DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Flugzeugabsturz im Sinai: Deutsche Regierung geht offenbar ebenfalls von IS-Anschlag aus

07.11.2015, 20:54
Wrackteile des russischen Airbus A321-Jets im Sinai.<br data-editable="remove">
Wrackteile des russischen Airbus A321-Jets im Sinai.
Bild: EPA/RUSSIAN EMERGENCY MINISTRY

Nachdem britische und amerikanische Behörden schon seit einigen Tagen von einem Terroranschlag als wahrscheinlichste Ursache für den Absturz des Airbus A321 im Sinai ausgehen, hat nun auch die deutsche Regierung einen Anschlag des IS als wahrscheinlichste Absturzursache genannt. Das schreibt die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung unter Berufung auf einen hohen Sicherheitsbeamten. Dieser bezeichnet gegenüber der Zeitung einen Bombenanschlag angesichts aller verfügbaren Informationen als «sehr plausibel». (wst)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Trumps Ex-Stabschef wehrt sich juristisch gegen Kongress-Vorladung

Der einstige Stabschef von Ex-US-Präsident Donald Trump, Mark Meadows, wehrt sich juristisch gegen die Vorladung in den Kongress-Untersuchungsausschuss zur Attacke auf das Kapitol im Januar. Meadows reichte am Mittwoch (Ortszeit) bei einem Bundesgericht in Washington eine Klage gegen die Ausschussmitglieder und gegen die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, ein. Darin bezeichnete Meadows die Forderungen des Gremiums nach Auskünften und Dokumenten als zu weitgehend und rief das Gericht auf, diese ausser Kraft zu setzen.

Zur Story