International
Südafrika

Mindestens 48 Verletzte nach mutmasslicher Gasexplosion in Südafrika

Mindestens 48 Verletzte nach mutmasslicher Gasexplosion in Südafrika

20.07.2023, 10:25
Mehr «International»

In Südafrikas Wirtschaftsmetropole Johannesburg wurden am Mittwochnachmittag mindestens 48 Menschen bei einer mutmasslichen Gasexplosion verletzt, eine Person starb. Das teilten Behörden am Donnerstag mit.

Emergency services gather at the scene of a gas explosion downtown Johannesburg, South Africa, Wednesday July 19, 2023. Search and rescue officials also ordered residents in nearby buildings to evacua ...
Rettungskräfte am Ort der Gasexplosion.Bild: keystone

Das Unglück ereignete sich demnach auf einer stark befahrenen Strasse im Zentrum der Stadt. Augenzeugen berichteten von einem lauten Knall nach einem leichten Beben. Anschliessend sei die Strasse eingestürzt. Dabei wurden laut Behörden 34 Autos beschädigt.

Ermittler vermuten, dass die Explosion durch einen Riss in einer unterirdischen Gasleitung ausgelöst worden sein könnte. Noch immer sind mehrere Strassen in Johannesburg gesperrt, da weitere Explosionen nicht ausgeschlossen werden können.

Immer wieder kommt es in Südafrika zu tödlichen Gasunfällen. Zuletzt kamen Anfang des Monats in der Stadt Boksburg, 20 Kilometer von Johannesburg entfernt, 16 Menschen nach einem Gasleck ums Leben. (saw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Sprache Hitlers»: Biden wirft Trump erneut Nutzung von Nazi-Vokabular vor
US-Präsident Joe Biden hat seinem Amtsvorgänger und Wahlkampf-Rivalen Donald Trump nach der Verbreitung eines fragwürdigen Videoclips Nazi-Rhetorik vorgeworfen. Es ist nicht das erste Mal, dass Trump sich solchen Vokabulars bedient.

Trump nutze «die Sprache Hitlers», nicht die Amerikas, sagte Biden in einem am Dienstag veröffentlichtem Wahlkampfvideo. In dem kurzen Clip hält der Demokrat ein Telefon in der Hand und sagt mit Bezug auf das Video: «Das ist auf seinem offiziellen Account? Wow.»

Zur Story