DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hier ergeben sich die Putschisten in Istanbul

16.07.2016, 11:2116.07.2016, 14:11

Der Putschversuch in der Türkei ist nach Angaben der Regierung definitiv gescheitert. Bereits am frühen Morgen ergaben sich die Soldaten, die die Bosporus-Brücke in Istanbul besetzt hatten, wie diese Videoaufnahmen belegen:

Polizisten und Anhänger der Regierung stürmten die Brücke. Soldaten mussten vor der aufgebrachten Menge geschützt werden.

Ein weiteres Video zeigt die Stürmung des Fernsehsenders CNN Türk durch aufständische Soldaten.

No Components found for watson.kkvideo.

(pbl)

Militärputsch in der Türkei

1 / 44
Militärputsch in der Türkei
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die neue Variante heisst «Omikron» und 8 weitere Punkte, die du wissen musst
Eine neue Virus-Variante gibt derzeit zu reden. Die WHO stuft sie als «besorgniserregend» ein, verpasste der Variante einen Namen und die Schweiz hat auch schon gehandelt. Die wichtigsten Punkte in der Übersicht.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die neue Corona-Variante B.1.1.529 als «besorgniserregend» eingestuft. Das teilte die UN-Behörde am Freitag nach Beratungen mit Experten mit. Diese Klassifizierung ist laut WHO-Definition ein Signal, dass eine Variante ansteckender ist oder zu schwereren Krankheitsverläufen führt. Ausserdem besteht bei «besorgniserregenden Varianten» die Gefahr, dass herkömmliche Impfungen, Medikamente oder Corona-Massnahmen weniger wirksam sind.

Zur Story