International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auto rast in Antirassismus-Demonstration in Seattle – zwei Frauen schwer verletzt



Ein Mann ist mit seinem Auto in einen wegen Protestaktionen gesperrten Autobahnabschnitt in der US-Grossstadt Seattle gerast und hat zwei Frauen erfasst. Eine der Frauen sei mit lebensgefährlichen, die andere mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gekommen, erklärten Polizei und Feuerwehr in der Nacht auf Samstag auf Twitter.

Der Fahrer des Wagens sei festgenommen worden. Sein Motiv war zunächst unklar, wie der Polizeibeamte Rick Johnson mitteilte. Auf einem von US-Medien verbreiteten Video ist zu sehen, dass sich mehrere Menschen auf der gesperrten Fahrbahn aufhielten, als das weisse Auto mit hoher Geschwindigkeit auf sie zuraste.

In vielen US-Städten gibt es derzeit Demonstrationen gegen Rassismus und Polizeigewalt. Ausgelöst worden waren sie durch den Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hugo Hugentobler 05.07.2020 22:47
    Highlight Highlight Gemäss den US Medien war der Fahrer des Wagens ein 27 jähriger Afroamerikaner. Wäre allenfalls erwähnenswert.
  • Bivio 05.07.2020 22:36
    Highlight Highlight Wie so oft in letzter Zeit sind die Medien schnell wenn es darum geht, angebliche Verbrechen von Weissen gegen Minderheiten und BLM heruafzubeschwören. Die gibt es, ohne Zweifel. Jedoch sind viele Nachrichten auf den zweiten Blick ganz anders. So ist die Schiesserei auf BLM Aktivisten in Louisville, welche den Tod von Tyler Gerth zu folge hatte, nicht etwa durch rechte Trumpisten etc. erfolgt sondern durch eine POC von BLM selber. Grund war eine Meinungsverschiedenheit.
    Auch jetzt wieder in Seattle. Gemäss Meldungen aus den USA ist der verhaftete Fahrer Dawit Kelete ein Schwarzer.
    • Superreicher 06.07.2020 09:53
      Highlight Highlight Spielt das eine Rolle, welche Hautfarbe der Fahrer hatte? Ich denke nicht.
    • Bivio 06.07.2020 14:10
      Highlight Highlight Doch, in diesem Fall sehr wohl.
      Die Medien haben in den letzten Wochen sich sehr stark aus dem Fenster gelehnt und imme riweder über tatsächliche und auch angebliche Angriffe auf POC/BLM etc. berichtet. Dabei wurden sie nie müde, zu implizieren, dass diese Angriffe von Trump-Supportern etc. kamen. So auch im vorliegenden Fall.
      Man stelle sich mal vor, der Fahrer wäre ein Weisser MAGA Fan gewesen. Könntest Du Dir das Medienecho vorstellen?
      Zehntausende Menschen demonstrieren gegen Gewalt an POC in den USA, dabei geht die grösste Gefahr für das Leben von POC (90%) von anderen POC aus.
    • Bivio 06.07.2020 14:23
      Highlight Highlight @Superreicher
      Dann finde ich auch, dass die Hautfarbe bei der Verhaftung von George Floyd und der weiteren Diskusion keine Rolle spielen sollte. Oder wie siehst Du das?
  • Itallion 05.07.2020 20:00
    Highlight Highlight Gegen Rassismus demonstrieren und dann wird man von einem dunkelhäutigen Verbrecher schwerverletzt oder todgefahren. Komisch nicht?
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 05.07.2020 01:15
    Highlight Highlight Entweder ein medizinisches Problem oder einer von Trumps "very fine People".

Gute Resultate nach ersten Tests von Corona-Impfstoff Novavax

Ein experimenteller Coronavirus-Impfstoff der US-Biotech-Firma Novavax hat nach Angaben des Herstellers bei ersten Tests ermutigende Ergebnisse gezeigt. In der ersten Phase der klinischen Tests hätten alle Probanden Antikörper gegen den Erreger Sars-CoV-2 entwickelt.

Dies erklärte das Unternehmen am Dienstag (Ortszeit). Bei den 131 Teilnehmern im Alter von 18 bis 59 Jahren habe es zudem keine schwerwiegenden Nebenwirkungen gegeben, hiess es weiter.

Bei zwei Freiwilligen seien nach der Impfung …

Artikel lesen
Link zum Artikel