Schneeregen
DE | FR
82
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Coronavirus

Deutscher Minister warnt bei Corona vor «Killer-Varianten»

epa09877873 German Health Minister Karl Lauterbach speaks during a press conference at the Federal Ministry of Health in Berlin, Germany, 08 April 2022. EPA/FILIP SINGER
Karl Lauterbach.Bild: keystone

Deutscher Minister warnt bei Corona vor «Killer-Varianten»

17.04.2022, 15:1317.04.2022, 15:22

Der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach will mit Impfstoff-Bestellungen im grossen Stil drohende Corona-Wellen im Herbst bekämpfen. «Wir besorgen Impfstoff, der vor den Omikron-Varianten schützt. Den erwarten wir im September», sagte er der «Bild am Sonntag».

Für den Herbst rechnet er zugleich damit, dass wieder strengere Eindämmungsmassnahmen wie eine Maskenpflicht in Innenräumen nötig sein dürften. «Unser Ziel ist, möglichst genug Impfstoff für jeden Bürger zu haben, egal welche Variante kommt», sagte Lauterbach zu den auf Omikron angepassten Vakzinen.

Er warnte zugleich: «Es entwickeln sich gerade diverse Omikron-Subvarianten, die für mich Anlass zur Besorgnis sind. Die Abstände, in denen neue Varianten die alten ablösen, werden immer kürzer. Das bedeutet, dass wir uns immer schlechter auf die Mutationen vorbereiten können.»

Es sei «durchaus möglich, dass wir eine hochansteckende Omikron-Variante bekommen, die so tödlich wie Delta ist», führte Lauterbach aus. «Das wäre eine absolute Killer-Variante.»

Deutschland soll sich vorbereiten

Lauterbach plädierte für möglichst schnelle Änderungen am Infektionsschutzgesetz, um im Herbst wieder eine Maskenpflicht in Innenräumen durchsetzen zu können. «Im Herbst wird sich die Lage wieder ändern, dann steigen die Fälle, dann gibt es wahrscheinlich neue Mutationen oder die Fallzahl mit Omikron-Infektionen steigt stark. Deshalb müssen wir bis dahin das Infektionsschutzgesetz noch mal überarbeiten.»

Es könne dann «durchaus wieder nötig und rechtlich erreichbar sein, dass wir das Maskentragen in Innenräumen wieder zur Pflicht machen». Verantwortlich für eine solche Entwicklung ist für Lauterbach auch die Ablehnung der Impfpflicht: «Das Scheitern der Impfpflicht war eine bittere Enttäuschung», betonte der Minister. «Nach einem guten Sommer kann uns die grosse Impflücke einen harten Herbst bescheren. Dann erwarten viele Wissenschaftler die nächsten Wellen.» (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Tausende Trucker demonstrieren in Kanada gegen Corona-Vorgaben

1 / 19
Tausende Trucker demonstrieren in Kanada gegen Corona-Vorgaben
quelle: keystone / frank gunn
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Menschen schreien von ihren Balkonen in Shanghai

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

82 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
trollo
17.04.2022 17:11registriert Januar 2016
Bei Lauterbach bin ich mir nicht sicher, ob er aus Sorge oder aus sturer Rechthaberei warnt.
16068
Melden
Zum Kommentar
avatar
Xsa
17.04.2022 17:19registriert Oktober 2021
Wenn es wirklich eine neue "Killer-Mutation" geben wird, bezweifle ich dass die bis dato bekannten Impfstoffe dem gewappnet sind...
11123
Melden
Zum Kommentar
avatar
KarinaN
17.04.2022 17:49registriert Juli 2017
Nun ja so sehr ich für Impfungen bin,so sehr bin ich gegen Schwarzmalerei. Und sollte es irgendwann eine Pandemiemit einem "Killervirus" geben, so kann heute niemand sagen ob es Corona, Influenza, Ebola, EBV oder sonst ein Virus sein wird. Und sollte es soweit kommen, kann man nur hoffen das es schnell eine Impfung oder Medikament gibt. Mit Corona sind wir zumindest noch mit einem blauen Auge davongekommen.
9530
Melden
Zum Kommentar
82
Kiew vermeldet tote Zivilisten in Cherson +++ «Putin versprach, Selenskyj nicht zu töten»
Die aktuellsten News zum Ukraine-Krieg im Liveticker.
Zur Story