DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Hamza Aktan, Chefredaktor: Verhaftet wegen regierungskritischer Tweets.<br data-editable="remove">
Hamza Aktan, Chefredaktor: Verhaftet wegen regierungskritischer Tweets.
zvg

Erdogan lässt Chefredaktor pro-kurdischen TV-Senders wegen Tweets verhaften

30.04.2016, 20:3901.05.2016, 09:39

In der Türkei ist der Chefredaktor eines pro-kurdischen Fernsehsenders wegen der Veröffentlichung von Kurznachrichten auf seinem Twitter-Konto festgenommen worden. Die Festnahme von Hamza Aktan geschah am frühen Samstagmorgen in dessen Wohnung in Istanbul.

Dies teilte Aktans Sender IMC TV mit. Aktan werde von der Polizei verhört und vor allem zu Tweets befragt, die er 2015 veröffentlicht habe. Die Polizei habe auch wissen wollen, warum er Äusserungen von zwei prominenten pro-kurdischen Kommentatoren weitergeleitet habe.

Der renommierte Journalist hat für verschiedene Medien in der Türkei gearbeitet und ein Buch mit dem Titel «Der kurdische Bürger» veröffentlicht.

Sender nur noch über Internet zu empfangen

Der Direktor von IMC TV, Eyup Burc, erklärte, auf den Sender und die Pressefreiheit sei «von Anfang an Druck» ausgeübt worden. «Leider wird dies weitergehen.» IMC TV war 2011 gegründet worden, der Schwerpunkt der Berichterstattung liegt auf kurdischen Themen sowie Frauen- und Umweltthemen.

Im Februar hatte der Sender mitgeteilt, der grösste türkische Satellitenbetreiber habe ihn wegen Verbreitung «terroristischer Propaganda» abgeklemmt. Seitdem verbreitet er sein Programm nur noch im Internet.

IMC TV gilt als einziger regierungskritischer pro-kurdischer Sender. Nach Reformen hat der staatliche Rundfunksender TRT ein kurdischsprachiges Programm. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Taliban greifen Lesben und Schwule in Afghanistan an

In Afghanistan sind seit der Machtübernahme der militant-islamistischen Taliban Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender (LGBT) einer zunehmenden Bedrohung für ihre Sicherheit und ihr Leben ausgesetzt.

Zur Story