DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dieser Iraner ist höchstwahrscheinlich psychisch gestört – die Tattoos sind gemäss der heimischen Ethik-Kommission ein deutlicher Hinweis darauf (Archivbild).
Dieser Iraner ist höchstwahrscheinlich psychisch gestört – die Tattoos sind gemäss der heimischen Ethik-Kommission ein deutlicher Hinweis darauf (Archivbild).Bild: AP/AP

Tätowierung im Iran ein Zeichen für psychische Störung – Führerschein nur nach Psycho-Test

06.08.2019, 10:1006.08.2019, 10:27

Tätowierte Menschen müssen im Iran zukünftig einen psychologischen Test bestehen, bevor sie einen Führerschein beantragen dürfen. Nur nach einem erfolgreichen Test dürfe die Fahrerlaubnis beantragt werden.

«Die Tätowierung ist eine Art von Selbstverletzung und Personen, die das tun, leiden eventuell an psychischen Störungen»
Iranischer Polizeisprecher

Tätowierungen wurden bislang in der islamischen Republik als «Zeichen der westlichen Kulturinvasion» eingestuft, die die islamischen Werte gefährdeten. Nun gelten sie auch als psychische Krankheit. Dennoch werden Tätowierungen besonders unter Jugendlichen im Iran immer beliebter - zum Ärgernis der Behörden und der Sittenpolizei.

Ein bekanntes Beispiel dafür ist der Fall des Kapitäns der iranischen Nationalmannschaft, Ashkan Dejagah: Vor drei Jahren wollte die Ethik-Kommission des iranischen Fussballverbandes ihn wegen seiner Tätowierungen suspendieren. Dazu kam es zwar nicht, der Deutsch-Iraner spielt aber seitdem immer in langärmligen Trikots. (mim/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Reisereportage Iran

1 / 15
Reisereportage Iran
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Grönlands Jugend tätowiert sich im Gesicht

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Welthandel 2021 auf Rekordniveau – elf Prozent höher als 2019

Der Welthandel dürfte trotz Corona-Pandemie in diesem Jahr nach Wert einen Rekord erreichen: Die UN-Konferenz für Handel und Entwicklung (Unctad) geht von einem plus von elf Prozent gegenüber dem Niveau 2019 aus – also vor der Pandemie, wie sie am Dienstag in Genf berichtete.

Zur Story