DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Israel: Angriffe auf Ziele in Syrien nach Raketenbeschuss



epa09147341 Aircrafts fly during the multinational exercise 'INIOCHOS 2021' at the Andravida Air Base, Northwest Peloponnese, Greece, 20 April 2021. The 'INIOCHOS' exercise is an annual medium scale exercise (type INVITEX) based on the facilities of the AIR TACTICS CENTER. In 'INIOCHOS 2021' are participating: France with Rafale and ?-2000D, USA with F-16, MQ-9 and KC-135, UAE with F-16, Spain with F/A-18 Hornet, Israel with F-15 and F-16, Cyprus with helicopter AW139, according to Hellenic Air Force.  EPA/ALEXANDROS VLACHOS

Bild: keystone

Israel ist eigenen Angaben zufolge von Syrien aus mit einer Rakete beschossen worden und hat mit einem Gegenangriff geantwortet. Die Boden-Luft-Rakete aus Syrien sei in die Negev-Wüste im Süden des Landes gefeuert worden, teilte das israelische Militär am frühen Donnerstagmorgen via Twitter mit. Laut «Jerusalem Post» ertönten in der Nähe der Stadt Dimona Sirenen - unweit des in der Negev-Wüste gelegenen Kernforschungszentrums. Anwohner hätten von «lauten Explosionen» berichtet, die die Häuser erschüttert hätten.

Das israelische Militär schrieb auf Twitter, als Reaktion auf den Angriff seien die Raketen-Abschussvorrichtung sowie weitere Ziele in Syrien getroffen worden. Über Schäden oder Verletzte gab es zunächst keine Angaben. Dem «Jerusalem Post»-Bericht zufolge wurde die Richtung Israel abgeschossene Rakete mit einer Patriot-Rakete abgefangen. Die Explosion sei auf den Abschuss der Rakete zurückzuführen.

Die Zeitung «Times of Israel» berichtete unter Berufung auf die Armee, dass die Warnsirenen durch eine fehlgeleitete syrische Flugabwehrrakete ausgelöst worden seien, die während eines Luftangriffs auf Ziele auf den syrischen Golanhöhen auf einen israelischen Jet abgefeuert worden seien. Es habe nicht die Absicht bestanden, den Atomreaktor in Dimona zu treffen, zitierte die Zeitung einen Militärsprecher.

Israel greift regelmässig Ziele in Syrien an. Diese Angriffe richten sich häufig gegen pro-iranische Milizen. Israel will in dem benachbarten Bürgerkriegsland den militärischen Einfluss des Irans zurückdrängen, der mit der Regierung in Damaskus verbündet ist. Teheran sieht in Israel einen Erzfeind.

Das Verhältnis zwischen Israel und dem Iran ist derzeit äusserst angespannt. Teheran macht Israel für einen Angriff auf Irans Atom-Anreicherungsanlage in Natans vor anderthalb Wochen verantwortlich. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Leiden der Kinder in Syrien

1 / 9
Das Leiden der Kinder in Syrien
quelle: ap / uncredited
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Kinder von Aleppo

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zugverkehr in den USA – selbst Gott käme ohne Auto hier nicht weit

Seit 42 Jahren fährt kein Zug durch den Süden Montanas. US-Präsident Joe Biden will nun Milliarden in die Bahn investieren. Lernen Amerikaner Zugfahren wieder lieben?

Wenn Diana Solle vom Zugfahren erzählt, dann klingt das wie ein lang zurückliegendes Abenteuer. Als Solle noch ein Kind war, war das, mit ihrer Grossmutter; eine weite, aber gemütliche Reise vom ländlichen Montana Richtung Westküste. Solle, die heute 76 Jahre alt ist, denkt gern daran zurück. Sie ist Bürgermeisterin von Deer Lodge im Südwesten des US-Bundesstaates Montana und in einem Zug hat sie schon seit Jahrzehnten nicht mehr gesessen.

Um ihre Tochter und die Enkel im Nachbarbundesstaat …

Artikel lesen
Link zum Artikel