International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
comb over colin farrell http://www.popsugar.com/beauty/photo-gallery/24050507/image/24069666/Comb-Over

Bild: Popsugar

Langsam wäre es doch an der Zeit für ein Revival der «Sardelle», oder? Donald Trump macht's schon mal vor



Die Präsidentschaftskandidatur von Immobilientycoon Donald Trump ist bedauerlich. Dies nicht nur, weil man seinen schier unglaublichen Beleidigungs-Rundumschlägen ausgesetzt ist, sondern auch wegen seiner noch unglaublicheren Frisur:

In this July 21, 2015, photo, Republican presidential hopeful Donald Trump speaks at his South Carolina campaign kickoff rally in Bluffton, S.C. Trump’s visit to the U.S.-Mexico border promises new challenges for the GOP’s years-in-the-making push to attract Hispanic voters. (AP Photo/Stephen B. Morton)

Im Ernst, jetzt? Bild: AP/FR56856 AP

In den USA ist die Haarpracht so berüchtigt wie der Träger selbst. Sie hat gar einen eigenen Namen: «The Donald».

combover comb over http://www.dumpaday.com/

Bild: dumpaday

Ein Graus, gewiss – doch für Kritiker der Republikaner ein Segen, denn nicht nur Trumps beleidigende Amok-Reden diskreditieren ihn als Staatsmann in Spe, sondern auch die Tatsache, dass seit der TV-Ära ausschliesslich Kandidaten mit vollem Haar die Präsidentschaftswahlen gewonnen haben. Gerald Ford, das nebenbei, hat keine Volkswahl für sich entschieden.

US-Präsidenten und die Haarfrage

Item – Fakt ist, dass mit Trumps aufwändigem Follikulitis-Konstrukt eine Männerfrisur im Medienmittelpunkt steht, die beinahe vom Aussterben bedroht war: Der «Comb-Over»

combover comb over http://www.dumpaday.com/

Huch! Selbst vor Hunden macht die Frisur nicht halt. Bild: dumpaday

Auf Deutsch gibt es nicht einmal eine gängige Übersetzung dafür. «Die Sardelle» hiess sowas früher – gewiss ein Bezug auf die öligen Haarstränen, die auf der Glatze liegen. Anno dazumal war sie allgegenwärtig. 1975 es gab sogar einen Patentantrag für die «korrekte Methode, eine Teilglatze zu kaschieren»: 

http://www.google.com/patents/US4022227 Method of concealing partial baldness 
US 4022227 A

Diagramm aus dem Original-Antrag ans US-Patentamt. Bild: Google/patents

Getragen wurde die Sardelle weltweit. Darunter waren (und sind) etliche Berühmtheiten aus Politik und Showbusiness:

Allerdings geriet der klassische Comb-Over immer mehr in Bedrängnis. Von Haarausfall bedrohte Männer griffen vermehrt zum Rasierer um sich eine virile Glatze zu mähen. Zudem gibt es heutzutage Medikamente gegen Haarausfall, die irgendwie zu funktionieren scheinen. Auch Transplantationen sind im Trend (ja, Wayne Rooney, wir meinen dich).

Doch in Zeiten von fortgeschrittenem Hipstertum, wäre es doch an der Zeit für ein Comb-Over-Comeback. Nach den lustigen Schnäuzen und den urchigen Bärten – so 'ne Sardelle, das wär doch was!

«Comb back the comb-over!», sagen wir da nur!

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Zum Schweizer Nationalfeiertag: Darum feiern wir den 1. August

Der 1. August – das unumstrittene Datum für den Bundesfeiertag? Das Gegenteil ist der Fall. Insgesamt vier Daten standen zur Auswahl – am Ende entschieden dann die feierlustigen Berner.

Die Schweiz feiert sich am 1. August selber. Doch: Was passierte eigentlich an diesem Datum? Welches war der historische Moment, der uns auch 2020 noch den Bundesfeiertag beschert?

Die landläufige Meinung lautet: Es war die Unterzeichnung des Bundesbriefes von 1291. In diesem soll die Gründung der Schweiz beschlossen worden sein. Am 1. August 1291 sollen sich die Urkantone Uri, Schwyz und Unterwalden zum «ewigen Bund» zusammengeschlossen haben. Wilhelm Tell soll dabei die Schweiz zur Freiheit …

Artikel lesen
Link zum Artikel