International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05346124 An aerial view from the the grounds of the festival 'Rock am Ring' in Mendig, Germany, 04 June 2016. The event originally took place at the Nuerburgring circuit before it closed its doors in 2014. The 31th edition of the festival takes place on a former military airfield in Mendig from 03 to 05 June.  EPA/THOMAS FREY

90'000 Besucher strömen jährlich ans «Rock am Ring». Bild: EPA/DPA

81 Verletzte nach Blitzeinschlag beim «Rock am Ring» – Festival wird trotzdem fortgesetzt



Nach einem heftigen Gewitter haben die Veranstalter von «Rock am Ring» in der Eifel beschlossen, das Festival mit Abendkonzerten auf zwei Bühnen doch noch fortzusetzen.

Zehntausende von Rockfans strömten daraufhin am Samstagabend begeistert auf das verschlammte Flugplatzgelände in Mendig.

epa05345505 A couple poses in the mud on the grounds of the festival 'Rock am Ring' in Mendig, Germany, 04 June 2016. The event originally took place at the Nuerburgring circuit before it closed its doors in 2014. The 31th edition of the festival takes place on a former military airfield in Mendig from 03 to 05 June.  EPA/THOMAS FREY

Bild: EPA/DPA

Auf dem Programm standen unter anderen die Red Hot Chili Peppers mit Funk und Alternative Rock aus Kalifornien, die ebenfalls aus Kalifornien angereiste Alternative-Metal Band Deftones und das Berliner Septett The BossHoss mit einem von Countrymusik geprägten Rockstil.

Am frühen Samstagnachmittag hatten die Veranstalter nach einem Krisengespräch mit dem rheinland-pfälzischen Innenminister Roger Lewentz beschlossen, das Festival wegen weiterer Unwetterwarnungen zu unterbrechen. Danach prüften die Veranstalter kontinuierlich, ob die Wetterlage doch noch weitere Konzerte zulassen kann.

epa05344333 Rock fans from Solingen walking across the muddy camping area at the music festival 'Rock am Ring' in Mendig, Germany, 03 June 2016. The event originally took place at the Nuerburgring circuit before it closed its doors in 2014. The 31th edition of the festival takes place on a former military airfield in Mendig from 03 to 05 June.  EPA/THOMAS FREY

Bild: EPA/DPA

Am Freitagabend waren bis zu 82 Menschen bei einem Blitzeinschlag auf dem Festivalgelände verletzt worden. Auch am späten Samstagnachmittag ging ein heftiges Gewitter mit Starkregen über Mendig nieder. Dabei fiel auch kurzzeitig die Stromversorgung aus. Danach entschlossen sich einige Festival-Besucher zur Abreise.

epa05345146 Members of the Deutsches Rotes Kreuz (German Red Cross) are on stand-by during the festival 'Rock am Ring' in Mendig, Germany, 03 June 2016. The event originally took place at the Nuerburgring circuit before it closed its doors in 2014. The 31th edition of the festival takes place on a former military airfield in Mendig from 03 to 05 June.  EPA/THOMAS FREY

Bild: EPA/DPA

Die meisten aber harrten aus und wurden am Samstagabend dafür belohnt. Insgesamt kamen rund 90'000 Besucher in die Eifel. Zum Zwillingsfestival in Nürnberg «Rock im Park» mit zeitversetztem Programm strömten ebenfalls Zehntausende. (sda/dpa)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Anwaltskosten und Facebook-Likes – dafür hat AfD-Weidel die Schweizer Spenden verwendet

Alice Weidel hat von einer Schweizer Pharmafirma 130'000 Euro, gestückelt in 18 Tranchen, erhalten. Laut deutschem Recht sind Spenden aus einem Nicht-EU-Land illegal. Strafanzeige wurde eingereicht, Untersuchungen laufen.

So viel war bekannt. Was man bisher noch nicht wusste, ist wofür die AfD-Fraktionschefin das Geld verwendet hat. Bis jetzt.

Wie die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» berichtet, hat Weidel das Geld einerseits für einen Medienanwalt ausgegeben, der rechtlich gegen Journalisten …

Artikel lesen
Link to Article