DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Fall Mohamed bewegt: Im Berliner Lageso-Flüchtlingscamp wird um den Vierjährigen getrauert.&nbsp;<br data-editable="remove">
Der Fall Mohamed bewegt: Im Berliner Lageso-Flüchtlingscamp wird um den Vierjährigen getrauert. 
Bild: EPA/DPA

Fall Mohamed (4): Mörder des Flüchtlingsjungen hat einen weiteren Buben auf dem Gewissen

30.10.2015, 10:4030.10.2015, 11:26

Gestern erst war ein 32-Jähriger als mutmasslicher Täter im Mordfall des Flüchtlingsbuben Mohamed verhaftet worden, heute wird bekannt: Der Mann hat im Verhör einen weiteren Mord an einem Sechsjährigen gestanden. Das bestätigt die Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungsbehörden hatten gestern mitgeteilt, sie würden einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen untersuchen.

Das Verschwinden der beiden Knaben hatte in Deutschland für grosse Anteilnahme in der Öffentlichkeit gesorgt. Der vierjährige Mohamed war Anfang Oktober vom Gelände eines Flüchtlingscamps in Berlin verschwunden. Die Polizei hatte mehrfach mit Bildern von Überwachungskameras nach dem Verdächtigen gesucht.

Der Sechsjährige, dessen Tötung der Mann nun auch noch gestanden hat, war im Juli in Potsdam spurlos verschwunden. Zum Fall gingen aus der Öffentlichkeit mehrere hunderte Hinweise ein. (tat)

Hat ein zweites Geständnis abgelegt: Der Verdächtige im Fall Mohamed.<br data-editable="remove">
Hat ein zweites Geständnis abgelegt: Der Verdächtige im Fall Mohamed.
bild: berliner polizei
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Obama sendet Merkel zum Abschied eine Liebeserklärung

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama hat die deutsche Kanzlerin Angela Merkel für ihren «unerbittlichen» moralischen Kompass und die vielen Jahre guter Zusammenarbeit gewürdigt.

«So viele Menschen, Mädchen und Jungen, Männer und Frauen, haben ein Vorbild gehabt, zu dem sie in schwierigen Zeiten aufschauen konnten», sagte er in einer Videobotschaft, die von EU-Ratspräsident Charles Michel auf Twitter verbreitet wurde. Das Video wurde am Freitag auch bei dem wohl letzten Treffen der Staats- …

Artikel lesen
Link zum Artikel