International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

41 Menschen sterben in Flammen des Superjets – das Unglück von Moskau im Überblick

Eine Aeroflot-Maschine geht nach einer Notlandung in Flammen auf. Von den 78 Menschen im Flugzeug sterben 41. Was über das Unglück von Moskau bisher bekannt ist.



Was ist passiert?

Am Sonntagabend fing die die Aeroflot-Maschine des Typs Suchoi Superjet-100 kurz nach dem Abflug von Moskau nach Murmansk Feuer. Gemäss Medienberichten hat ein Fluggast den Brand bemerkt und die Crew alarmiert.

Daraufhin habe der Pilot beschlossen, wieder zum Startflughafen Scheremetjewo im Norden der Hauptstadt von Russland zurückzukehren und notzulanden. An Bord waren den Berichten zufolge 78 Menschen.

Die Maschine konnte dann rund eine halbe Stunde nach dem Start notlanden. Der Pilot gab mindestens ein Signal, dass es technische Probleme gibt. Ersten Erkenntnissen zufolge brach dann allerdings der Funkkontakt ab.

Nach der Landung breitete sich das Feuer blitzschnell aus. Innert weniger Sekunden stand der hintere Teil des Flugzeugs komplett in Flammen. Dicke Rauchwolken stiegen in den Himmel.

Wie hoch ist die Zahl der Todesopfer?

Von den 78 Insassen seien 37 Personen am Leben, teilte das Ermittlungskomitee am Sonntagabend mit. Zuvor war von 13 Todesopfern die Rede gewesen. Diese Zahl musste dann im Verlauf des Abends auf 41 hochkorrigiert werden. Mehrere Menschen trugen bei dem Unglück schwerste Verletzungen davon, wie Einsatzkräfte berichten.

Bild

Passagiere flüchten aus der brennenden Maschine. bild: Twitter

Nach der Notlandung der Maschine eilten Feuerwehrleute herbei, die sofort mit dem Löschen des Brandes begannen. Die überlebenden 37 Personen konnten das Flugzeug über Notrutschen verlassen, teilte Aeroflot mit.

Was war die Brandursache?

Die Ursache für die Havarie ist noch unklar. Scheremetjewo gilt als der grösste und sicherste Flughafen Russlands. Medien berichteten am Sonntag von einem möglichen Motorschaden des Flugzeugs. Es gab allerdings auch Berichte, wonach ein Blitz in die Maschine eingeschlagen habe. Als die Maschine aufprallte, platzte nach ersten Erkenntnissen der Ermittler auch der voll befüllte Treibstofftank.

Es werde in mehrere Richtungen ermittelt, sagte Swetlana Petrenko vom staatlichen Ermittlungskomitee der Agentur Interfax. «Klare Ergebnisse zu den Gründen und Umständen des Flugzeugunglücks werden nach allumfänglichen Untersuchungen auf Grundlage der Ermittlungsdaten vorgelegt», sagte sie.

Die Flugaufsichtsbehörde schickte Experten nach Scheremetjewo, um die Unglücksursache zu untersuchen. Sie sollten auch prüfen, ob die Sicherheitsvorkehrungen eingehalten wurden. Auch Kriminalbeamte waren im Einsatz, wie die Behörden weiter mitteilten.

Ist die Blackbox gefunden worden?

Ja, beide Flugschreiber seien im Wrack entdeckt worden, hiess es am Montag aus Sicherheitskreisen der Agentur Interfax zufolge.

Das russische Zwischenstaatliche Luftverkehrskomitee (MAK) kümmere sich um die Auswertung, die jedoch mehrere Tage dauern könne. Flugschreiber enthalten unter anderem Aufzeichnungen der Flugdaten und der Cockpitgespräche, was für Ermittler sehr wichtig ist bei der Klärung der Unfallursache. Die sogenannten Blackboxes sind so robust gebaut, dass sie normalerweise auch ein Unglück überstehen sollten.

Was ist über den abgestürzten Superjet bekannt?

Der Suchoi Superjet-100 (SSJ-100) ist der Stolz der russischen Luftfahrt, die erste Neuentwicklung seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion vor gut 30 Jahren. Seit 2011 sind die Maschinen im Einsatz. Immer wieder gab es Berichte über Pannen und Zwischenfälle. Doch ein vergleichbares Unglück hat es mit dem Flugzeugtyp bisher nicht gegeben.

Der Verkauf läuft schleppend – vor allem international hatte Russland auf einen Absatz der Mittelstreckenflugzeuge gehofft. Die nun verunglückte Maschine war 2017 in Betrieb genommen worden, im April war die letzte Inspektion, wie die Agentur Tass unter Berufung auf Luftfahrtkreise meldete. Die staatliche Fluggesellschaft Aeroflot hatte erst im vergangenen Herbst den Kauf von weiteren 100 Jets des Typs angekündigt.

Eine Aeroflot-Maschine des Typs Suchoi Superjet-100 ging kurz nach dem Start in Moskau in Flammen auf und musste notlanden. (Archiv)

Die Aeroflot-Maschine des Typs Suchoi Superjet-100. Bild: AP

In Russland kommt es immer wieder zu schweren Zwischenfällen im Luftverkehr und zu Unglücken mit vielen Toten. Beim Absturz eines russischen Passagierflugzeugs vom Typ Antonow starben im Februar vorigen Jahres in Nähe von Moskau 71 Menschen.

Die Maschine vom Typ An-148 der Fluggesellschaft Saratow Airlines war nach dem Start vom Hauptstadt-Flughafen Domodedowo vom Radar verschwunden. Die Maschine zerschellte auf einem Feld im Bezirk Ramenskoje südöstlich von Moskau. Im September wurden 18 Menschen bei der Notlandung eines Flugzeuges in der Schwarzmeerstadt Sotschi verletzt.

(sar/sda/dpa/afp/reu)

Die schlimmsten Katastrophen der Luftfahrt

Flugzeug landet in Lagune statt auf der Landebahn

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Bella Thorne wird mit Nacktfotos erpresst

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

68
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
68Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Demo78 06.05.2019 20:42
    Highlight Highlight Hier habt Ihr ein Youtoube Link vom Anflug bis zum ersten Hüpfer, es fällt auf das der Schub sich auch in der Endphase nicht verändert wo es im Leerlauf sein sollte.
    Play Icon
  • Demo78 06.05.2019 20:32
    Highlight Highlight Suf einem der vielen Youtube Videos sieht man wie ein Mann wieder ins Flugzeug kletter, Warson wisst Ihr mehr dazu?
  • Capodituttiicapi 06.05.2019 12:12
    Highlight Highlight Maksim Moiseev ist ein Held. Der Flugbegleiter brachte die Passagiere aus dem Flugzeug und starb anschliessend selbst in den Flammen. RIP.
  • Joe Smith 06.05.2019 10:47
    Highlight Highlight Auf einem der Videos sieht man, dass die Evakuierung nur sehr schleppend vonstatten geht. Auf einem anderen, dass die flüchtenden Passagiere ihr Handgepäck tragen. Im Klartext: 40 Leute mussten sterben, weil ein paar Egozentrikern ihr Handgepäck wichtiger war. Ich bin sonst nicht so, aber hier hoffe ich sehr, dass diesen Leuten der Prozess gemacht wird.
  • Beasty 06.05.2019 10:24
    Highlight Highlight Zuviel von den Medienmitteilungen abgeschrieben resp. zuwenig hinterfragt, weshalb keine Feuerwehr an der Piste stand, was wohl viele Menschenleben gerettet hätte. Der Flieger hat 9min vor Landung Notsignal gesendet, international gilt die Regel, dass Feuerwehren 3min später vor Ort sein müssen. 6min bei einem solchen Feuer entscheiden leider über Leben und Tod.
    Weitere Antworten anzeigen
  • mrgoku 06.05.2019 10:13
    Highlight Highlight ein Video posten wo der Flieger brennt und bekanntlich über 40 Menschen in dieser Sekunden gerade gegrillt werden finde ich nicht sooo cool....
    • huck 06.05.2019 12:42
      Highlight Highlight Von Menschen zu schreiben, die "gerade gegrillt" werden, ist natürlich viel cooler.
  • Gipfeligeist 06.05.2019 09:51
    Highlight Highlight Ein Albtraum jedes Fluggastes... Ich spreche den Angehörigen und den Betroffenen mein Beileid aus...

    Mir wurde im Physikunterricht erzählt, ein Flugzeug könne mit nur einem Triebwerk starten. Warum ist das Flugzeug nach dem Start direkt wieder auf den Boden gefallen?
    • SemperFi 06.05.2019 13:54
      Highlight Highlight Das war nicht nach beim Start. Das war ein Hopser nach einer harten Landung, das Flugzeug ist ja vorher geflogen.
  • Bijouxly 06.05.2019 09:35
    Highlight Highlight Warum landet die Maschine denn so unsanft, dass der Tank beschädigt wird?
    • Magnum44 06.05.2019 10:00
      Highlight Highlight Weil zu viel Kerosin noch an Board ist.
    • mrgoku 06.05.2019 10:11
      Highlight Highlight ich glaube in dieser Situation spielt es keine rolle ob man sanft oder nicht landet sondern dass man einfach so schnell wie möglich am boden ist damit alle raus können....
    • Bijouxly 06.05.2019 10:50
      Highlight Highlight War ja auch kein Vorwurf, aber wenn es ja schon brennt so zu landen, dass der Tank kaputtgeht und es dann ein Inferno gibt, ist für mich als Laie überraschend. Wären an Bord in der Luft bereits Menschen verstorben, dann hätte der Flieger sicher nicht noch eine Schleife gedreht.

      Aber das mit dem Gewicht ergibt Sinn, danke für die Antwort.
    Weitere Antworten anzeigen
  • x4253 06.05.2019 07:53
    Highlight Highlight Nachdem entsprechend viele Videos gezeigt wurden eine bitte an alle Leute. Ich hoffe Inständig dass niemand sowas erleben muss..
    Wenn doch, dann lasst euer Gepäck zurück und verlasst den Flieger!
  • Demo78 05.05.2019 23:16
    Highlight Highlight Watson echt jetzt? Ein Passagier hat den Brand bemerkt und der Crew gemeldet? Ein bisschen mehr mitdenken wär schön. Ihr zeigt ja das Video der Landung wo das Flugzeug anfänglich nicht brennt!
    Man spricht von einem Blitzeinschlag und dem Ausfall der Elektronik inkl. Funk.
    Ohne Flaps und zu schwer zu Landen ist zur Videoaufnahme hin legitim, zu schnell und zu schwer die Piloten drücken die Maschine um jeden Preis zu Boden, welches zuviel für das Fahrwerk war, abbricht Triebwerk touchiert und entzündet die Tanks. RIP den Opfern
    • WayneTheBrain 06.05.2019 07:51
      Highlight Highlight Vielen Dank für die Analyse, nun ist ja alles lückenlos aufgeklärt, die Experten können abgezogen und der Fall ad acta gelegt werden. Herzlichen Dank!
    • Demo78 06.05.2019 09:37
      Highlight Highlight Es gibt viele Meldungen und Posts zu diesem Unfall man solle Überlegen was man schreibt.
      Das ein Blitz eingeschlagen ist und dadürch die Elektronik ausgefallen ist sehe ich als Glaubhaft an.
      Das die Piloten nicht merken das ein Triebwerk brennt und von einem Passagier darauf aufmerksam gemacht werden müssen ist nunmal sehr unwahrscheinlich.
    • Toerpe Zwerg 06.05.2019 12:16
      Highlight Highlight Und wieso sehen Sie das als glaubhaft an? Es schlagen täglich Blitze in Flugzeuge ein. Flugzeuge bilden einen Faradayschen Käfig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • The Writer Formerly Known as Peter 05.05.2019 22:01
    Highlight Highlight Ich frage mich nur, warum keine Feuerwehr weit und breit. Der Flieger hat doch sicher bereits in der Luft "mayday" gefunkt. Also gab es auch Zeit zur Vorbereitung.
  • Freilos 05.05.2019 20:52
    Highlight Highlight Wenn es so ist, dass Leute nicht aussteigen konnten und sterben mussten weil andere ihr Handgepäck mitnehmen wollten, dann gehört jeder der mit Handgepäck ausgestiegen ist vor Gericht und trägt eine Mitschuld an deren Tod.
    • Anded 06.05.2019 11:44
      Highlight Highlight Handgepäck sollte verboten resp. reduziert werden. Früher gab man seine Koffer auf (im Preis inbegriffen) und flog mit einer Hand-/Umhänge/-Aktentasche oder kleinem Rucksack. Und man nannte das "Carry-On" Baggage. Weil man es auch getragen hat. Heute schleppt die grosse Mehrheit einen Rollkoffer voller Kleider in die Kabine.
      Zudem sollte die Gepäckablage grundsätzlich immer dann verriegelt sein, wenn das Anschnallzeichen leuchtet (und in Notfällen verriegelt bleiben).
  • feuseltier 05.05.2019 20:00
    Highlight Highlight Wo ist die Feuerwehr etc??
    • Coffeetime 05.05.2019 20:49
      Highlight Highlight In ZH sind sie in 3 Min. vor Ort. Hier hat es wohl etwas länger gedauert? 😢
    • drjayvargas 05.05.2019 23:17
      Highlight Highlight Ist auch meine hauptsächliche Frage. Die haben das Feuer ja bereits rund 30 Minuten vor der Notlandung kommuniziert.
      Da werden sich wohl einige erklären müssen...
    • Keller101 06.05.2019 00:42
      Highlight Highlight Das ist Russland 🙄
    Weitere Antworten anzeigen
  • Demo78 05.05.2019 19:14
    Highlight Highlight Der Brand ist erst nach der Landung ausgebrochen, laut AVHerald sind 10 Menschen verstorben:
    http://avherald.com/h?article=4c78f3e6&opt=0
    • Garp 05.05.2019 19:28
      Highlight Highlight 10 Leute sind in Behandlung, nicht tot. Lern englisch oder nutze ein gutes Übersetzungsprogramm.
    • Magnum 05.05.2019 19:59
      Highlight Highlight Das Video angeguckt? Was da landet, sieht mir nach einem Flieger im Vollbrand aus. Davon, dass der Brand erst nach der Landung ausgebrochen sei, kann nun wirklich nicht die Rede sein.
    • Garp 05.05.2019 20:09
      Highlight Highlight Na, inzwischen gab es in update, des Artikels.
    Weitere Antworten anzeigen
  • G.Oreb 05.05.2019 19:01
    Highlight Highlight Das sind ja – in der Hoffnung niemand wurde stark verletzt – wahnsinnige Bilder. Dass das bereits brennende Flugzeug landen konnte, und alle Passagiere den Flieger verlassen konnten, grenzt an ein Wunder. Oder zeigt den enormen Fortschritt welcher Ingenieure in den letzten Jahren bezüglich Flugsicherheit erreicht haben.
    • G.Oreb 05.05.2019 20:11
      Highlight Highlight Herzliches Beileid den Angehörigen und Bekannten, der obige Kommentar entstand als noch keine Opfer anzunehmen waren.
    • disdas 06.05.2019 03:08
      Highlight Highlight Hast du den Artikel gelesen? Das Flugzeug brannte erst nach der Landung. Und es konnten lange nicht alle das Flugzeug verlassen..
    • G.Oreb 06.05.2019 16:04
      Highlight Highlight @disdas Ich nehme an, unsere Kommentare haben sich überschnitten. Ansonsten: Ja habe ich, das Video in welchem dies ersichtlich war, wurde erst nach meinem Kommentar online gestellt.

11 Fotos, die das Ausmass der Flugzeugkatastrophe in Moskau zeigen

Artikel lesen
Link zum Artikel