wechselnd bewölkt
DE | FR
20
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Coronavirus

China schickt wieder Millionen Menschen in Lockdowns

China schickt wieder Millionen Menschen in Lockdowns

30.08.2022, 14:49

Angesichts der anhaltend strengen Corona-Massnahmen stecken in China erneut Millionen Menschen in Lockdowns fest. Wie der Staatssender CCTV berichtete, wurde etwa in der nordostchinesischen Metropole Dalian für circa die Hälfte der sechs Millionen Einwohner eine Ausgangssperre verhängt.

epaselect epa10066408 A woman asks people passing-by to buy her food through the opening in quarantine barrier, in Shanghai, China, 12 July 2022. Shanghai city reported five locally transmitted COVID- ...
Ein Frau in Schanghai schaut aus einem Fenster einer Quarantäne-Absperrung (Archivbild aus dem Juli 2022).Bild: keystone

Auch die Städte Chengde und Shijiazhuang in der Nähe von Peking verhängten Ausgeh-Restriktionen für eine nicht genannte Zahl von Menschen.

In der ostchinesischen Millionenstadt Tianjin ordneten die Behörden bereits zu Beginn der Woche Corona-Tests für die gesamte Bevölkerung an. Auch in der südchinesischen Metropole Shenzhen wurden erneut einige Teile der Stadt abgeriegelt. Die Behörden verhängten die drastischen Massnahmen, obwohl landesweit am Dienstag lediglich 349 neue Infektionen gemeldet wurden.

Chinas Wirtschaft leidet darunter, dass Peking nicht von seiner strikten «Null-Corona-Politik» abrücken will. Diese hat zum Ziel, jeden Ausbruch des Virus im Keim zu ersticken. Zahlreiche Millionenstädte in China hatten in diesem Jahr immer wieder harte Corona-Massnahmen verhängt, um die Verbreitung der hochansteckenden Omikron-Variante zu verhindern. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Show in China gerät ausser Kontrolle – Bär dreht vor Kindern komplett durch

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

20 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
B-Arche
30.08.2022 16:45registriert Februar 2016
Xi Jinping kommt aus der Nummer doch nie wieder raus. Ganz China quasi ohne jeglichen Kontakt mit dem Virus und überall sonst auf der Welt mittlerweile trainierte Immunsysteme.

Corona wird endemisch.

Ich denke Xi missbraucht die App die Pflicht in China ist um willkürlich Personen auf Rot zu stellen und sie damit quasi einzusperren.
484
Melden
Zum Kommentar
avatar
Maya Eldorado
30.08.2022 16:36registriert Januar 2014
So sind die Massnahmen in den verschiedenen Ländern unterschiedlich.
Mir scheint dass da China das Land mit den restriktivsten Massnahmen sind.
Ich bin dankbar, dass ich in der Schweiz wohne.
466
Melden
Zum Kommentar
avatar
Freiheit 2.0
30.08.2022 16:33registriert August 2018
Eine wahre Traumdestination für die überwachungsfetischstische No-Covid/ZeroCovid Fraktion.
5112
Melden
Zum Kommentar
20
Putins Kirchenpatriarch Kirill spionierte in der Schweiz – das sind die Sonntagsnews
Anschuldigungen aus den USA gegen die Schweiz, ein ehemaliger russischer Spion in der Schweiz und Forderungen zur Weitergabe von Waffen aus der Schweiz: Das und mehr findet sich in den Sonntagszeitungen. Die Schlagzeilen in nicht verifizierten Meldungen:

Wähler und Wählerinnen der sechs grössten Schweizer Parteien haben sich mehrheitlich für die Weitergabe von Waffen an die Ukraine ausgesprochen. Das zeigte eine Umfrage, die das Forschungsinstitut Sotomo im Auftrag der «NZZ am Sonntag» durchgeführt hatte. Mit 58 Prozent Ja-Stimmen war die Zustimmung der GLP-Wählerschaft am deutlichsten auf die Frage: «Soll die Schweiz anderen Ländern die Weitergabe von Waffen aus Schweizer Produktion an die Ukraine erlauben?». Anhängerinnen und Anhänger der SVP sagten mit 67 Prozent am deutlichsten «Nein», wie eine Grafik in der «NZZ am Sonntag» zeigte. Insgesamt antwortete laut der Zeitung rund ein Drittel mit «Ja» und ein Fünftel mit «eher Ja».

Zur Story