International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Impeachment-Hearings: Zeugen belasten Trump schwer ++ es geht weiter



Die Hearings im Livestream

abspielen

Video: YouTube/Washington Post

Ticker: Impeachment-Hearings Tag 3

Im US-Repräsentantenhaus beginnt am Dienstag die nächste Runde öffentlicher Anhörungen in den Impeachment-Ermittlungen gegen US-Präsident Donald Trump. Über den Tag verteilt sollen insgesamt vier Zeugen aussagen: zunächst Jennifer Williams, Mitarbeiterin von US-Vizepräsident Mike Pence, und Alexander Vindman, Mitarbeiter des Nationalen Sicherheitsrates.

FILE - In this Nov. 7, 2019, file photo, Jennifer Williams, a special adviser to Vice President Mike Pence for Europe and Russia, arrives for a closed-door interview in the impeachment inquiry on President Donald Trump's efforts to press Ukraine to investigate his political rivals at the Capitol in Washington. A public appearance by an aide to Mike Pence before the House Intelligence Committee this week is drawing renewed attention to the vice president and what he knew about the events that sparked the House impeaching investigation.Williams is a career foreign service officer detailed to Pence's office from the State Department. She compiled briefing materials for him on Ukraine and was listened in on Trump's July 25 call with Zelenskiy. (AP Photo/J. Scott Applewhite, File)

Jennifer Williams Bild: AP

In einer zweiten Sitzung folgt die Befragung von Kurt Volker, dem früheren US-Sonderbeauftragten für die Ukraine, und Tim Morrison, der bis vor kurzem noch für den Nationalen Sicherheitsrat arbeitete. Alle vier hatten zuvor bereits hinter verschlossenen Türen ausgesagt.

FILE - In this Oct. 29, 2019, file photo, Army Lt. Col. Alexander Vindman, a military officer at the National Security Council, center, arrives on Capitol Hill in Washington. Vindman is set to deliver public testimony about President Donald Trump’s alleged attempt to pressure Ukraine to investigate a political rival. Democrats and Republicans are expected to press contrasting narratives about the 20-year Army veteran’s decision to come forward to allege abuse of power by his commander-in-chief. (AP Photo/Patrick Semansky, File)
Alexander Vindman

Alexander Vindman Bild: AP

Trump hatte sich am Sonntag in einem Tweet abschätzig über Williams geäussert – und damit eine weitere Zeugin in den Ermittlungen öffentlich attackiert. Williams hatte Trumps Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj am 25. Juli mitgehört, das im Zentrum der Affäre steht. Sie kritisierte Trumps darin geäusserte Forderungen unter anderem als unangemessen.

Holmes schwerwiegende Aussagen

Zuvor haben die Demokraten im US-Repräsentantenhaus die Aussagen von zwei weiteren Zeugen bei den Impeachment-Ermittlungen gegen US-Präsident Donald Trump veröffentlicht. Von Interesse dürfte dabei besonders die Aussage des Diplomaten David Holmes von der US-Botschaft in Kiew sein. Holmes hatte am vergangenen Freitag hinter verschlossenen Türen ausgesagt. US-Medien hatten über wesentliche Inhalte der Aussage bereits unter Berufung auf Teilnehmer berichtet.

epa08000493 David Holmes (C), a US State Department official who reportedly overheard President Donald Trump's phone call on Ukraine, arrives for his deposition for the US House of Representatives impeachment inquiry into President Trump at the US Capitol in Washington, DC, USA, 15 November 2019. This is the second public hearing of the inquiry, which is being led by three congressional committees and was launched following a whistleblower's complaint that alleges US President Donald J. Trump requested help from the President of Ukraine to investigate a political rival, Joe Biden and his son Hunter Biden.  EPA/ERIK S. LESSER

David Holmes Bild: EPA

Nach dem am Montagabend (Ortszeit) veröffentlichten Transkript berichtete Holmes, er habe bei einem Mittagessen mit dem US-Botschafter bei der EU, Gordon Sondland, in Kiew am 26. Juli dessen Telefonat mit Trump mitgehört. Trump habe dabei gefragt, ob der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj Ermittlungen in die Wege leiten werde, die Trumps politischem Rivalen Joe Biden schaden könnten. Sondland habe geantwortet: «Er wird es tun.» Er habe hinzugefügt, Selenskyj werde alles tun, «um was Sie ihn bitten».

Holmes sagte weiter, er habe Sondland nach dem Telefonat nach dessen Eindruck von Trumps Sicht auf die Ukraine gefragt. «Insbesondere fragte ich Botschafter Sondland, ob es stimmt, dass der Präsident sich einen Dreck um die Ukraine schert. Botschafter Sondland stimmte zu, dass der Präsident sich einen Dreck um die Ukraine schert.»

FILE - In this Oct. 17, 2019, file photo U.S. Ambassador to the European Union Gordon Sondland, center, arrives for a interview with the House Committee on Foreign Affairs, House Permanent Select Committee on Intelligence, and House Committee on Oversight and Reform on Capitol Hill in Washington. House investigators released more transcripts Nov. 5 in the impeachment inquiry of President Donald Trump, including hundreds of pages of testimony from Kurt Volker, the former special envoy to Ukraine, and Sondland.  (AP Photo/Pablo Martinez Monsivais, File)
Gordon Sondland

Sondland ist mächtig unter Druck. Bild: AP

Holmes sagte, er habe Sondland nach dem Grund gefragt. Sondland habe geantwortet, Trump interessiere sich nur für «grosse Dinge». Er – Holmes – habe erwidert, dass «grosse Dinge» in der Ukraine passierten, etwa ein Krieg mit Russland. Sondland habe gesagt, es gehe um «grosse Dinge», die Trump nützten, wie etwa die «Biden-Untersuchung». Sondland wird zunehmend eine zentrale Figur in der Ukraine- Affäre. Er soll am Mittwoch öffentlich im Repräsentantenhaus aussagen. (t-online/aeg)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Alle Impeachment Titel von Philipp Löpfe

Schafft es Trump im Amt zu bleiben?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

84
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
84Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Doradal 19.11.2019 23:20
    Highlight Highlight Warum ist eigentlich das Statement von Sean Maloney nicht auf Video in diesem Live-Ticker zu sehen? Ohne blöd oder verschwörungstheoretisch klingen zu wollen, es verwundert mich einfach.
  • Wiedergabe 19.11.2019 22:51
    Highlight Highlight Es ist schon Wahnsinn wenn man sich an Trump ehrlichstes Zitat erinnert:
    "I could shoot somebody and I wouldn’t lose any voters"
    Er sagt damit, die Leute die für mich sind, sind derart blind vor Machthunger oder Kadavergehorsam, dass sie mich niemals anzweifeln werden, sogar wenn ich jemanden erschiessen würde.
    Und jetzt - November 2019 - haben wir ein Empeachment und seine blinden Fans klammern sich effektiv an jeden Strohhalm, jegliche Realität ignorierend!
    Krass, wo wir gelandet sind!
  • Joe Smith 19.11.2019 22:21
    Highlight Highlight Trump ist ein schlauer Hund: Er sagt "I never saw the man", aber nicht "I've never seen the man".
  • homo sapiens melior 19.11.2019 22:21
    Highlight Highlight Mussten bei anderen Impeachment-Verfahren oder ähnlichen Situationen zwischen Parteien und Politikern in den USA schon mal andere Zeugen vom Militär beschützt werden? So wie jetzt Vindman und seine Familie beschützt werden müssen, damit ihnen nichts zustösst?
  • Joe 'Barack America' Biden 19.11.2019 21:41
    Highlight Highlight Heute besteht eine gewisse Diskrepanz zwischen den Anklagepunkten der Demokraten und dem was die Zeugen tatsächlich aussagen/belegen:

    Die Demokraten behaupten Trump habe mehrfache Bestechung gegenüber der Ukraine begangen, sogenannte "Impeachable Offenses".

    Die Zeugen sagen aus, Trump habe sich "unangemessen" und "unangebracht" gegenüber der Ukraine verhalten. Bei Anfrage auf jegliche Hinweise bzgl. Bestechung sagen jedoch beide Zeugen aus sie haben keine.

    Schlussendlich müssen "Impeachable Offenses" belegt werden. Daher bring dieser Tag Trump vermutlich keine neuen Sorgen.
  • landre 19.11.2019 21:24
    Highlight Highlight Wenn man Monika Lewinski mit der Ukraine vergleichen kann, dann steht in der US-Verfassung wohl kaum dass man diese verlogen gar korrupt «grab them by pussy» darf. Bei Clinton waren es trotzdem mehr innenpolitische/ intim organische, bei Trump hingegen auch schwerwiegend aussenpolitische Aspekte. Dieses Impeachment hat es in sich, MAGA hin oder her…
  • Spooky 19.11.2019 21:18
    Highlight Highlight Wieso betonen die immer, was für ein Held (hero) Vindman sei, bevor sie ihm ihre Fragen stellen?
    • bruuslii 19.11.2019 22:05
      Highlight Highlight damits alle tscheggen! hast du's getscheggt?

      hier gehts drum, dass jemand aussagt, der nachweislich sein leben für die usa geben würde. das zeigt, dass er absolut kein interesse hat, mit irgendwelchen falschaussagen zu seinem vorteil das land zu schädigen.

      ob man militärs bei uns toll finden muss, sei dahingestellt. aber den amis ist's halt wichtig und gehört zu deren kultur.
    • Spooky 20.11.2019 03:58
      Highlight Highlight @Bruuslii

      Die WatsonUser sind normalerweise gegen die von den USA geführten Kriege.

      Es ist darum erstaunlich, wie schnell aus einer Kriegsgurgel ein glaubhafter Zeuge wird, sobald er sagt, was die WatsonUser hören wollen.
    • ChlyklassSFI 20.11.2019 07:04
      Highlight Highlight Spooky, Bruuslii hat es ja gut erklärt... Dein Argument überzeugt nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • homo sapiens melior 19.11.2019 20:47
    Highlight Highlight Als ich in die Live-Schaltung reinhörte, musste ich nach wenigen Sekunden wieder ausschalten. Weil mir schwindlig und schlecht wurde. Als Kämpfernatur war mir diese Reaktion neu. Ich vermute, es liegt daran, dass man an diesem Dreck-Theater nichts ändern kann. Man ist dazu verdammt, still zuzusehen.
    Als würde man gebannt und schockiert einen schlimmen Unfall auf der Strasse sehen und nicht eingreifen können.
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 20.11.2019 09:03
      Highlight Highlight @homo sapiens superbus

      eine "kämpfernatur" würde die verhöre mitverfolgen, körpersprache/augen analysieren und laufend auswerten.

      "ausschalten" und gehen trifft eher auf "flieher" zu
    • homo sapiens melior 20.11.2019 12:43
      Highlight Highlight Think first, then just say!
      Ich bin Praktiker von Berufs wegen. Ich wurde mit Gewalt und Waffen bedroht, weil ich mich schützend vor andere stellte oder ging bei Angriffen dazwischen. Durch Training reagiere ich instinktiv aktiv und richtig, wo andere rennen oder erstarren. Das einzige, das mich irre macht und auch mal eine Sekunde Schockstarre, ist nichts tun zu können. Eben wie bei einem Autounfall. Da kannst du nicht auf die Strasse rennen und das Auto stoppen so lange du nicht Superman bist. Und genau sowas haben wir hier. Ich habe keinen Einfluss auf dieses Impeachment. Check das!
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 20.11.2019 15:29
      Highlight Highlight @homo sapiens melior

      "Durch Training reagiere ich instinktiv aktiv und richtig, wo andere rennen oder erstarren"

      dann ist es natürlich etwas anderes!
      ich gratuliere dir!
  • Spooky 19.11.2019 20:25
    Highlight Highlight Auch wenn alles stimmen sollte,
    was die Dems Trump vorwerfen:

    Ein Impeachment ist voll daneben.

    Eine Ermahnung würde genügen.

    Oder eine Busse von 1000 Dollar.
    • bruuslii 19.11.2019 21:24
      Highlight Highlight bitte studiere die grundsätze von demokratie, gewaltenteilung und rechtsstaatlichkeit!

      bitte erst dann wieder melden. danke.
    • Juliet Bravo 20.11.2019 00:23
      Highlight Highlight Das werfen ja nicht die Dems Trump vor.
    • Juliet Bravo 20.11.2019 00:23
      Highlight Highlight Muller ist z.B. Republikaner seit je her, oder?
    Weitere Antworten anzeigen
  • elias776 19.11.2019 20:22
    Highlight Highlight Wenn diese Hearings keine schwerwiegenden Konsequenzen für President Trump nach sich ziehen, verliere ich endgültig das Vertrauen in die USA und in ihre Institutionen. Die USA ist nicht mehr der unbestrittene "Führer" der "freien" westlichen Welt, mindestens nicht mehr seit dem Trump gewählt wurde.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 19.11.2019 22:11
      Highlight Highlight Frei. 😂

      U*niting and S*trengthening A*merica by P*roviding A*ppropriate T*ools R*equired to I*ntercept and O*bstruct T*errorism Act 2001 🙄

      Sicher.

      Ah, NDG. Oder auch Vorratsdatenspeicherung. BÜPF. Kännsch? Gibt's auch wegen "Terrorism" und so. Ich überlege gerade, wann wir hier in der Schweiz das letzte Mal "Terrorism" hatten. Fällt mir gerade nicht ein. Kannst du mir helfen?
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 20.11.2019 09:44
      Highlight Highlight @Antinatalist

      "terrorismus"

      Unter Terrorismus (lateinisch terror ‚Furcht‘, ‚Schrecken‘) versteht man kriminelle Gewaltaktionen gegen Menschen oder Sachen zur Erreichung eines politischen, religiösen oder ideologischen Ziels.

      wann wir das letzte mal in der schweiz terrorismus hatten? hmmm... zum beispiel die letzte demonstration, welche in gewalt ausartete?
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 20.11.2019 09:51
      Highlight Highlight @Antinatalist

      und auch wenn büpf und konsorten für meinen geschmack zu hart greifen... eventuell gibt es keine grossen probleme mit terrorismus eben gerade weil fedpol, nd, polizei etc konstant am wirken sind.

      nur weil wir in einer heilen zuckerwatte-welt leben dürfen, heisst nicht, dass im hintergrund nichts geht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • bruuslii 19.11.2019 20:08
    Highlight Highlight zur putschbehautpung:

    Faschistische Bewegungen haben „eine totalitäre Auffassung vom Primat der Politik, [...], während Maßnahmen der Diskriminierung und Verfolgung gegen alle jene ergriffen werden, die man als außerhalb dieser Gemeinschaft stehend betrachtet, sei es als Feinde des Regimes oder als Angehörige von Rassen, die angeblich minderwertig sind oder zumindest gefährlich für die Integrität der Nation.“

    Der innere Feind der faschistischen Gesellschaft spielt dabei mindestens eine ebenso bedeutende Rolle wie der äußere Feind.

    quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Faschismustheorie
  • Varanasi 19.11.2019 19:52
    Highlight Highlight Was ist nur aus diesem Land geworden? Ich bin fassungslos.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 19.11.2019 22:15
      Highlight Highlight Nichts. Es war schon immer so. Jetzt wird das Theater bloss endlich mal öffentlich uraufgeführt. Bisher hatte man noch nicht den passenden Hauptdarsteller für die Hauptrolle gefunden, der das ganze authentisch genug vortragen kann.
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 20.11.2019 09:54
      Highlight Highlight @Varanasi

      "Was ist nur aus diesem Land geworden? Ich bin fassungslos."

      da bin ich deiner meinung.

      was die demokraten da abziehen ist wirklich bedenklich. wortklauberei, beeinflussung von zeugen, wörter in den mund legen... ich bin fassungslos.
    • Varanasi 20.11.2019 15:03
      Highlight Highlight @just sayin
      Du meinst, so wie du mir jetzt?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bert der Geologe 19.11.2019 19:32
    Highlight Highlight An sich sollte man den Indianern das Land wieder zurückgeben. Diese idiotischen Bleichgesichter haben den Ruf des Landes mit der Wahl eines "Heyokas" als Häuptling ruiniert.
    • RicoH 19.11.2019 20:23
      Highlight Highlight Ja das wäre wirklich das beste.
    • bruuslii 19.11.2019 22:16
      Highlight Highlight etwa so:
      those are natives 🤦🏻‍♂️
      Benutzer Bild
    • Joe 'Barack America' Biden 19.11.2019 22:30
      Highlight Highlight @Bert, du willst die Amerikaner als die grossen Idioten darstellen, verwendest aber in deinem Beitrag zeitgleich abwertende Qualifizierungen für die indigenen Völker Amerikas und rassistische Stereotypen... Du bist aber so viel besser als Trump, gell.
    Weitere Antworten anzeigen
  • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 19.11.2019 19:14
    Highlight Highlight uiuiui...

    jordan zerlegt vindman gerade😬

    vindman glaubt etwas besorgniserregendes im ominösen telefonat zu hören und informiert seinen vorgesetzten nicht? dann empfiehlt ihm ein interner anwalt, er soll die info nicht verbreiten und er gibt die info an seinem bruder und ein paar kollegen (und dem whistleblower) weiter?!?

    was ist denn mit dem los?
    • corsin.manser 19.11.2019 19:59
      Highlight Highlight Nein, diese Behauptung von Jordan war "incorrect", wie Vindman sagte.
    • Wiedergabe 19.11.2019 23:25
      Highlight Highlight Ja, Trump sowie seine Unterstützer lügen wie man sieht ungeniert.
      Es liegt an den mündigen Wählern dem ein Ende zu setzen.
      Irgendjemand sollte den rep. Senatoren und den Trump-Fans hier wieder einmal Kant in Erinnerung rufen:
      <<Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt,...>>
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 20.11.2019 10:16
      Highlight Highlight @corsin.manser

      "Nein, diese Behauptung von Jordan war "incorrect", wie Vindman sagte."

      unterrichtete vindman seinen vorgesetzten nach dem telefonat? nein

      informierte vindman bruder und kollegen über das telefonat? ja

      empfahl der interne antwalt vindman nichts zu sagen? ja

      was ist jetzt genau "incorrect"?
      ich lasse mich ja gerne mit fakten überzeugen.

      dass sich vindman versucht aus dieser situation zu winden ist klar. dass er genau diese aussage eine minute vorher gemacht hat ist aber auf band.
    Weitere Antworten anzeigen
  • NumeIch 19.11.2019 19:09
    Highlight Highlight Meint Jim Jordan eigentlich, wenn er ständig schreit er sei wichtig? Oder was muss er kompensieren? Was für ein Clown.
    • Basti Spiesser 19.11.2019 20:05
      Highlight Highlight Jim Jordan 2024 😉
    • bruuslii 19.11.2019 22:34
      Highlight Highlight ab jetzt heisst der nur noch jj (tschey tschey) 😉
  • Phrosch 19.11.2019 18:53
    Highlight Highlight Kann man dem Typen nicht endlich sein Twitter wegnehmen? Irgendwie? Bitte!!!
    • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 19.11.2019 20:20
      Highlight Highlight Twitter kann er behalten solange man ihm das Amt nimmt.
    • D(r)ummer 19.11.2019 22:37
      Highlight Highlight Er scheint von zu grossem Interesse zu sein.
    • bruuslii 19.11.2019 23:39
      Highlight Highlight Hinkypunk: 👍🏻😂🤣😂🤣 made my impeachment day
  • no-Name 19.11.2019 18:40
    Highlight Highlight “Der US-Präsident hat gerade ein Video getwittert. Demnach wittert Trump einen Staatsstreich. Er fordert seine Follower dazu auf, ihm zu spenden, um den Putsch zu verhindern.”

    Er fordert seine Follower dazu auf, ihm zu spenden, um den Putsch zu verhindern?!?!

    Und als nächstes? Parlament Auflösung?

    Jetzt wird’s wirklich e bizeli sehr Machtergreifungsmässig...
  • Bert der Geologe 19.11.2019 18:34
    Highlight Highlight Meinen die Trumps tatsächlich, wenn der Whistleblower enttarnt würde, wäre die Sache gegessen? Das ist etwa das Denken eines 5-jährigen.
    • RicoH 19.11.2019 20:02
      Highlight Highlight Es geht ja nicht um den Whistleblower. Das ist nur Ablenkung.

      Was das Verfahren bisher zeigt:
      _ die Republikaner können nichts, aber auch gar nichts entkräften.
      _ die Republikaner sind nicht an einer Aufklärung interessiert. Sie wollen nur nicht klein beigeben, sprich ausschliesslich ihre Macht und Ämter sichern.
    • Basti Spiesser 19.11.2019 20:13
      Highlight Highlight @RicoH hä? Hast nur 1 Sekunde des Hearings gesehen? Die Reps klären Fakten auf, die Dems spielen vorallem die emotionale Karte.
    • Wiedergabe 19.11.2019 23:28
      Highlight Highlight Eröffnungsstatement Nunes:
      "Alle Medien lügen und sind den Demokraten unterstellt."
      Sehe hier leider beileibe kein "Fakten aufklären wollen".
      Aber eben, eine etwas stark gefärbte Linse...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cpt. Jeppesen 19.11.2019 18:24
    Highlight Highlight Es ist schon irre, alles was die Republikaner wollen sind Soundbytes welche sie für die ihnen positiv gesonnenen Medien verwenden können um damit wiederum die Zeugen diskreditieren zu können. Zur Sache selbst habe die Reps eigentlich nichts beizutragen und auch keine Fragen von Substanz.
  • Mat_BL 19.11.2019 18:15
    Highlight Highlight "Trump wittert einen Putsch-Versuch" 😂 - ach, jetzt wird klar, warum Trump Erdogan kürzlich getroffen hat:
    Er hat sich Tipps geholt!

    Fehlt nun nur noch, dass Trump auch noch einen solchen inszeniert, wie es Erdogan - gemäss den offiz. Daten des internat. Flugradars - ja selber gemacht hat.

    Good nite - Land of the free. 🙈
  • FrancoL 19.11.2019 18:09
    Highlight Highlight "Er fordert seine Follower dazu auf, ihm zu spenden, um den Putsch zu verhindern"

    Ja das sehe ich aus so, man müsste ihm HIRN spenden, doch die Follower haben auch kaum HIRN und hätte sie etwas zum spenden würde es wohl kaum in den Schädel des stabilen Genies passen.
  • Matterhorn 19.11.2019 18:05
    Highlight Highlight Es ist doch nur eine Frage der Zeit, bis Trump stürzt, stürzen muss...
    • RicoH 19.11.2019 20:10
      Highlight Highlight Gemäss Reps und vielen Jimi Rednecks aus Winscontirgergendwas wird das nicht passieren.

      Aber wer nimmt die schon ernst, ausser den Reps und die Jimi Rednecks aus Winscontirgergendwas?
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 20.11.2019 10:25
      Highlight Highlight wir sind alle gespannt.

      bis jetzt waren die anschuldigungen nur wortklauberei und heisse luft.

      aber vielleicht kommt ja noch was?
  • Matti_St 19.11.2019 17:39
    Highlight Highlight Sind sich die Reps bewusst, wenn Trump jetzt durchkommt, wird er das als Freibrief ansehen. Dann wird der Typ nicht mehr zu stoppen sein.
    • RicoH 19.11.2019 20:12
      Highlight Highlight Ist doch denen Wurst. Das ist jedenfalls mein Eindruck, wenn ich deren Argumente höre.
  • Tartaruga 19.11.2019 16:47
    Highlight Highlight Nunes drängt Vindman mehr oder weniger dazu, die Identität des Whistleblowers bekannt zu geben. Im Ernst jetzt?
    • Basti Spiesser 19.11.2019 17:02
      Highlight Highlight Die kennt man schon lange. Rand Paul und Trump Junior haben es doch bereits ausgeplaudert.
    • Steibocktschingg 19.11.2019 17:38
      Highlight Highlight Nun, dann könnte man ja endlich die Schmutz-, Hetz- und Desinformationsmaschinerie voll anwerfen.

      Ich warte immer noch darauf, dass die Republikaner was anderes als unflätige Pöbeleien, Verschmieren verbalen Dünnschisses und Mimimi schreien bringen. Wäre mal angebracht, nicht nur, weil es für Trump langsam ziemlich eng wird, sondern auch, um nicht vollend nur noch als plärrende Kleinkinder in XXL und Anzug rüberzukommen.
  • ikannsnet 19.11.2019 16:15
    Highlight Highlight @Michael Heldner. Nein die Demokraten haben nur Hearsay Leute. Bis jetzt haben alle Zeugen auch ausgesagt, dass Sie keine Rechtswidrigkeiten oder Vergehen von Trump bennenen konnten. Auf Nachfrage der Republikaner spezifisch ob es irgendwas gab kam bis jetzt immer ein "No". Williams wird interessant die war wohl dabei. Aber auch die hat nur ein "Gefühl"
    • Hoopsie 19.11.2019 17:37
      Highlight Highlight Vielleicht, weil die offenbar nicht sagen dürfen, was im Telefon besprochen wurde.

      Ausserdem ein Amtsmissbrauch muss nicht zwingend illegale Machenschaften beinhalten.

      Erinnern wir uns an unseren Nationalbank Präsi Philipp Hildebrand. Der musste auch zurecht gehen, obwohl er nichts illegales tat. Aber seine Taten waren mit dem Amt nicht vereinbar. Ähnlich bei Sexskandalen. Sind meist nicht illegal, aber dem Amt unwürdig.

      Trumps Taten waren höchst verwerflich. Ob sie illegal waren, müssen Juristen/Richter klären. Und nicht vergessen, wir sind erst in der Beweisaufnahme!
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 20.11.2019 15:40
      Highlight Highlight @Wander Kern

      "Nö, die Zeugen heute waren beim Telephonat dabei"

      jep! und was ist konkret dabei herausgekommen?
      nichts.
  • NumeIch 19.11.2019 16:05
    Highlight Highlight Die Reps wir haben keine Argumente, dann denunzieren wir halt. So sad.
  • Michael Heldner 19.11.2019 16:01
    Highlight Highlight Kann mich mal kurz jmd up to date Bringen?

    Gibt es auf Seite der Demokraten Denn nun jmd der das Gespräch persönlich (1. Hand) mitgehört hat ? 😅 blicke da langsam nicht mehr durch
    • Amboss 19.11.2019 16:25
      Highlight Highlight Also gemäss dem Liveticker hörten sie beim Telefonat zu.

      Aber ich weiss jetzt auch nicht, ob die im gleichen Raum waren. Weil wenn nicht, dann könnte es ja gut auch sein, dass gar nicht Trump, sondern ein Stimmenimitator der Teil einer Verschwörung ist, das Gespräch geführt hat... werden die Reps argumentieren...
    • Wiedergabe 19.11.2019 16:45
      Highlight Highlight Ja, Alexander Vindmann
      Und bekannt ist das seit dem 29.10.2019.
      Lassen sie sich vom Gerede der Plauderis wie Nunez nicht verwirren.
      Benutzer Bild
    • Mutzli 19.11.2019 17:17
      Highlight Highlight Thema der heutigen Sitzung und des Artikels hier ist eben die Befragung zweier Augenzeugen, Vindman & Williams. Holmes, welcher ebenfalls, wies hier im Artikel steht, ein Zeuge sein soll, wurde bereits bei anderer Gelegenheit vernommen.

      "Seite der Demokraten" macht aber als Formulierung herzlich wenig Sinn: Der Vorwurf ist schliesslich eine Art des Landesverrats und die Zeugen sind dementsprechend nicht nach Parteilinie und sonst nix ausgewählt. Wiliams z.B. ist ja schliesslich sogar bei Mike Pence angestellt.
  • Füürtüfäli 19.11.2019 15:03
    Highlight Highlight Ich warte immer noch drauf, dass Trump wegen irgendwelcher Richtlinien bei twitter gesperrt wird .
    • Foxhound 19.11.2019 16:54
      Highlight Highlight @Tjuck

      War und ist doch jetzt schon egal, was er twittert
    • Chrisbe 19.11.2019 17:45
      Highlight Highlight Das wäre die Höchststrafe für Trump.

Liveticker

Weitere 73 Tote in China ++ Xi Jinping: «Überzeugt, die Epidemie zu besiegen»

Die Zahl der Corona-Infektionen steigt von Tag zu Tag. Mittlerweile sind über 31'000 Leute mit dem Virus infiziert, rund 630 Leute starben, Tendenz steigend. In China stehen 57 Millionen Menschen unter Quarantäne und es werden weitere Massnahmen getroffen.

Seit die chinesischen Behörden am 31. Dezember 2019 die Welt erstmals über eine neue Lungenkrankheit in der Stadt Wuhan informierten, ist ein bisschen mehr als ein Monat vergangen. Inzwischen hält die Ausbreitung des neuen Erregers (Coronavirus) nicht nur die Volksrepublik in Atem. Die aktuelle Entwicklung im Überblick:

Artikel lesen
Link zum Artikel