DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa05083900 Syrians pick amongst the debris around the bombed out remains of a local council building hit in an airstrike carried out by forces allied with the al-Assad regime on opposition held Douma, outskirts of Damascus, Syria, 30 December 2015. Local reports have as yet not been able to identify the number of deaths and casualties in the latest airstrike on the town, which has been consistently bombed by the regime, leading to the deaths of hundreds of civilians and leaving thousands wounded.  EPA/MOHAMMED BADRA

Ein Vorort von Damaskus: Syrer suchen nach Brauchbarem in den Ruinen ihrer Stadt.
Bild: MOHAMMED BADRA/EPA/KEYSTONE

Aktivisten melden: 2015 wurden in Syrien mehr als 55'000 Menschen getötet

Mehr als 55'000 Menschen sind nach Angaben von Aktivisten 2015 im syrischen Bürgerkrieg getötet worden. Unter den Opfern seien mehr als 13'000 Zivilisten, darunter auch 2500 Kinder, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Donnerstag mitteilte.



Seit Beginn des Konflikts im Frühjahr 2011 seien insgesamt mehr als 260'000 Menschen den Kämpfen in Syrien zum Opfern gefallen, unter ihnen 76'000 Zivilisten. Die Beobachtungsstelle bezieht ihre Informationen von Ärzten und Aktivisten vor Ort, ihre Angaben sind von unabhängiger Seite nicht zu überprüfen.

Der Konflikt in Syrien hatte mit einem friedlichen Aufstand prodemokratischer Kräfte gegen Präsident Baschar al-Assad im März 2011 begonnen und sich zu einem Bürgerkrieg mit zahlreichen bewaffneten Gruppierungen ausgeweitet. (dwi/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schockierende Preisliste

So viel kostet ein 9-jähriges Mädchen auf dem Sklavenmarkt der Terrormiliz IS

Der Islamische Staat macht kein Geheimnis daraus, welches Schicksal er den jesidischen und christlichen Frauen zugedacht hat, die in seine Gewalt geraten: Entweder bekehren sie sich zum Islam und enden dann allenfalls als Braut eines IS-Kämpfers, oder sie werden als Sexsklavin benutzt und verkauft. 

Je jünger eine Frau ist, desto höher ist der Preis, der für sie verlangt wird. Das zeigt ein internes Dokument des IS, das die irakische Website Iraqinews.com nun …

Artikel lesen
Link zum Artikel