International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Facebook entfernt dreiste Trump-Propaganda-Seite – sie stammte aus der Ukraine

Die Facebook-Seite «I Love America» postete regelmässig patriotische Bilder und Pro-Trump-Memes und erreichte damit Millionen von Menschen. Nun wurde sie von Facebook entfernt, als sich herausstellte, dass sie von Ukrainern betrieben wurde.



Bild

Eines der Memes von «I Love America». Bild: screenshot facebook

Eine Facebook-Seite namens «I Love America« wurde gestern gemeinsam mit acht anderen Seiten von Facebook gelöscht. Darunter waren solche mit Namen wie «Cute or not?» oder «I Love Jesus Forever».

Wie ein Bericht von Popular Info aufdeckte, steckt ein Netzwerk von zehn Ukrainern hinter den Facebook-Seiten. Auf der Page «I Love America» wurden militär- und waffenverherrlichende Bilder gepostet. In den letzten Wochen zudem verstärkt Pro-Trump-Memes wie diese:

Bild

Bild: screenshot facebook

Bei einer patriotischen Seite wie «I Love America» verwundern diese Posts nicht allzu sehr. Doch auch auf der Facebook-Page von «Cute or not?» änderten die Bilder sich auf einmal schlagartig, von süssen Tieren zu Trump-Propaganda.

Am 02. September postete die Facebook-Seite «Cute or not?» noch Bilder von herzigen Hunden, zwei Tage später ...

Bild

Bild: screenshot facebook

... flutete die Seite ihre Follower mit Bildern wie diesem.

Bild

bild: screenshot facebook

Enorme Reichweite

Das Gleiche passierte auch mit den Seiten «I Love Jesus Forever», «Gorgeous Kids» und den anderen ukrainischen Pages. Zusammen hatten die Gruppen eine enorme Reichweite, zwischen Mitte Juni und Mitte September kamen sie auf knapp 30 Millionen Interaktionen. Eine Interaktion bezeichnet dabei entweder einen Like, Share oder Comment zu einem Post.

Zum Vergleich: Die Facebook-Seiten der beiden grössten und bekanntesten Zeitungen der USA, die «New York Times» und die «Washington Post», kamen im gleichen Zeitraum auf etwa gleich viel Interaktionen.

«I Love America» postete auch Memes der Internet Research Agency, jener russischen Troll-Firma aus St.Petersburg, die unter Verdacht steht, die US-Präsidentschaftswahl 2016 manipuliert zu haben.

Bild

Bild: screenshot facebook

Facebook reagierte erst spät

Facebook wollte die besagten Seiten zuerst nicht vom Netz nehmen, da sie nicht gegen die Regeln verstossen würden. Nachdem der Bericht von Popular Info jedoch erschienen war, änderte der Konzern seine Meinung und löschte die Facebook-Pages. Facebook-Sprecher Andy Stone sagte dazu:

«Wir entfernen diese Seiten, weil sie gegen unsere Richtlinien gegen Spam und gefälschte Konten verstossen.»

Facebook ist nach den US-Präsidentschaftswahlen 2016 in Kritik geraten. Dem Konzern wurde vorgeworfen, nichts gegen ausländische, vor allem russische, Kräfte unternommen zu haben, die massenhaft Propaganda über das soziale Netzwerk verbreiteten und so Donald Trump möglicherweise zu seinem Wahlsieg verholfen haben.

Sieben eindrückliche Hacker-Attacken

Russische Hacker beeinflussen politische Debatten

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DemonCore 24.09.2019 20:21
    Highlight Highlight Solche Pages und ihre Reichweite sagt ja auch viel über die geistige Gesundheit der Gesellschaft allgemein.
  • Dirk Leinher 24.09.2019 19:48
    Highlight Highlight Das ist doch recht merkwürdig und sollte ja jedem Trump-Fan klar sein, dass das eher gegen Trump verwendet werden wird.
    Wie kann solcher Schwachsinn Trump nützen?
    ?!
    Wie kann solcher Schwachsinn Trump schaden?
    Der Artikel zeigt es.
    Cui bono?

    ultat wurde erzielt?

    Cui bono?
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 25.09.2019 07:50
      Highlight Highlight Die Trumpisten sind entweder zu dumm, zu blind oder einfach zu ignorant, um das zu erkennen.
      Für die ist alles was gegen Trump verwendet werden kann eine reine Verschwörungstheorie.
  • Unserious_CH 24.09.2019 17:27
    Highlight Highlight Wer liked so Bilder? Jetzt mal ganz unabhängig davon, ob wer Pro oder Anti Trump ist.
    Und dann noch über 24'000! Likes!

    Ich habe so viele Fragen..
    • ands 24.09.2019 20:29
      Highlight Highlight Hauptsächlich Bots. Um auf Facebook eine grosse Reichweite zu erreichen, sind viele Interaktionen wie Likes nötig. Das spült den Post in der Timeline der echten User nach oben.
  • Juliet Bravo 24.09.2019 17:22
    Highlight Highlight Die Strategie ist bekannt. Zuerst werden unverfänglich Katzenbilder o.ä. gepostet und wenn dann genügend Reichweite erreicht ist, gehts zum Propagandaangriff über.

«Hören wir auf zu sagen, es sei eine Grippe!»: Arzt schildert Situation in Bergamo

Seit Montag ist ganz Italien eine Sperrzone. Wer reisen will, muss dies begründen können. Schulen und Universitäten bleiben bis am 3. April geschlossen, Sportveranstaltungen wurden abgesagt. Restaurants und Bars dürfen nur noch bis 18 Uhr geöffnet sein.

Bis Dienstagabend hat das neue Coronavirus in Italien 631 Todesopfer gefordert. Mehr als die Hälfte davon in der Region Lombardei, die an die Schweiz grenzt. Im Norden der Lombardei befindet sich die Stadt Bergamo, wo das Gesundheitssystem …

Artikel lesen
Link zum Artikel