DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach blutiger Attacke auf lesbisches Paar in London – 5 Teenager verhaftet

08.06.2019, 15:1108.06.2019, 15:24
Bild:Facebook

Die 28-jährige Melania Geymonat und ihre Freundin Chris waren auf dem Heimweg vom Ausgang in London, als sie in den frühen Morgenstunden im Stadtteil Camden von einer Gruppe Männer angegriffen wurden.

Die beiden lesbischen Frauen wurden mit Beleidigungen eingedeckt, mit Münzen beworfen, zu einem Kuss gezwungen und schliesslich verprügelt.

Nun wurden fünf Verdächtige von der Polizei verhaftet, wie die Londoner Metropolitan Police schreibt. Die jungen Männer seien zwischen 15 und 18 Jahren alt und befänden sich in Polizeigewahrsam.

Ein Polizeisprecher betitelte die Tat als «widerlichen Angriff». Dieser sei von den Überwachungskameras eingefangen worden. Eine gestohlene Tasche und ein Handy wurden sichergestellt. (aeg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Recht so: Eltern begleiten ihre Kinder mit bedingungslosem Stolz an die Gay Pride!

1 / 19
Recht so: Eltern begleiten ihre Kinder mit bedingungslosem Stolz an die Gay Pride!
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Ich habe nichts gegen Lesben, nichts gegen Schwule»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Homosexuelle dürfen in England Blut spenden: Schweiz verbietet es (noch)

Männer, die mit Männern Sex haben, dürfen in vielen Ländern nicht Blut spenden. England hat dieses Verbot nun aufgehoben, doch die Schweiz bleibt dabei. Allerdings tut sich was.

Seit Anfangs Woche können in England, Schottland und Wales alle unter den gleichen Bedingungen Blut spenden – ungeachtet ihrer Sexualität. Bisher war die Regel – gleich wie in der Schweiz – dass Männer, die mit Männern Sex haben, grundsätzlich nicht zur Blutspende zugelassen sind. Jetzt darf spenden, wer den Sexualpartner in den letzten drei Monaten nicht wechselte.

Es gehe um mehr als nur um ein gerechteres und inklusiveres System, sagt Ethan Spibey gegenüber dem britischen Magazin «Gay …

Artikel lesen
Link zum Artikel