International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bewaffneter hält Polizei im Schwarzwald auf Trab – noch fehlt jede Spur



epa08542077 German police is searching for a man armed with knives and pistols in a forest area north of Oppenau near Offenburg, Germany, 12 July 2020. According to the police, the suspect, who disarmed two police officers, is a 31-year-old German who has no fixed abode and lives in an Oppenau forest area. A squad of police dogs is on duty, and the Special Operations Command (SEK) is also on the scene armed with machine guns.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL

Ein Grossaufgebot sucht den Mann. Bild: keystone

Mit grossem Polizeiaufgebot sucht die deutsche Polizei in der Region rund um Oppenau im Schwarzwald (Baden-Württemberg) weiter nach einem Mann, der vier Polizisten entwaffnet hatte und seitdem auf der Flucht ist.

Allerdings seien weniger Polizisten im Einsatz als noch am Tag zuvor, sagte Polizeisprecher Yannik Hilger am Dienstag. Zahlen dazu oder andere Einzelheiten zu aktuellen Entwicklungen nannte er nicht. «Für weitere Details verweisen wir gnadenlos auf die Pressekonferenz am Nachmittag», sagte er. Dort wollten Polizei und Staatsanwaltschaft über die aktuelle Lage informieren.

Wieso wird er gesucht?

In der Nacht zuvor hatten Beamte ein Objekt in Offenburg überprüft. Worum es sich dabei genau handelte, ist nicht bekannt. «Wir sind einem von vielen Hinweisen auf den Aufenthaltsort des Mannes nachgegangen», erläuterte Hilger. «Leider haben wir ihn noch nicht gefunden.»

epa08544674 An undated handout photo made available by the Offenburg Police shows a mugshot of Yves Etienne Rausch (issued 14 July 2020). According to the police, the suspect, who disarmed police officers on 12 July 2020 during a person check, has no fixed abode and lives in an Oppenau forest area. A squad of police dogs is on duty, and the Special Operations Command (SEK) is also on the scene armed with machine guns searching the fugitive.  EPA/POLICE OFFENBURG / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Diesen Mann sucht die Polizei. Bild: keystone

Der vorbestrafte Mann ohne festen Wohnsitz war am Sonntag im Zuge einer Polizeikontrolle in den Wald geflohen. Zuvor hatte er vier Polizeibeamte, die ihn in einer Hütte am Waldrand aufgesucht hatten, unvermittelt mit gezückter Waffe bedroht und ihnen die Dienstwaffen abgenommen. Seither ist der 31-Jährige verschwunden. Die Polizei geht davon aus, dass sich der Mann sehr gut in dem unwegsamen Gelände rund um die Gemeinde auskennt.

Was weiss man zum Gesuchten?

Eine Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Offenburg hatte am Montag einen Untersuchungshaftbefehl erlassen, unter anderem wegen des dringenden Verdachts der besonders schweren räuberischen Erpressung.

Der Mann war den Ermittlungen zufolge schon mehrfach mit der Polizei in Konflikt geraten, unter anderem wegen Verstosses gegen das Waffengesetz. 2010 war der Flüchtige zu einer Jugendstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt worden. Die Schulen in Oppenau waren unterdessen am Dienstag wieder geöffnet, wie Bürgermeister Gaiser sagte. Mit der Polizei war ein Sicherheitskonzept abgestimmt worden. Eltern durften selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder in die Schule schicken wollten oder nicht. (jaw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

13 Verbrecher von anno dazumal, die ziemlich heiss sind

Das ist der fleischgewordene Alptraum für Drogenhändler

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

34
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Booker 15.07.2020 08:23
    Highlight Highlight Also 4 Polizisten entwaffnen - Respekt. Aber ich nehme an er war auch Soldat bei einer Sondereinheit ? Dann könnte es noch länger dauern, bis man ihn findet.
    • So oder so 15.07.2020 15:11
      Highlight Highlight Die Polizisten sind Falsch an die sache - aber das darf Natürlich nicht sein. Jetzt müssen sie Medienwirksam zur Menschenjagt Rufen.
  • Blitzesammler 15.07.2020 07:52
    Highlight Highlight Nur weil er die Polizei überrumpelt hatte sind diese jetzt wütend und jagen ihn mit wahnsins Equipment last ihn doch laufen!
    • misohelveticos 15.07.2020 12:49
      Highlight Highlight Den würdet Ihr Schweizer (hoffentlich) auch nicht laufen lassen. Er hat eine Vorstrafe wg. versuchten Totschlags, weil er seine Ex-Freundin mit einer Armbrust beschossen und schwer verletzt hat. Zwischenzeitlich hat man sowas wie ein Manifest von Ihm gefunden, das eine grosse Ähnlichkeit mit dem des sog. Una-Bombers Ted Kaczinsky aus den USA hat, nur dass er darin keine unmittelbare Gewalt androht.
      Es ist nicht auszuschliessen, dass der Mann eine Gefahr für sich selbst und andere ist.
    • So oder so 15.07.2020 15:10
      Highlight Highlight Nachdem er auf seine Ex-Freundin geschossen hat er eine Krankenwagen angerufen und die Strafe deswegen hat er auch abgesessen.
  • Tanuki 15.07.2020 06:43
    Highlight Highlight «Für weitere Details verweisen wir gnadenlos auf die Pressekonferenz am Nachmittag» Gnadenlos????
    • So oder so 15.07.2020 15:07
      Highlight Highlight Der hat vier Polizisten Entwaffnet - das lassen die nicht auf sich sitzen - die Jagt beginnt!
  • freeLCT 15.07.2020 06:39
    Highlight Highlight 😂😂
    Benutzer Bild
  • sa5 14.07.2020 23:06
    Highlight Highlight Bei der gezückten Waffen soll es sich um Pfeil und Bogen handeln. Immerhin ist der Mann harmlos. Vier Polizisten entwaffnen, das hätte Jason Bourne nicht besser gekonnt.
    Es scheint als ob das Alter Ego von John Rambo sich im Schwarzwald verlaufen hat.
  • Füürtüfäli 14.07.2020 22:20
    Highlight Highlight 4 Beamte mal so nebenbei zu entwaffnen und sich in einem Wald vor Helikoptern, 100 Beamten und Hundestaffel zu verstecken, zeugt von einem gewissen Maß an Intelligenz und gut geschulten Fähigkeiten.

    Hoffendlich wird er bald gefunden.
  • COVID-19 ist Evolution 14.07.2020 18:53
    Highlight Highlight Rambo VI
  • Tschowanni 14.07.2020 17:40
    Highlight Highlight Hat wohl zuviel Rambo geguckt
  • pamayer 14.07.2020 16:01
    Highlight Highlight Wenn eine(r) nichts mehr fürchtet kann das grob ausarten.
    Warum auch immer.
    Hoffentlich wird er bald festgenommen.
  • GraveDigger 14.07.2020 15:35
    Highlight Highlight Der wollte doch nur sein Mittagessen jagen.
  • Glenn Quagmire 14.07.2020 15:11
    Highlight Highlight Schwarzwald ist grenznah...evtl ist der längst im Aargau oder Elsass
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 14.07.2020 16:22
      Highlight Highlight Wohl am ehesten Elsass. Die französische Grenze ist näher.
    • Kolo 14.07.2020 18:51
      Highlight Highlight Da bleibt uns nur die Flucht ach Süden. Wegrenn. Panischdiearmehochreiss.
    • PlayaGua 15.07.2020 07:08
      Highlight Highlight Oppenau liegt nicht gerade in Gehweite zur Schweiz.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pfefferkopf 14.07.2020 15:01
    Highlight Highlight Schon wieder so ein kranker Konsument von Kinder Pornografie und Prepper-Wahn.
    • winglet55 14.07.2020 15:32
      Highlight Highlight haben Sie den Artikel überhaupt gelesen? Ich denke, nein.
    • Pfefferkopf 14.07.2020 15:38
      Highlight Highlight Ehh doch. Er ist mehrfach vorbestraft, wegen versuchtem Totschlag und Kinderpornografie. Er schoss unter anderem mit einer Armbrust auf seine Ex-Freundin. Er lebt als Prepper im Wald und ist hoch militärisch ausgerüstet. Ich habe eben nicht nur diesen Artikel gelesen.
    • Pfefferkopf 14.07.2020 15:52
      Highlight Highlight https://www.sueddeutsche.de/panorama/oppenau-baden-wuerttemberg-polizei-kriminalitaet-1.4966658

      https://www.blick.ch/news/ausland/alarm-im-schwarzwald-buergermeister-schliesst-schulen-kindergaerten-und-badis-so-gefaehrlich-ist-der-wald-rambo-id15989091.html

      - Er hatte mit einer Armbrust auf eine Bekannte geschossen und diese dabei schwer verletzt.
      - Weiter soll er auch Kinder-Pornos besessen haben.
      - Auch gegen das Sprengstoffgesetz hat Rausch schon verstossen, er plante er eine Explosion.
      - Im Strafregister auch aufgeführt: Diebstahl, Sachbeschädigung, Totschlagsdelikt.
    Weitere Antworten anzeigen

Sasek-Sekte sammelt Adressen von Schulen und Kindergärten für Propaganda

Fundamentalisten sammeln für ihre Sektenwerbung massenhaft Adressen von Bildungseinrichtungen für Kinder. Das zeigen interne Dokumente.

Christliche Fundamentalisten um Sektenführer Ivo Sasek sammeln Tausende Adressen von Schulen und Kindergärten. Das belegen interne Dokumente der sogenannten Organischen Christus-Generation (OCG), die t-online.de vom Hacker-Kollektiv Anonymous zugespielt wurden. Die Liste ist offenkundig mit dem Zweck angelegt worden, sie für die Verbreitung von Propaganda zu nutzen. Eine Anfrage von t-online.de dazu beantwortete Sasek nicht.

Die Verschwörungsmythen der Sekte sind antisemitisch aufgeladen. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel