DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa03368975 Terror accused Anders Behring Breivik adjusts his tie in the Oslo courthouse, 24 August 2012. The Oslo District Court on 24 August ruled that mass murderer Anders Behring Breivik was sane and sentenced him to a maximum term of 21 years for killing 77 people in bomb and shooting attacks on 22 July 2011. The anti-Muslim gunman, who carried out the worst attacks in Norway since World War II, smirked when presiding judge Wenche Elizabeth Arntzen read out the verdict in the packed Olso District Court. His lawyers said he would not appeal the verdict. Breivik's detention could be extended indefinitely if he is deemed a threat to society. Arntzen said the verdict by the five-judge bench was unanimous.  EPA/HEIKO JUNGE / POOL NORWAY OUT

Rechtsextremist Breivik will sich bessere Haftbedingungen erstreiten.
Bild: EPA

Breivik wehrt sich gegen Isolationshaft – Prozess kann im Gefängnis stattfinden



Der Prozess des norwegischen Massenmörders Anders Behring Breivik gegen den Staat, mit dem Breivik bessere Haftbedingungen erstreiten will, kann hinter Gittern stattfinden.

Aus praktischen Erwägungen und aus Sicherheitsgründen sei es gerechtfertigt, das Verfahren im Gefängnis von Skien hundert Kilometer südwestlich von Oslo abzuhalten, befand ein Gericht in der Hauptstadt am Montag. Breivik wird dort seit seiner Verurteilung in Isolationshaft festgehalten, was er als «Folter» bezeichnet und weswegen er gegen den Staat geklagt hat.

Der heute 36 Jahre alte Rechtsextremist hatte am 22. Juli 2011 zunächst acht Menschen bei einem Bombenanschlag in Oslo getötet, anschliessend erschoss er auf der Insel Utøya 69 weitere Menschen, die am Sommerlager der sozialdemokratischen Jugendorganisation AUF teilnahmen. Er wurde zu mindestens 21 Jahren Haft verurteilt.

Mehrmals drohte Breivik, aus Protest gegen die Isolationshaft in den Hungerstreik zu treten. Der Prozess um seine Haftbedingungen findet voraussichtlich vom 15. bis zum 18. März statt. (dwi/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

US-Justizminister verspricht Aufklärung, nachdem Apple Politiker-Daten herausrücken musste

US-Justizminister Merrick Garland hat angesichts der Ausspähung von Abgeordneten durch das Justizressort unter Ex-Präsident Donald Trump Aufklärung und Konsequenzen versprochen. Garland erklärte am Montag, politische Motive oder andere unangemessene Überlegungen dürften bei Ermittlungen oder Strafverfolgung keinerlei Rolle spielen. Diese Prinzipien würden im Justizministerium unter seiner Leitung konsequent eingehalten.

Mit Blick auf die Berichte über eine Ausspähung mehrerer demokratischer …

Artikel lesen
Link zum Artikel