DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Festnahmen nach terroristischem Mord an Lehrer bei Paris



epa08751660 French police officers stand as French President Emmanuel Macron (not seen) leaves a middle school in Conflans Saint-Honorine, 30kms northwest of Paris, France, 16 October 2020 after a teacher was decapitated by an attacker who has been shot dead by policemen. - French anti-terror prosecutors said on 16 October they were investigating an assault in which a man was decapitated on the outskirts of Paris and the attacker shot by police. The attack happened at around 5 pm (1500 GMT) near a school in Conflans Saint-Honorine, a western suburb of the French capital. The man who was decapitated was a history teacher who had recently shown caricatures of the Prophet Mohammed in class. French prosecutors are treating the attack as a terror incident, which coincides with the trial of alleged accomplices of the 2015 Charlie Hebdo attackers and comes weeks after a man injured two people he thought worked for the magazine.  EPA/ABDULMONAM EASSA / POOL  MAXPPP OUT

Der Mord an einem Lehrer erschüttert Frankreich. Bild: keystone

Nach der mörderischen Attacke auf einen Lehrer bei Paris sind fünf weitere Menschen festgenommen worden. Das bestätigte die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. Sie nannte keine weiteren Details. Der mutmassliche Täter war kurz nach der Tat von der Polizei getötet worden.

Berichten nach soll es sich bei den Festgenommenen um Mitglieder der Familie des mutmasslichen Täters sowie andere Personen handeln. Damit sind derzeit neun Menschen in Polizeigewahrsam, darunter ein Minderjähriger.

Der Lehrer war nach ersten Erkenntnissen am Freitagnachmittag im Pariser Vorort Conflans-Sainte-Honorine enthauptet worden. Präsident Emmanuel Macron hatte sich am Abend zum Tatort aufgemacht, in einer kurzen Erklärung aber keine Details zur Tat genannt. Es wurde erwartet, dass sich die Ermittler im Laufe des Samstags äussern. Die Anti-Terror-Fahnder der Staatsanwaltschaft hatten die Ermittlungen übernommen - Macron sprach von einem islamistischen Terrorakt.

Bei dem mutmasslichen Täter soll es sich Berichten zufolge um einen 18-jährigen Tschetschenen handeln, der in Moskau geboren wurde. Über das Motiv der Tat wird in Frankreich spekuliert. Der Lehrer soll im Unterricht beim Thema Meinungsfreiheit Mohammed-Karikaturen gezeigt haben. An der Schule habe es auch Unmut darüber gegeben; der Lehrer sei bedroht worden, berichtete der Sender Franceinfo.

Der Vater eines 13-Jährigen sagte dem Sender France Inter, dass der Lehrer muslimische Schüler gefragt habe, ob sie den Raum verlassen wollten, bevor er die Bilder zeigte. Der Lehrer sei nicht «herablassend oder respektlos» gewesen. Der mutmassliche Täter soll nach der Tat im Netz mit dem Tod des Mannes geprahlt haben. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Macron kassierte eine Ohrfeige – jetzt äussert sich der Präsident dazu

Der französische Präsident Emmanuel Macron ist bei einem offiziellen Besuch von einem Mann geohrfeigt worden.

Der französische Präsident Emmanuel Macron ist bei einer Reise in Frankreich von einem Mann körperlich angegriffen worden – ein Video zeigt eine Ohrfeige. Der Élyséepalast bestätigte am Dienstag den Vorfall, sprach aber von einem «versuchten Schlag». Die Hintergründe waren zunächst noch unklar. Medienberichten zufolge wurden zwei Menschen festgenommen. Parteiübergreifend verurteilten Politikerinnen und Politiker in Frankreich den Angriff scharf. Die Demokratie sei ins Visier …

Artikel lesen
Link zum Artikel