DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Deutsche CEOs schmeissen einen «Lunch» und vergessen die Frauen

Die deutsche Wirtschaft hat sich am Rande der Sicherheitskonferenz zum Lunch getroffen. Gekommen sind 30 CEOs – aber keine einzige Frau.
19.02.2022, 22:21

Es ist nichts Neues, das Spitzenposten von Grossunternehmen mehrheitlich von Männern besetzt werden. Ein Bild zeigt nun aber, wie krass die Untervertretung von Frauen wirklich ist: Ein Foto eines Mittagessens amtierender und früherer Topmanager am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz zeigt rund 30 Männer an einem grossen, runden Tisch.

Unter ihnen ist keine einzige Frau. Keine einzige. Zu sehen sind nur Männer mittleren Alters.

Der Chefredaktor von «The Pioneer», Michael Bröcker, hatte das Foto am Samstag auf Twitter verbreitet. Es sorgte im Verlauf des Tages für harsche Reaktionen, zumal sich die Münchner Sicherheitskonferenz immerhin bei den Rednerinnen und Rednern um Ausgewogenheit bemühte: 45 Prozent der «Speakers und Panelists» seien Frauen. «Immerhin. Vielleicht ist eher die deutsche Wirtschaft das Thema», kommentiert Bröcker sein Bild.

Die SPD-Politikerin Sawsan Chebli ärgerte sich auch über die Szene: «Dieses Bild ist wie aus einer anderen Welt. Es ist aber keine andere Welt. Es ist Realität im Jahr 2022.» Auf dem Bild seien viel Macht und keine Frauen zu sehen. Chebli meint dazu: «Wir haben noch sehr viel zu tun.» Immerhin hat einer der Lunchteilnehmer bemerkt, dass solche Szenen kein gutes Bild abgeben: «Nächstes Jahr machen wir das besser. Ich werde das morgen bei der Feedback Sitzung des MSC Advisory Committees ansprechen.»

Wer denkt, dass sich das Internet nicht über die fehlenden Masken beschwert hat, irrt sich: Auch diese Kritik wurde laut. Nur ergab sie hier ausnahmsweise wenig Sinn: «Es herrscht 2G+ und PCR-Test jeden Morgen VOR Beginn der Sitzungen. Sonst wäre das tatsächlich verantwortungslos», so Kaeser.

(pit)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

72 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Elmas Lento
19.02.2022 22:50registriert Mai 2017
Bis wann gilt Mann denn als "mittleren Alters"?
Frage für einen Freund...
2067
Melden
Zum Kommentar
avatar
Asterio
19.02.2022 23:48registriert Oktober 2018
„Nächstes Jahr machen wir das besser…“ - was auch immer das heissen mag. Wahrscheinlich machen sie dann einfach keine Fotos mehr.
1758
Melden
Zum Kommentar
avatar
SadSon
20.02.2022 05:01registriert Juni 2020
"Nur Männer mittleren Alters."
Schreibt doch wie es wirklich ist:
Nur alte weisse Männer!
13443
Melden
Zum Kommentar
72
Abzug von US-Truppen hat Moral von afghanischen Soldaten vor Taliban-Übernahme zerstört

Misstrauen und Chaos herrschten einem US-Bericht zufolge in Regierung und Militär Afghanistans vor der Machtübernahme der Taliban. Der wichtigste Faktor für den Zusammenbruch des afghanischen Militärs sei die Abzugsentscheidung der USA gewesen, hiess es in einer am Mittwoch veröffentlichtem Untersuchung des US-Generalinspekteurs für den Wiederaufbau in Afghanistan. Aufgrund der Abhängigkeit der afghanischen Streitkräfte von den US-Amerikanern sei die Moral der afghanischen Soldaten zerstört worden.

Zur Story