International
Natur

Thailand: Erstmals seit 30 Jahren Tiger in Naturreservat entdeckt

epa05875208 An undated handout photo made available by DNP-Freeland on 28 March 2017 shows two young tiger cubs are photographed by a camera trap set by Thailand's Department of National Parks (D ...
Tiger in einem thailändischem Naturreservat. (Archiv)Bild: EPA/FREELAND FOUNDATION

Thailand: Erstmals seit 30 Jahren Tiger in Naturreservat entdeckt

13.03.2023, 04:3113.03.2023, 04:41
Mehr «International»

In Thailands ältestem Naturreservat sind erstmals seit 30 Jahren wieder mehrere Tiger entdeckt worden. Mithilfe von Kamerafallen sei bestätigt worden, dass derzeit mindestens sechs seltene Indochina-Tiger durch die tropischen Wälder des Salak Phra Wildlife Sanctuary streiften, berichtete die Zeitung «Bangkok Post» am Montag.

Zu der Gruppe gehöre auch eine Mutter mit ihren beiden Jungen, hiess es unter Berufung auf Seree Makboon, den Leiter des Khao Namphu Nature and Wildlife Education Centre, das zu dem 1965 eingerichteten Schutzgebiet gehört.

Die Präsenz der Raubkatzen zeige, dass das Waldökosystem des Naturreservats in guter Verfassung sei, sagte Makboon. Das Salak Phra Wildlife Sanctuary liegt in der Nähe von Kanchanaburi westlich der Hauptstadt Bangkok.

Der Indochinesische Tiger (Panthera tigris corbetti) wird als stark gefährdet eingestuft. Thailand gilt als das Zentrum des verbleibenden Verbreitungsgebiets der Unterart. Wilderei, illegaler Handel sowie der Lebensraumverlust gelten als die grösste Bedrohung für die weltweite Tiger-Population. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
SolidaritätmitdenJungendiezahlen
13.03.2023 06:51registriert August 2020
Das sind gute Nachrichten. Da kann die Oscar Verleihung nicht mithalten!
Danke.
370
Melden
Zum Kommentar
avatar
Lucy in the Sky
13.03.2023 07:23registriert Oktober 2020
Ich liebe solche Nachrichten,. Sie sind wohltuend nebst all den schlimmen Meldungen täglich. Bleibt zu hoffen, dass die Tiger gut vor den Wilderern geschützt werden
291
Melden
Zum Kommentar
8
Bessere Noten durch Handyverbot – LA verbannt Smartphones aus Schulen
Eine Studie von OECD zeigt, wie schlecht die Handynutzung für Schülerinnen und Schüler ist – jetzt will Los Angeles durchgreifen.

Handys sind vielen Schulen ein Dorn im Auge. Zum einen bieten sie Schülerinnen und Schülern viel Unterstützung, zum anderen gelten sie als grosse Ablenkung vom Unterricht. Die US-Metropole Los Angeles hat nun entschieden, Handys aus dem Unterricht zu verbannen – und stellt sich so gegen die Empfehlungen von der Industrieorganisation OECD.

Zur Story