DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

12-Jähriger spielt mit Spielzeuggewehr – deutsche Polizei leitet Verfahren gegen ihn ein

10.10.2021, 04:4410.10.2021, 08:58

Deutsche Polizisten haben einem zwölfjährigen Burschen auf dem Hauptbahnhof in Gelsenkirchen im Bundesland Nordrhein-Westfalen ein Spielzeuggewehr abgenommen. Ausserdem leiteten sie ein Verfahren wegen einer Ordnungswidrigkeit ein.

Der Junge spielte am Hauptbahnhof im deutschen Gelsenkirchen mit einer Spielzeugwaffe.
Der Junge spielte am Hauptbahnhof im deutschen Gelsenkirchen mit einer Spielzeugwaffe.Bild: shutterstock

Der Bursche aus Castrop-Rauxel hatte am Samstagnachmittag auf einem Bahnsteig mit seinem Plastik-Sturmgewehr gespielt und auf einen vorbeifahrenden Güterzug gezielt, teilte die Bundespolizei mit.

Dies sahen Polizisten vom gegenüberliegenden Bahnsteig aus – und weil die Spielzeug-Waffe aus der Entfernung wie ein echtes Gewehr aussah, schritten sie ein.

Die Beamten stellten das Gewehr sicher und klärten die anwesende Mutter des Zwölfjährigen über die Gefahren auf, die eine Spielzeugwaffe in der Öffentlichkeit auslösen könne, stand im Polizeibericht. Sie leiteten zudem ein Verfahren wegen Belästigung der Allgemeinheit und Verstosses gegen das Waffengesetz ein. (saw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Koalitionen sind in Deutschland nun möglich

1 / 9
Diese Koalitionen sind in Deutschland nun möglich
quelle: keystone / clemens bilan
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So reagieren die Parteien auf die Resultate der Bundestagswahl

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

CNN-Moderator Chris Cuomo entlassen

Wenige Tage nach seiner Suspendierung ist der CNN-Moderator und Bruder des früheren New Yorker Gouverneurs Andrew Cuomo, Chris Cuomo (51), von seinem Arbeitgeber entlassen worden. Das teilte der CNN am Samstag (Ortszeit) mit. Chris Cuomo war am Mittwoch als Reaktion auf die Veröffentlichung neuer Dokumente in Zusammenhang mit den Vorwürfen sexueller Belästigung gegen Andrew Cuomo durch die New Yorker Staatsanwaltschaft freigestellt worden. Denen zufolge sollte Chris Cuomo enger in die Verteidigung seines Bruders eingebunden gewesen sein, als zunächst bekannt.

Zur Story