International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Deutschland steht bereits wieder ein Streik der Lokführer bevor



Der nächste Lokführerstreik bei der Deutschen Bahn beginnt am Dienstag im Güterverkehr. Die Personenzüge sollen von Mittwochmorgen an bestreikt werden, teilte die Gewerkschaft GDL am Montag in Frankfurt mit. 

Wann die Ausstände enden, werde zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben, hiess es weiter. Wie zuvor Agenturen aus Gewerkschaftskreisen erfuhren, könnte der neue Streik länger dauern als jener von Anfang Mai, der fast sechs Tage anhielt. Damit wäre auch das kommende Pfingstwochenende, das als beliebte Reisezeit gilt, von den Zugausfällen betroffen. 

Am Wochenende waren Verhandlungen zwischen der Deutschen Bahn und der Lokführergewerkschaft GDL erneut gescheitert. Beide Parteien beschuldigten sich gegenseitig für den Abbruch verantwortlich zu sein. 

Der Konflikt um einen neuen Tarifvertrag läuft bereits seit mehr als zehn Monaten. Er ist besonders kompliziert, weil der Bahnkonzern parallel auch mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) verhandelt. 

Beide Gewerkschaften wollen Tarifverträge aushandeln, in denen alle ihre Mitglieder repräsentiert sind. Die Deutsche Bahn will jedoch unterschiedliche Regelungen innerhalb der gleichen Berufsgruppen verhindern. (sda/dpa/reu) 

Streik, Bahnstreik

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Ein Faktenchecker erklärt, welche drei Gruppen am meisten Fake News verbreiten

Spam, Internetbetrug, Hetznachrichten und Hoaxes – in den sozialen Netzwerken ist viel unterwegs, was weit weg von der Wahrheit ist und trotzdem gelikt und geteilt wird. Um dem entgegenzutreten, gründete sich 2011 der Verein Mimikama in Österreich, mit dem Ziel, Internetbetrug und Falschmeldungen im deutschsprachigen Raum zu bekämpfen.

«Wir sind im Ursprung von Nutzern für Nutzer entstanden», erzählt Andre Wolf, der zusammen mit 36 (grösstenteils ehrenamtlichen) Faktencheckern für den …

Artikel lesen
Link zum Artikel