DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Slowakische Polizei befreit 59 Flüchtlinge aus zwei Lieferwagen



Insgesamt 59 Flüchtlinge sind am Wochenende in der Slowakei aus zwei Kleintransportern befreit worden. Das berichtete die Nachrichtenagentur TASR am Sonntag. Bei Nove Zamky im Süden des Landes stoppte die Polizei ein Fahrzeug, in dem sich 29 Syrer und ein Libyer drängten, darunter neun Kinder.

Bei Zilina im Norden der Slowakei retteten die Beamten zehn Kinder und 19 Erwachsene aus Syrien aus einem Kleinlaster mit polnischem Kennzeichen. In beiden Fällen waren die Fahrer ungarischer Nationalität. Sie müssen mit Strafverfahren rechnen.

Die syrischen Flüchtlingen sollen den Behörden zufolge nach Ungarn abgeschoben werden, weil sie dort zuerst EU-Gebiet betreten haben. (sda/dpa)

Kinder auf der Flucht

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So tickt die Schweiz

4 Gemeinden, 4 Probleme, 4 Gespräche – wie die Schweiz ihre Herausforderungen meistert

In Samedan GR lässt der Klimawandel die Gletscher schmelzen. In Lausanne VD gehen die Behörden im Kampf gegen die drückende Last der Krankenkassenprämien neue Wege. In Sigriswil BE ist beinahe jeder Dritte Bewohner im AHV-Alter. Und in Chiasso TI reist jeder zweite Erwerbstätige jeden Morgen aus Italien zur Arbeit an.

watson ist kurz vor den eidgenössischen Wahlen in vier ganz unterschiedliche Gemeinden gereist. Sie stehen exemplarisch für jene Themen, welche der Bevölkerung am meisten Sorgen …

Artikel lesen
Link zum Artikel