International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This Tuesday, May 19, 2020, satellite image released by NASA shows Cyclone Amphan over the Bay of Bengal in India. The powerful storm is expected to make landfall on Wednesday afternoon, May 20, 2020, and forecasters are warning of extensive damage from high winds, heavy rainfall, tidal waves and some flooding in crowded cities like Kolkata. (NASA Worldview, Earth Observing System Data and Information System (EOSDIS) via AP)

Eine Satellitenaufnahme von Zyklon «Amphan» im Golf von Bengalen vom 19. Mai. Bild: AP

Zyklon nähert sich Indien und Bangladesch – Hunderttausende betroffen



Vor dem Eintreffen eines grossen Wirbelsturms in Indien und Bangladesch sind Hunderttausende Leute aus Küstenregionen in Sicherheit gebracht worden.

Zyklon «Amphan» soll nach Vorhersagen der meteorologischen Dienste der beiden Länder am Mittwochnachmittag auf das Festland zwischen dem ostindischen Bundesstaat Westbengalen und Bangladesch treffen. Der Sturm soll sehr schlimm werden, Windgeschwindigkeiten von bis zu 185 km/h erreichen und viel Regen mit sich bringen, sagte der Chef des indischen Dienstes der Deutschen Presse-Agentur. Etwas habe er sich allerdings am Dienstag abgeschwächt.

epa08432927 An uprooted tree lies in the middle of a road in the Bhadrak district in Odisha, India, 20 May 2020. Cyclone Amphan approaches through the Bay of Bengal and it is expected to make landfall on the West Bengal coast on 20 May. Mass evacuation has been going on to secure people as about 300,000 in the regions of Odisha and West Bengal are expected to be affected by Cyclone Amphan.  EPA/STR

Erste Vorboten des Sturm brachten Bäume zum Umstürzen. Bild: EPA

Behörden in Bangladesch wollten insgesamt mehr als zwei Millionen Menschen in Sicherheit bringen. Um dabei in Corona-Zeiten für genügend Abstand zu sorgen, seien dreimal mehr Nothilfezentren vorbereitet worden und damit insgesamt mehr als 12 000, sagte der Chef der nationalen Katastrophenhilfe. Auch Schulen und Regierungsgebäude sollten genutzt werden, um Menschen temporär unterzubringen. Die Menschen seien aufgefordert worden, in den Unterkünften Masken zu tragen.

Der indische Premier Modi bei einer Krisensitzung zum Zyklon.

Aus Indien hiess es, die Behörden verteilten Masken und Desinfektionsmittel. Mehrere Dutzend Teams des Katastrophenschutzes seien im Einsatz.

Wirbelstürme kommen im Golf von Bengalen immer wieder zwischen April und November vor und können grosse Schäden verursachen. Bei einem grossen Zyklon im Jahr 1999 starben rund 10 000 Menschen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Zerstörtes Paradies: Über die Fidschi-Inseln fegte der grösste Zyklon aller Zeiten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DonChaote 20.05.2020 09:28
    Highlight Highlight “Etwas habe er sich allerdings am Dienstag abgeschwächt“
    Kommt dieser Satz so von sda/dpa?
    Bin ich jetzt falsch oder ist es die satzstellung?
    Etwas ist es für mich allerdings ungewohnt, so dass ich getriggert werde ;)

Deutscher Rentner wird an Corona-Demo von Aluhut niedergebrüllt – seine Antwort sitzt

Von Aluhüten und Unterwanderung durch Extremisten ist oft die Rede bei den Corona-Demonstrationen. Doch darunter mischen sich auch Menschen wie ein 84-jähriger Rentner, der aus Verzweiflung weinen muss.

Ein Teilnehmer einer Demonstration gegen die Einschränkungen wegen der Corona-Krise bewegt die Menschen in Deutschland: Der 84-jährige Alfons Blum aus Gera nahm teil, weil er seit acht Wochen nicht mehr bei seiner Frau im Pflegeheim sein konnte. «Ich habe immer ihr verzweifeltes, hilfesuchendes Gesicht vor mir, als ich mich beim letzten Mal von ihr verabschiedet habe», sagt er t-online.de.

In einem Beitrag der ARD war auch zu sehen, wie anderen wütenden Demonstranten sein Schicksal …

Artikel lesen
Link zum Artikel