeordneter des afghanischen Parlaments, teilte Innenminister Masoud Andarabi mit. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag. Andarabi sagte, laut Geheimdiensterkenntnissen wollten die militant-islamistischen Taliban vermehrt Bombenanschläge in den Städten verüben.

Das Innenministerium hatte erst am Samstag die Taliban für den Tod von fast 500 Zivilisten in den vergangenen drei Monaten verantwortlich gemacht. Insgesamt hätten die Milizen seit Mitte September 35 Selbstmordanschläge verübt und mehr als 500 Bomben gezündet. Die Taliban wiesen den Bericht als «Propaganda» zurück.

Im Golfstaat Katar laufen seit dem 12. September sogenannte Friedensgespräche zwischen afghanischer Regierung und Taliban. Zuletzt hatten beide Seiten Fortschritte gemeldet. Trotzdem geht der Konflikt brutal weiter. Eine Waffenruhe lehnen die Taliban ab. Nach dreiwöchiger Pause sollen die Gespräche am 5. Januar wieder aufgenommen werden.

Ende Februar hatten die Taliban ein Abkommen mit den USA unterzeichnet, das einen schrittweisen Abzug der US-Streitkräfte aus Afghanistan vorsieht. Die Friedensverhandlungen sind das wichtigste Zugeständnis, das die USA den Taliban abringen konnten. Im Gegenzug verpflichteten sich die Islamisten, Verbindungen zu anderen Terroristen zu beenden. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Mindestens 21 Tote bei Doppelanschlag in Kabul

1 / 6
Mindestens 21 Tote bei Doppelanschlag in Kabul
quelle: ap/ap / massoud hossaini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Autobombe explodiert in Kabul

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Jennifer Coolidge (Stiflers Mom) als «Frau des Jahres» ausgezeichnet

US-Schauspielerin Jennifer Coolidge (61) ist von der Theatergruppe der Harvard-Universität als «Frau des Jahres» mit dem «Hasty Pudding»-Preis geehrt worden. Coolidge, bekannt aus «The White Lotus», «American Pie» und «Natürlich blond», nahm die Auszeichnung am Samstagabend (Ortszeit) in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts entgegen. Am Donnerstag war bereits Schauspielkollege Bob Odenkirk (60, «Better Caul Saul») als «Mann des Jahres» geehrt worden.

Zur Story