DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unglück bei Militärmanöver: Kampfhelikopter stürzt vor Griechenland ins Meer

21.09.2016, 21:5922.09.2016, 06:03

Im Norden Griechenlands findet derzeit die Militärübung SARISA 2016 statt, an der neben dem Gastgeber auch diverse andere Länder partizipieren, darunter die USA. Dabei ist es am zweiten Tag der Manöver zu einem Vorfall mit einem Apache-Kampfhelikopter gekommen. Ein Exemplar des Modells AH-64D, das in Diensten der griechischen Luftwaffe stand, stürzte nach einem offensichtlich missglückten Flugmanöver unmittelbar vor der Küste der Stadt Asprovalta ins Meer und überschlug sich.

Amateurfilmer hielten den Absturz fest:

Beide Piloten überlebten das Unglück, wie es aus Kader-Kreisen der griechischen Luftwaffe hiess. Sie wurden ins Spital eingeliefert.

Östlich von Thessaloniki: Hier liegt der Unglücksort

(tat)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Trumps Ex-Stabschef wehrt sich juristisch gegen Kongress-Vorladung

Der einstige Stabschef von Ex-US-Präsident Donald Trump, Mark Meadows, wehrt sich juristisch gegen die Vorladung in den Kongress-Untersuchungsausschuss zur Attacke auf das Kapitol im Januar. Meadows reichte am Mittwoch (Ortszeit) bei einem Bundesgericht in Washington eine Klage gegen die Ausschussmitglieder und gegen die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, ein. Darin bezeichnete Meadows die Forderungen des Gremiums nach Auskünften und Dokumenten als zu weitgehend und rief das Gericht auf, diese ausser Kraft zu setzen.

Zur Story