International
Australien

Ranger erschiessen Krokodil, das 12-jähriges Mädchen getötet hat

A large saltwater crocodile shows aggression as a boat passes by on the Adelaide river 60 kilometers (35 miles) from Darwin in Australia's Northern Territory, Saturday, Oct. 15, 2005. Crocodiles  ...
Ein Salzwasserkrokodil in Australien. (Archivbild)Bild: AP

Ranger erschiessen Krokodil, das 12-jähriges Mädchen getötet hat

10.07.2024, 07:31
Mehr «International»

Nach der tödlichen Krokodilattacke auf ein Kind in Australien haben Ranger das verantwortliche Tier getötet. Das 4,2 Meter lange Reptil sei bereits am Wochenende aufgespürt und erschossen worden, aber erst jetzt an der Wasseroberfläche treibend gefunden worden, teilte die Polizei des Northern Territory mit. Die Behörden bestätigten, dass es sich um das Krokodil handelte, das das zwölfjährige Mädchen vor einer Woche in einem Wasserlauf angegriffen hatte.

Das Kind war nahe der Aborigine-Gemeinde Nganmarriyanga schwimmen und plötzlich im Mango Creek verschwunden. Das Gebiet liegt etwa 360 Kilometer südwestlich von Darwin. Sofort gab es Befürchtungen, dass es Opfer eines Krokodils geworden sein könnte. Nach einer grossangelegten Suchaktion hatten Einsatzkräfte am Donnerstag, zwei Tage nach dem Unglück, Überreste des Mädchens entdeckt.

Zwei tödliche Angriffe pro Jahr

Sie hoffe, dass der Fund des Krokodils der Familie etwas Erleichterung verschaffe, zitierte die australische ABC die Regierungschefin des Northern Territory, Eva Lawler. «Ich freue mich, dass das grosse Krokodil gefunden wurde, und hoffentlich kann dies der Familie nach diesem absolut herzzerreissenden Vorfall ein wenig helfen.»

Nach Regierungsangaben leben im Northern Territory über 100'000 Salzwasserkrokodile - mehr als in jedem anderen Bundesstaat Australiens. Die bis zu sechs Meter langen Tiere, die auch «Salties» genannt werden, gelten als extrem aggressiv. In dem Gebiet gibt es auch Süsswasserkrokodile («Freshies»), die jedoch weniger gefährlich sind. Durchschnittlich kommt es im ganzen Land zu zwei tödlichen Krokodilattacken pro Jahr. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Horror-Moment in Mexiko: Mann wird von 7 Krokodilen verfolgt
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Darkside
10.07.2024 10:32registriert April 2014
Das wird den anderen Krokodilen eine Lehre sein. 🤦🏼‍♂️
355
Melden
Zum Kommentar
avatar
no-Name
10.07.2024 08:39registriert Juli 2018
? Wieso, Warum, Weshalb?

Um den anderen Krokodilen eine Lektion zu erteilen?

Es bringt das Mädchen nicht zurück und ich kann mir beim beaten Willen nicht vorstellen, dass es der Familie irgendwie hilft oder Trost spendet. Ist aber von mir auf andere geschlossen…
337
Melden
Zum Kommentar
avatar
Naeppi
10.07.2024 08:53registriert Oktober 2023
"haben Ranger das verantwortliche Tier getötet."
Ich habe selten einen dümmeren Satz gelesen. Verantwortung tragen wir, die Krönung der Schöpfung😂
3010
Melden
Zum Kommentar
13
Europol: Das organisierte Verbrechen ist in Europa auf dem Vormarsch

Das organisierte Verbrechen breitet sich nach Angaben von Europol in Europa immer weiter aus. Die Gewaltbereitschaft der kriminellen Netzwerke sei auch in Deutschland ein zunehmendes Problem, sagte Europol-Chefin Catherine De Bolle dem Nachrichtenmagazin «Spiegel». «Die organisierte Kriminalität ist auf dem Vormarsch. Sie nutzt jede Schwäche.»

Zur Story