DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Über 30 Tote oder Verletzte bei Bombenexplosion in Afghanistan



Bei einer Bombenexplosion in einem Zentrum zur Wählerregistrierung sind am Sonntag im Osten Afghanistans mindestens 30 Menschen getötet oder verletzt worden. Der Sprengsatz sei in einem Zelt zur Wählerregistrierung detoniert, das auf dem Gelände einer Moschee aufgeschlagen war, sagte der Polizeichef der Provinz Chost.

Zahlreiche Menschen, die aus der Moschee gekommen waren, hätten sich zur Registrierung als Wähler eingefunden, hiess es weiter. Die Parlamentswahl findet am 20. Oktober statt.

In Afghanistan hat es bereits eine ganze Reihe von Anschlägen auf Zentren zur Registrierung von Wählern gegeben. In einem schiitischen Viertel in Kabul waren im April dutzende Menschen bei einem Selbstmordanschlag getötet und verletzt worden. Zu der Tat bekannte sich die sunnitische Terrormiliz «Islamischer Staat» («IS»). (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Biden möchte nach Truppenabzug aus Afghanistan Tausende Afghanen aufnehmen

Angesichts des Truppenabzugs aus Afghanistan will die Regierung von US-Präsident Joe Biden Tausende weitere Afghanen aufnehmen, die während des dortigen Militäreinsatzes für die USA oder Einrichtungen mit US-Bezug gearbeitet haben.

Das US-Aussenministerium teilte am Montag mit, dies solle zum Beispiel für Afghanen gelten, die für die Vereinigten Staaten tätig gewesen seien, aber nicht die Mindest-Beschäftigungsdauer erreicht hätten, um ein spezielles Einwanderungsvisum zu beantragen.

Vorgesehen …

Artikel lesen
Link zum Artikel