International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08887423 German Chancellor Angela Merkel answers questions from Members of Parliament (MPs) during a questions and answer session at the German Parliament Bundestag in Berlin, Germany, 16 December 2020.  EPA/FILIP SINGER

Die Deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel kriegt vor ihrem Rücktritt Bestnoten für ihr Land. Bild: keystone

Länderranking: Wo Deutschland am beliebtesten ist – und welche Note die USA kriegt



Vor dem Ende der Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel ist das Ansehen der deutschen Bundesregierung in zahlreichen Staaten nach einer Umfrage auf einem Höchststand. Das US-Institut Gallup teilte am Donnerstag mit, in 18 von 29 untersuchten Ländern lägen die Zustimmungswerte für die Bundesregierung so hoch wie nie oder auf dem Stand früherer Rekordwerte. In 25 dieser Länder habe sich eine Mehrheit der Befragten positiv über die Arbeit der Bundesregierung geäussert. Demnach gab es die höchsten Zustimmungswerte – allesamt Rekorde – in den Niederlanden (87 Prozent), Finnland (84 Prozent) und Norwegen (81 Prozent).

Merkel will bei der Bundestagswahl 2021 nicht mehr als Spitzenkandidatin der CDU kandidieren. Gallup befragte in diesem Jahr telefonisch je rund 1000 Menschen in diesen Ländern oder Territorien (höchste Zustimmungswerte zuerst): Niederlande, Finnland, Norwegen, Dänemark, Schweden, Irland, Kanada, Schweiz, Österreich, Albanien, Spanien, Grossbritannien, Belgien, Frankreich, Slowenien, Australien, Italien, Mauritius, Malta, Island, Japan, Neuseeland, Portugal, USA, Ekuador, Taiwan, Zypern, Russland und Iran. Die Fehlertoleranz lag nach Gallup-Angaben zwischen 2.8 und 5.3 Prozentpunkten.

Gallup teilte mit, der mittlere Zustimmungswert (Median-Wert) bei den 29 untersuchten Länder habe bei 62 Prozent gelegen, nach 59 Prozent im vergangenen Jahr. Zum Vergleich: Der mittlere Zustimmungswert für die US-Regierung des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump lag in diesem Jahr bei 29 untersuchten Ländern nach Gallup-Angaben nur bei 18 Prozent. Es handelte sich weitestgehend um dieselbe Gruppe an Ländern, mit einer Ausnahme: Bei der Frage nach dem Image der US-Regierung wurden auch Deutsche befragt (aber keine Amerikaner), bei der Frage nach dem Image der Bundesregierung auch Amerikaner (aber keine Deutschen).

ARCHIV - Donald Trump, Präsident der USA, spricht im Weißen Haus über das Coronavirus. (zu dpa «Wahlleute in den USA stimmen über Präsidenten ab») Foto: Patrick Semansky/AP/dpa

Mit Donald Trump als US-Präsident hat das Land an Beliebtheit verloren. Bild: sda

Gallup teilte mit, im letzten vollen Jahr von Trumps Amtszeit hätten sich die Zustimmungswerte für die US-Regierung in 20 der 29 untersuchten Länder verschlechtert oder seien gleich schlecht geblieben. In Deutschland sank das Ansehen der Trump-Regierung demnach auf einen Tiefstwert. Es liegt dort inzwischen auf demselben Niveau wie im Iran. Gallup teilte mit, unter den Befragten in Deutschland hätten nur 6 Prozent angegeben, sie seien mit der Arbeit der US-Regierung zufrieden - ebensoviele wie im Iran. In Trumps erstem Amtsjahr 2017 lag der Wert in Deutschland demnach noch bei 22 Prozent, in den beiden Jahren danach bei 17 und 12 Prozent.

Niedriger als in Deutschland und im Iran lagen sie nur in Island (5 Prozent). Die besten Werte konnte die Trump-Regierung in Albanien verbuchen: Dort zeigten sich 56 Prozent mit ihrer Arbeit zufrieden. In Russland legten die Zustimmungswerte von 8 Prozent im Jahr 2017 auf nun immerhin 18 Prozent zu.

Der Republikaner Trump hat die Wahl am 3. November gegen den Demokraten Joe Biden verloren. Biden hat versprochen, sofort nach seiner Amtseinführung am 20. Januar die Beziehungen zu traditionellen Verbündeten der USA wieder zu verbessern. Trump hatte besonders Deutschland immer wieder scharf angegriffen und mangelnde Verteidigungsausgaben Berlins kritisiert. Zuletzt hatte er den Abzug von rund einem Drittel der US-Soldaten aus der Bundesrepublik angekündigt, den der Kongress aber zunächst blockieren möchte. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So lustig sind die Deutschen: 20 witzige Bilder

Das erste Treffen von Merkel und Macron

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Acht Dienstwagen für den Verteidigungsattaché – Luxus auf Kosten des Steuerzahlers

Während Schweizer Botschaftsmitarbeiter in Washington ihre insgesamt zwei Dienstwagen nicht privat nutzen dürfen, kurven ihre militärischen Kollegen im Büro des Bundesamts für Rüstung Armasuisse auch in der Freizeit mit den Dienstfahrzeugen durch die Gegend.

Wie die «NZZ am Sonntag» berichtet, stehen dem Verteidigungsattaché Daniel Baumgartner und einem Vertreter für Rüstungspolitik insgesamt acht Dienstwagen zur Verfügung. Für 170 Stellenprozente. Sogar Baumgartners Frau und der …

Artikel lesen
Link zum Artikel