International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Strache (rechts) mit der ominösen Russin in einer Villa auf Ibiza. bild: Twitter

Reaktionen auf den Strache-Skandal: «Ganz Österreich ist unendlich blamiert»

Nach Bekanntwerden des Treffens von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache mit einer angeblichen russischen Grossspenderin fordern die Oppositionsparteien Konsequenzen. Kommt es in Österreich zu Neuwahlen?



Ein Artikel von

T-Online

Die Affäre um das Skandal-Video von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat in Österreich ein politisches Erdbeben ausgelöst. Politiker der Oppositionsparteien forderten nach Bekanntwerden des Treffens Straches mit einer angeblichen russischen Grossspenderin auf Ibiza im Jahr 2017 den Rücktritt des österreichischen Vizekanzlers. Auch Forderungen nach Neuwahlen werden erhoben.

Eine Woche vor der EU-Wahl findet sich Kanzler und ÖVP-Chef Sebastian Kurz somit inmitten einer politischen Mega-Krise. Er wollte sich nach Angaben eines Sprechers am Samstag zum Fall und den möglichen Konsequenzen äussern.

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner schreibt bei Twitter: «Es ist Zeit, diesem Spuk ein Ende zu machen. Für Bundeskanzler Kurz gibt es nur einen Weg: der Gang zum Bundespräsidenten.» Einen Rücktritt Straches halte sie für zwingend.

Mit Blick auf Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) schreibt der österreichische Grünen-Vorsitzende Werner Kogler, Kurz müsse «die Regierung mit dieser blauen Bande aufkündigen. Oder er wird selbst untragbar.»

Das Skandal-Video

abspielen

Video: YouTube/FALTER

«Die Welt lacht über ein Österreich»

Die Chefin der österreichischen liberalen Partei Neos, Beate Meinl-Reisinger, sagte zu möglichen Konsequenzen aus der Strache-Affäre: «Diese Regierung ist am Ende, das muss auch Sebastian Kurz einsehen. An Neuwahlen führt kein Weg mehr vorbei.»

Wolfgang Zinggl und Bruno Rossmann von der Partei Jetzt fordern von Kurz die sofortige Entlassung Straches: «Vizekanzler Strache ist für Österreich nicht mehr tragbar», heisst es in einer Mitteilung der Partei. Das Video zeige Strache und Gudenus in «einer völlig verluderten Gesellschaft» und weiter: «Ganz Österreich ist unendlich blamiert – die Welt lacht über ein Österreich mit einem Vizekanzler, der die Zuneigung einer russischen Oligarchin sucht.»

(cwe/t-online.de)

Aktuelle Polizeibilder: Postauto rammt Auto

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

38
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
38Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chriguchris 18.05.2019 10:19
    Highlight Highlight Auf allen Fotos ist das Gesicht der Dame verpixelt und im Video dann nicht?^^
    • _stefan 18.05.2019 19:05
      Highlight Highlight @Chriguchris: Laut SZ handelt es sich bei der Dame nicht um "die Russin" (Lockvogel), sondern um die Frau von Johann Gudenus (Tajana). Somit ist das Verpixeln nicht nötig.
    • Chriguchris 18.05.2019 19:45
      Highlight Highlight Ich danke Dir vielmals für die Antwort.
  • Saraina 18.05.2019 09:52
    Highlight Highlight Was ist eigentlich mit der schmalen, weissen Linie auf dem Tischli?
    • Alienus 18.05.2019 11:02
      Highlight Highlight Backpulver?
    • tripod 18.05.2019 13:06
      Highlight Highlight da ging wohl ein wenig Zucker für den Kaffee daneben. Aber wer weiss das schon so genau?! 🙃
  • Shelley 18.05.2019 09:37
    Highlight Highlight Österreich war weltweit schon unendlich blamiert, als die FPÖ Regierungspartei wurde.
  • Lord_Mort 18.05.2019 08:52
    Highlight Highlight Ist das eigentlich eine Line, die da auf dem Tisch liegt? 😃
    • Basti Spiesser 18.05.2019 14:57
      Highlight Highlight Könnte sein ja, würde ja zum Kontext passen. Kann aber auch ne Spiegelung sein, resp. für mich siehts so aus als würde das Glas auf etwas quadratischem stehen, dessen Kontur die weisse Linie ist.
  • My Senf 18.05.2019 08:31
    Highlight Highlight Damit wäre definitiv bewiesen das Kurz zu kurz für ein Bundeskanzler ist. Nur die Haare schick tragen reicht eben doch nicht!
    Did braunen haben von Anfang an die Themen vorgegeben und er reiste durch die Welt!
    Österreich ist nunmehr einfach nur noch als Heimat Adolfs bekannt. Ach ja und für die haben Begleitung von "Mörtel" Lugner
    Sonst hat die Republik nix zu bieten!
    • rudolf_k 18.05.2019 16:16
      Highlight Highlight Du hast offenbar nicht die geringste Ahnung von Österreich. Schon mal daran gedacht, dass Kurz bewusst eine Koalition mit der FPÖ eingegangen ist weil sie in der Regierung Stimmen verlieren und er dann eine andere Koalition anführen kann?
    • My Senf 18.05.2019 17:01
      Highlight Highlight Ach Seins güesst rudolf

      Ich schaue schon länger ORF nicht nur wenn Strache PKs hält. Der Diskurs in Ö ist schon seit Jahren offen nach unten.

      Die Österreicher leben zu 90% immer noch in ihren Grosskeiserreich Fantasien denen die Visegrad-Gruppe näher als die EU sind.

      Wenn Kurz Österreich tatsächlich dr Lächerlichkeit preis gibt um eine andere Koalition anzuführen. Gute Nacht Österreich, oder wie es Böhmi sagt «Ohgottohgott österreich, ey (sic!). »
    • rudolf_k 18.05.2019 19:54
      Highlight Highlight Die grosse Gewinnerin der Neuwahlen wird die ÖVP sein, nicht die SPÖ. Nach den Wahlen könnt ihr dann eure Blitze in Herzen umwandeln
    Weitere Antworten anzeigen
  • Linus Luchs 18.05.2019 06:39
    Highlight Highlight Hat sich Österreich nicht schon damit blamiert, einem Rechtsextremen den Weg zum Vizekanzler zu ebnen? Mein Mitleid hält sich in Grenzen.
    • Team Insomnia 18.05.2019 07:39
      Highlight Highlight Ueli ist auch Bundesratspräsident und Kumpel von Trömp. Wo ist der Unterschied?🤷‍♂️
    • Baba 18.05.2019 09:05
      Highlight Highlight Team Insomnia, die SVP ist eine stockkonservative, rechte Partei. Aber sie ist nicht rechtsEXTREM (und ich wähle nicht SVP), das wäre eine Verharmlosung des Rechtsextremismus. Es gibt bestimmt Exponenten, in deren feuchten Träumen die durch und durch braune FPÖ als Ikonen dienen und die SVP grenzt sich für meinen Geschmack oft zu wenig von solchen Kreaturen ab. Aber Ueli Maurer als Rechtsextremen zu bezeichnen, schiesst am Ziel vorbei.

      ...und UM ist übrigens Bundespräsident, nicht Bundesratspräsident (letzteres gibt es in der Schweiz nicht) 😉
    • Shelley 18.05.2019 09:43
      Highlight Highlight Na na na. Der Maurer ist zwar ein strammer Rechter, aber sicher kein rechtsradikaler, faschistischer Antidemokrat wie der Strache. Ganz grosser Unterschied. Da gibts andere in der Sünneli Partei die diesem Bild ganz nahe kommen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Roman Loosli 18.05.2019 06:18
    Highlight Highlight Nr noch lächerlich diese braune Sauce...
  • Dr.Ve 17.05.2019 23:20
    Highlight Highlight Könnte es auch sein (es muss so sein) das dieses Video so kurz vor der Europa Wahl veröffentlicht wird, damit ein deutlicher Rechtsruck vermieden wird? Nicht das ich etwas dagegen hätte aber der Zeitpunkt ist schon sehr auffällig.
    • Basti Spiesser 18.05.2019 14:58
      Highlight Highlight Jep, stinkt nach einem gelungenen Coup.
  • pun 17.05.2019 23:01
    Highlight Highlight Nazi-Kleptokraten weg von der Macht! Das sollten jetzt so langsam auch die unverbesserlichen Konservativen und "Protestparteien" checken.
  • Pro-Contra 17.05.2019 22:41
    Highlight Highlight Die Frage bleibt doch: Wieviele solche Gespräche hat er schon geführt, die nicht gefilmt wurden? 🤔
  • ricardo 17.05.2019 22:35
    Highlight Highlight Noch so ein Orban-Putin-Versteher. Die gibt’s auch bei uns – mit Ambitionen auf einen Sitz in Ständerat.
    • wasps 17.05.2019 23:08
      Highlight Highlight Der wird aber nicht in den SR gewählt. Bin gespannt, ob dieser Skandal in seinem Käseblatt überhaupt erwähnt wird. Wahrscheinlich ebensowenig wie der für die Schweiz rufschädigende Auftritt des Bundespräsidenten in Übersee.
    • sheimers 18.05.2019 08:03
      Highlight Highlight Bei Köppel lief es ja genau so wie sich Strache das vorgestellt hat: Ein Geldgeber hat die Zeitung gekauft, die muss dafür eine ihm genehme Partei unterstützen.
    • Basti Spiesser 18.05.2019 14:59
      Highlight Highlight @sheimers so läuft das Medienbusiness, die Meisten Parteien, nicht nur rechte, haben ihre Zeitungen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nick Name 17.05.2019 22:31
    Highlight Highlight "Ganz Österreich blamiert": Stuss. Strache ≠ Österreich.
    Und "verluderte Gesellschaft" klingt auch irgendwie nach 50ern.
    Es zeigt einfach einiges über diesen - ehm, Mann.
  • Pro-Contra 17.05.2019 22:14
    Highlight Highlight Selbstverständlich ist das kein Koks auf dem Tisch. Hier wurden nur Vanillekipferl gebacken.
  • salamandre 17.05.2019 21:54
    Highlight Highlight Tango korrupti wenn Aner drauf kimb und entpuppt'di...
    Reinhard Fendrich
    • Harry Zimm 17.05.2019 22:40
      Highlight Highlight 😁👍🏻
    • Hüendli 17.05.2019 22:54
      Highlight Highlight ...nimmst Du Dir afach anen Anwalt, der wos kann halt, und bist schwuppdi-wupp davon.

      Wir werden sehen, ob Strache davonkommt. Dem Haider hams seinerzeit ja auch alles verziehen, bis die Physik seinem Treiben ein Ende setzte.

      Und wenn Böhmi nicht nur Insiderinfos hatte, sondern tatsächlich dahintersteckt, ist ihm ein Platz im Olymp sicher.
    • Gruusige Siech TFFKA Analdo 17.05.2019 23:06
      Highlight Highlight ... nimmst du dir einfach einen Anwalt
      der was kann halt -
      und bist schwuppti-wupp davon.

Traumatisiert und alleingelassen – die Geschichte eines Schweizer Katastrophenhelfers

Martin Peterhans* war weltweit als Katastrophenhelfer des Bundes im Einsatz. Jetzt bräuchte er selber Unterstützung, erhält aber keine.

*Name von der Redaktion geändert

«Wie nach einem Atombombenabwurf.» So beschreibt der 44-jährige Martin Peterhans die Szenerie nach seiner Ankunft in Banda Aceh im Januar 2005. Er sitzt in der Cafeteria einer psychiatrischen Klinik und erzählt seine Geschichte.

An Weihnachten 2004 hatte einer der schlimmsten Tsunamis der Geschichte allein in Indonesien über 150'000 Menschen getötet.

Es war sein erster Einsatz für das Schweizerische Korps für Humanitäre Hilfe (SKH) des Bundes. Damals war …

Artikel lesen
Link zum Artikel