International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Brand im Flughafen Rom-Fiumicino: Dutzende Flüge fallen aus

Grossbrand setzt grössten Flughafen Italiens Rom-Fiumicino ausser Gefecht – bis 14 Uhr soll der Flugverkehr ruhen

Der Römer Flughafen Fiumicino ist nach einem Brand in der Nacht für den ganzen Vormittag gesperrt. Zahlreiche Flüge fielen aus. Drei Menschen erlitten Rauchvergiftungen.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Wegen eines Brandes am grössten Flughafen von Rom kommt es dort am Donnerstag zu zahlreichen Flugausfällen. Das Feuer sei in der Nacht in dem Terminal für internationale Flüge ausgebrochen, teilten Mitarbeiter des Flughafens Fiumicino mit.

Feuerwehr und Polizei waren in der Nacht zu einem Grosseinsatz ausgerückt. Inzwischen ist der Brand unter Kontrolle, schreibt die Tageszeitung «La Repubblica».

Wegen dichter Rauchentwicklung wurden auch die Autobahnen in der Region gesperrt. Augenzeugen berichteten, die aufsteigenden Rauchsäulen seien noch kilometerweit entfernt zu sehen gewesen. Die Zugverbindung zwischen Italiens Hauptstadt und dem Flughafen war in den Morgenstunden komplett unterbrochen, inzwischen fahren wieder Züge vom Flughafen ab in Richtung Rom. Drei Menschen wurden mit Rauchvergiftungen aus dem Flughafengebäude gebracht. Andere Verletzte hat es laut dem Medienbericht nicht gegeben.

Brand brach in einer Bar aus

Der Flughafen bleibe voraussichtlich bis 14 Uhr geschlossen. Viele Flüge seien gestrichen worden oder würden mit Verspätung abgefertigt. Auf der Website des Flughafens heisst es nun, der Airport würde «dank der Einsatzkräfte stufenweise wieder für den Flugverkehr öffnen».

Für welche Flüge dies zunächst der Fall sein wird, gab der Betreiber nicht bekannt. Laut der «Repubblica» handelt es sich um 13 internationalen Flüge, die eine Landeerlaubnis erhalten hätten.

Die Ursache des Brandes war zunächst unklar. Das Feuer war laut dem Bericht der «Repubblica» in einer Bar in Terminal 3 ausgebrochen. Noch könne keine Ursache ausgeschlossen werden, von einem Kurzschluss bis hin zu einer böswilligen Tat sei alles möglich. Der Schaden im Flughafengebäude ist laut dem «Corriere della Sera» gewaltig. (tat/sto/jus/dpa/AFP)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schlag gegen die Mafia: 75 Festnahmen in der Schweiz und Italien

Schweizerische und italienische Behörden haben am Dienstag in einer gemeinsamen Aktion gegen die kalabrische Mafia-Organisation 'Ndrangheta 75 Personen festgenommen. In der Schweiz gab es Durchsuchungen in etlichen Kantonen und eine Verhaftung im Aargau.

Im Einsatz standen Kräfte der Bundesanwaltschaft (BA), der Bundespolizei sowie Polizistinnen und Polizisten der kantonalen Polizeikorps, wie die BA am Morgen mitteilte.

Hausdurchsuchungen führten die Ermittlungsbehörden in den Kantonen Aargau, …

Artikel lesen
Link zum Artikel