bedeckt
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Terrorismus

Boko Haram bekennt sich zu Doppelanschlag in Tschads Hauptstadt

15. Juni: Polizisten am Tatort.
15. Juni: Polizisten am Tatort.Bild: STRINGER/REUTERS

Boko Haram bekennt sich zu Doppelanschlag in Tschads Hauptstadt

09.07.2015, 03:52

Zum blutigen Doppelanschlag in der Hauptstadt des Tschad Mitte Juni hat sich offenbar die nigerianische Islamistengruppe Boko Haram bekannt. Die Gruppe soll in einer Erklärung im Internet die Identität der beiden Selbstmordattentäter mitgeteilt haben.

Terrorismus
AbonnierenAbonnieren

Die Mitteilung sei auf Arabisch verfasst, teilte das auf die Auswertung islamistischer Websites spezialisierte US-Unternehmen SITE am Mittwoch mit. Unterzeichnet sei die Erklärung mit «Islamischer Staat, Provinz Westafrika», wie sich Boko Haram seit ihrem Treueschwur gegenüber der Dschihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) auch nennt.

38 Menschen getötet

Die Selbstmordattentäter hatten sich in Tschads Hauptstadt N'Djamena vor dem Hauptkommissariat und der Polizeischule in die Luft gesprengt und 38 Menschen mit in den Tod gerissen. Die Regierung machte unmittelbar danach Boko Haram für die Tat verantwortlich. Als Reaktion griff die tschadische Armee Stellungen von Boko Haram im Nachbarland Nigeria aus der Luft an.

Der Tschad kämpft seit Februar gemeinsam mit anderen Nachbarländern an der Seite Nigerias gegen Boko Haram. Die Extremistengruppe kämpft seit 2009 mit Gewalt gegen den nigerianischen Staat und tötete bei Angriffen auf Armee, Polizei, Behörden sowie Kirchen, Schulen und Dörfer mehr als 15'000 Menschen. Ende vergangenen Jahres wurden die Islamisten auch in Nigerias Nachbarländern aktiv. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die CS-Aktie ist wieder begehrt – womöglich hat sich die Bank unter Wert verkauft
Die vier Milliarden Franken schwere Kapitalerhöhung hinterlässt bei vielen Investoren und Altaktionären einen zwiespältigen Eindruck. Einiges deutet darauf hin, dass sich die Bank unter Wert verkauft hat.

Und plötzlich sind die Anrechte zum Bezug neuer Credit-Suisse-Aktien wieder richtig begehrt. Schon unmittelbar vor dem Wochenende hatte ziemlich unvermittelt eine starke Nachfrage nach den seit Wochenfrist an der Schweizer Börse unter dem Kürzel CSGN1 gehandelten Anrechten eingesetzt. Der Kurs der Credit-Suisse-Aktien wurde nach einer zwei Wochen langen Serie täglicher Allzeittiefstände nach oben gezogen.

Zur Story