DE | FR
International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Anti-government protesters take cover while security forces use tear gas during clashes in central Baghdad, Iraq, Monday, Jan. 20, 2020. Iraqi security forces fired tear gas and live rounds during clashes with anti-government protesters overnight and on Monday morning in Baghdad, killing three and wounding dozens of demonstrators, officials said. (AP Photo/Khalid Mohammed)

Regierungsgegner liefern sich auf den Strassen Bagdads Auseinandersetzungen mit den Sicherheitskräften. Bild: AP

Proteste im Irak flammen wieder auf – Berichte über sechs Tote



Im Irak sind die regierungskritischen Proteste wieder aufgeflammt. Bei Zusammenstössen in mehreren Städten kamen am Montag nach Angaben aus Sicherheitskreisen und von medizinischem Personal sechs Menschen ums Leben, darunter zwei Polizisten.

Demnach setzte die Polizei auf dem Tajaran-Platz in Bagdad scharfe Munition ein und erschoss zwei Menschen. Eine dritte Person sei von einem Tränengas-Kanister tödlich getroffen worden, hiess es. Ein vierter Demonstrant wurde demnach in Kerbela von der Polizei erschossen. Aus Sicherheitskreisen verlautete, zwei Beamte seien in Basra bei Protesten überfahren worden.

epa08145366 Iraqi protesters help a person affected by tear gas, which was dispensed by riot police during clashes following a protest at the Al-Tayaran square in central Baghdad, Iraq, 20 January 2020. The United Nations Assistance Mission to Iraq (UNAMI) has called on Iraqi authorities to protect civilians as violence continues to grip protests across the country, while one protester was killed and dozens of others were wounded in clashes with riot-police forces during the massive protests in Baghdad and southern Iraqi cities.  EPA/MURTAJA LATEEF

Demonstranten tragen einen Verwundeten Kollegen in Sicherheit. Bild: EPA

Reporter der Nachrichtenagentur Reuters hatten in der Nacht gesehen, wie Demonstranten auf dem Tajaran-Platz Brandflaschen und Steine in Richtung der Beamten geworfen hatten. Diese reagierte mit Tränengas und Blendgranaten.

Im Süden des Landes zündeten hunderte Demonstranten Reifen an und blockierten Hauptverkehrsstrassen. Auch aus Nassirija und Amara wurden am Montag Proteste gemeldet. Die Demonstranten warfen Ministerpräsident Adel Abdul Mahdi vor, Versprechen wie eine neue Regierung nicht erfüllt zu haben.

Die Proteste hatten Anfang Oktober begonnen. Der Unmut der Teilnehmer richtet sich gegen die politische Elite, Misswirtschaft, Korruption und hohe Arbeitslosigkeit. Insgesamt wurden dabei bislang mehr als 450 Menschen getötet. Zwischenzeitlich waren die Proteste abgeklungen. (cma/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frankreich streitet über fleischloses Essen in Schulkantinen

In Frankreich ist ein Streit über fleischfreies Essen in Schulkantinen entfacht. Landwirtschaftsminister Julien Denormandie forderte am Sonntag auf Twitter: «Lasst uns aufhören, unseren Kindern Ideologie auf den Teller zu legen!» Man solle ihnen geben, was sie zum Wachsen brauchen. Dazu gehöre auch Fleisch.

Pläne aus Lyon in Frankreichs Südosten hatten die Debatte ausgelöst. Ab Montag soll es in den Schulkantinen dort nur noch ein Menü für alle geben, und zwar ohne Fleisch. Wegen der …

Artikel lesen
Link zum Artikel