freundlich
DE | FR
International
Justiz

Schüler für Verwicklung in Mord an Lehrer Paty in Paris verurteilt

Schüler für Verwicklung in Mord an Lehrer Paty in Paris verurteilt

08.12.2023, 21:29
Mehr «International»
epa08763018 People light candles during a national memorial day to the late teacher Samuel Paty on the Promenade des Anglais in Nice, France, 21 October 2020. French history teacher Samuel Paty was be ...
Eine Gedenkstätte für den ermorteten Samuel Paty (Archivbild, 2020).Bild: keystone

Für ihre Verwicklung in den Mord an dem Lehrer Samuel Paty in Frankreich sind fünf Schüler zu Bewährungsstrafen und ein Schüler zu einem halben Jahr Haft verurteilt worden. Ein Jugendgericht in Paris verhängte die Strafen am Freitag für die Beteiligung der Schüler an dem dramatischen Vorlauf, der vor drei Jahren zu der islamistisch motivierten Terrortat führte.

Am 16. Oktober 2020 hatte ein 18-Jähriger den Geschichtslehrer in einem Pariser Vorort getötet und dann enthauptet. Die Polizei erschoss damals den Täter mit russisch-tschetschenischen Wurzeln. Das Verbrechen löste international Entsetzen aus.

Vor der Tat war im Internet gegen den Lehrer gehetzt worden, weil er im Unterricht zum Thema Meinungsfreiheit Karikaturen des Propheten Mohammed gezeigt hatte. Fünf zur Tatzeit 14 und 15 Jahre alte Schüler sollen dem Attentäter dabei geholfen haben, den 47-jährigen Paty zu erkennen. Der Schüler, der dem Angreifer anwies, dass es sich um den Lehrer Paty handelt, als dieser die Schule verliess, muss sechs Monate Haft mit einer elektronischen Fussfessel verbüssen. Eine damals 13-jährige Schülerin, die mit einer falschen Anschuldigung den Auslöser für die Tat gab, erhielt 18 Monate Haft auf Bewährung.

Erst in einem Jahr ist das Verfahren gegen acht Erwachsene terminiert, die den Angreifer teils unmittelbar bei der Vorbereitung seiner Tat unterstützt haben sollen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
20 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
FACTS
08.12.2023 22:07registriert April 2020
Für was genau wurden die Täter eigentlich verurteilt? Teilnahme oder Anstiftung zu einem Tötungsdelikt? Hetze im Netz? Fahrlässige Tötung? Ihr könntet ja wenigstens den konkreten Straftatbestand nennen...
232
Melden
Zum Kommentar
20
Seit einem Jahr auf Wohnungssuche: «Wir haben keine Ansprüche mehr. Wir nehmen alles!»
An der Besichtigung einer 3,5-Zimmerwohnung für 2'100 Franken in der Stadt Zug treffen Menschen aufeinander, die eines gemeinsam haben: Sie suchen schon lange nach einem Zuhause. Und haben keine Hoffnung mehr. Teil zwei der «Wohnen ist Luxus»-Serie: verzweifelte Einheimische.

Die junge Mutter rümpft die Nase. «Das ist aber eine kleine Küche. Es hat fast keine Schränke», sagt sie leise zu ihrem Mann. Ihre 7-jährige Tochter rennt aufgeregt von Raum zu Raum, zwischen den Beinen der anderen drei Interessenten und des Maklers hindurch. Ihre Schritte hallen laut in der leeren Wohnung. «Eine Geschirrspülmaschine hat es auch nicht. Ich weiss ja nicht… Für diesen Preis?», fügt die Mutter hinzu. Ihr Mann nickt.

Zur Story