DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Brand an Baustelle der neuen Brücke von Genua ausgebrochen

31.12.2019, 10:55

Ein Grossfeuer ist am Dienstag an der Baustelle für die Errichtung der neuen Brücke anstelle des im August 2018 eingestürzten Morandi-Viadukts ausgebrochen. Funken sollen Styropor in Brand gesetzt haben. Jetzt werden Verzögerungen bei der Fertigstellung befürchtet.

Die Ursachen des unter Kontrolle gebrachten Feuers werden noch ermittelt, berichteten italienische Medien.

Die neue Brücke sollte Mitte Mai befahrbar sein. Im März sollen die Infrastrukturarbeiten abgeschlossen werden, hatte kürzlich der Bürgermeister von Genua Marco Bucci betont, der auch Kommissar für den Wiederaufbau der Brücke ist.

Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

1 / 32
Autobahnbrücke in Genua eingestürzt
quelle: epa/ansa / luca zennaro
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das 40 Meter hohe und fast 1200 Meter lange Polcevera-Viadukt, das auch Morandi-Brücke genannt wurde, stürzte am 14. August 2018 auf einem etwa 200 Meter langen Abschnitt ein. Das Bauwerk war Teil der Autobahn 10, die als «Autostrada dei Fiori» bekannt ist und eine wichtige Verbindungsstrasse für Touristen nach Südfrankreich, in den Piemont und die Lombardei darstellt. Infolge des Unglücks wurden hunderte Menschen obdachlos. Sie wohnten in Gebäuden unmittelbar unter der Brücke. (aeg/sda/apa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Ein Jahr nach dem Brückeneinsturz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
QAnon-Leader meldet sich nach über einem Jahr Schweigen wieder zu Wort

Am vergangenen Freitag hat sich «Q», der Leader der Verschwörungs-Bewegung QAnon, erstmals seit über einem Jahr wieder zu Wort gemeldet. Gemäss einem Bericht der «New York Times» soll die unbekannte Person drei Posts auf der anonymen Messageboard-Internetseite 8kun abgesetzt haben.

Zur Story