International
Afrika

Straferlass für Südafrikas ehemaligen Präsidenten Zuma

FILE - South Africa's former President Jacob Zuma speaks during a media briefing in Johannesburg, South Africa, on Oct. 22, 2022. Zuma was taken back to prison on Friday, Aug. 11, 2023, and relea ...
Jacob Zuma.Bild: keystone

Straferlass für Südafrikas ehemaligen Präsidenten Zuma

11.08.2023, 10:15
Mehr «International»

Südafrikas ehemaligem Präsidenten Jacob Zuma bleibt ein erneuter Gefängnisaufenthalt erspart. Nach Angaben der südafrikanischen Strafvollzugsbehörde vom Freitag wurde Zuma ein Straferlass gewährt.

Zuvor hatte er sich am Freitagmorgen in der Justizvollzugsanstalt Escourt gemeldet, durfte das Gefängnis jedoch kurz darauf wieder verlassen. Der amtierende Präsident Cyril Ramaphosa hatte einen Straferlass für mehr als neuntausend Gefangene mit geringem Risiko genehmigt. Justizminister Ronald Lamola erklärte die Entscheidung mit der Überbelegung der Gefängnisse. Der Prozess über die möglichen Straferlasse habe bereits im April begonnen.

Der ehemalige Staatschef und Vorsitzende des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) wurde 2021 zu einer 15-monatigen Haftstrafe verurteilt, nachdem er sich geweigert hatte, vor einem Ausschuss auszusagen, der Korruption und Vetternwirtschaft während seiner Amtszeit untersuchen sollte. Zumas Verhaftung löste gewalttätige Unruhen aus, bei denen 350 Menschen starben und Hunderte Geschäfte geplündert und in Brand gesetzt wurden. Nach nicht einmal acht Wochen wurde er jedoch wegen angeblicher Gesundheitsprobleme entlassen. Noch im vergangenen Juli hatte das Verfassungsgericht in Johannesburg eine vorzeitige Haftentlassung Zumas aus Gesundheitsgründen für unrechtmässig erklärt. Der 81-jährige war Präsident von 2009 bis 2018.

(yam/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7
«Diese Wahl würde grosse Kritik auslösen» – Experte über die Folgen von Raisis Tod
Ebrahim Raisi war das «Gesicht des Systems», nun ist er plötzlich bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen. Was macht das mit dem Teheraner Regime?

Dichter Nebel hängt am Sonntagabend über der Provinz Ost-Aserbaidschan im Norden des Iran. Der Staatspräsident Ebrahim Raisi, Aussenminister Hussein Amirabdollahian und ihre Delegation sind mit einem Helikopter auf dem Rückweg von einem Staatsbesuch im Nachbarland Aserbaidschan. Dann verschwindet die Maschine vom Radar und stürzt aus bisher ungeklärter Ursache ab. Keiner der insgesamt neun Insassen überlebt.

Zur Story