DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erfolgreiche Aktivisten: Richter in Mexiko setzt Stierkämpfe in weltgrösster Arena aus

28.05.2022, 09:58

In Mexiko hat ein Richter die Aussetzung der Stierkämpfe in der grössten Stierkampfarena der Welt angeordnet.

Die Organisatoren «müssen die Stierkampfvorführungen in der Plaza de Toros in Mexiko-Stadt sowie die Erteilung von Genehmigungen sofort aussetzen», entschied das Bundesgericht am Freitag.

Aktivisten hatten Klage gegen die jahrhundertealte Tradition eingereicht. Eine weitere Anhörung soll am Donnerstag stattfinden. Eigentlich ist die nächste Veranstaltung am 2. Juli in der Plaza de Toros angesetzt.

50'000 Zuschauer haben hier Platz: Die Arena der Plaza de Toros in Mexiko.
50'000 Zuschauer haben hier Platz: Die Arena der Plaza de Toros in Mexiko.

Es ist das erste Mal, dass ein Gericht in Mexiko eine Aussetzung eines Stierkampfes anordnet, nachdem zivile Organisationen jahrelang auf ein Verbot geklagt hatten.

Mexiko gilt als eine Hochburg des Stierkampfes. Allerdings stehen die Tradition und die 50'000 Zuschauer fassende Plaza de Toros vor einer ungewissen Zukunft: Im Dezember billigte eine Tierschutzkommission des mexikanischen Parlaments einen Vorschlag zum Verbot des Stierkampfes in der Hauptstadt.

Die Abgeordneten des Parlaments müssen noch über den Plan abstimmen. Bisher haben nur eine Handvoll der 32 Bundesstaaten Mexikos Stierkämpfe verboten, die von den Spaniern im 16. Jahrhundert eingeführt wurden. (meg/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
G. Nötzli
28.05.2022 12:03registriert Juni 2015
Wer mit dem Argument es ist eine „ jahrhundertealte Tradition“ kommt, vergisst, dass auch Sklaverie dies einmal war…
589
Melden
Zum Kommentar
avatar
mMn
28.05.2022 12:18registriert September 2020
Traditionen werden überbewertet. Ich habe nichts dagegen wenn sie lustig sind. Aber hier ist es einfach nur traurige Tierquälerei.
479
Melden
Zum Kommentar
avatar
Smätterling
28.05.2022 19:38registriert Mai 2020
Man könnte in dieser Arena ja Gladiatorenkämpfe durchführen. Die waren auch mal Tradition…irgendwo. Im Ernst, es gibt viele Traditionen. Manche sind erhaltenswert, wenn sie keinem schaden. Andere (Stierkämpfe!!!) nicht.
202
Melden
Zum Kommentar
12
Mindestens 22 Tote in Kneipe in Südafrika – Vergiftungen vermutet

Mindestens 22 Menschen sind aus noch unerklärter Ursache in einer Kneipe in der südafrikanischen Stadt East London ums Leben gekommen. Der Vorfall sei in den frühen Morgenstunden am Sonntag gemeldet worden, die Polizei habe eine forensische Untersuchung eingeleitet, sagte die Polizeikommissarin der Ostkap-Provinz Nomthetheleli Mene, dem öffentlich-rechtlichen Fernsehsender SABC.

Zur Story