International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Niederländischer Zoll findet 4000 Kilo Kokain – die Drogen steckten in einer Ananas-Lieferung



Zollfahnder haben im niederländischen Hafen Rotterdam in einem Container rund 4000 Kilogramm Kokain gefunden. Die Drogen haben einen Strassenverkaufswert von mindestens 140 Millionen Euro (152 Millionen Franken).

Bild

Der Hafen von Rotterdam (Symbolbild). 
bild: shutterstock

Es war der zweitgrösste Drogenfund im Hafen überhaupt, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Rotterdam mit. Die Drogen waren in einem Container aus Costa Rica zwischen einer Ladung Ananas versteckt. 2005 gelang dem Zoll der bisher grösste Drogenfund von rund 4200 Kilogramm.

Die Zollbeamten hatten bei einer Kontrolle zwischen den Früchten 3780 Pakete mit der Drogen entdeckt. Der Container war für ein niederländisches Unternehmen bestimmt. Bisher sei noch niemand festgenommen worden, erklärte die Staatsanwaltschaft.

Das Kokain war den Angaben zufolge bereits am 1. Juni gefunden worden. Wegen der noch laufenden Ermittlungen hatte die Justiz den Fund aber erst jetzt bekannt gemacht. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Polizei knackt riesiges Chat-Netzwerk von Kriminellen – Hunderte Festnahmen

Ermittlern aus mehreren Ländern ist durch das Entschlüsseln von Verbrecher-Chats ein grosser Schlag gegen die organisierte Kriminalität in Europa gelungen. Es gab Hunderte Festnahmen. 19 Drogenlabore wurden ausgehoben, Tausende Kilo Kokain, Crystal Meth und andere Drogen beschlagnahmt.

Der Polizei in den Niederlanden und Frankreich gelang es, mehr als 20 Millionen geheimer Nachrichten abzuschöpfen, wie die europäische Justizbehörde Eurojust am Donnerstag in Den Haag mitteilte. Das Eindringen …

Artikel lesen
Link zum Artikel